28.03.2012

Frühlingsreise

Zwanzig Jahre lagen zwischen meinem letzten Besuch in Prag und dem, den ich letztes Wochenende mit dem Kleinen eingeplant hatte. Ich gebe es zu, ich war ein wenig aufgeregt. Wie sehr würde sich diese Stadt verändert haben, wäre sie immer noch so prächtig, wie ich sie in Erinnerung hatte?
Da ich aufgrund der vielen Arbeit in der letzten Woche kaum Zeit hatte, die Reise zu planen, kauften wir am Bahnhof noch schnell einen kleinen Reiseführer von Marco Polo, damit wir wenigstens eine Karte in der Hand hatten. Und für unsere Zwecke war der auch völlig ausreichend.

Im Zug teilten wir das Abteil mit einer sehr netten Frau, die uns ein bisschen von ihrem Leben in Ungarn erzählte, so dass die Anreise nicht ganz so lang wurde (aber immer noch lang genug für einen kleinen Mann).

Twenty years between my last visit to Prague andthe one I had planned for last weekend with the little One. I admit I was a little excited. How much would this city have changed, would it still be as magnificent as I remembered them?
Because of this lot of work last week I had little time to plan our tripat the station
we quickly bought little guide by Marco Polo, so at least we had a map. And for our purposes it was also sufficient.

On the train we shared the compartment with a very nice woman who told us a bit about her life in Hungary, so that the journey was not quite as long (but still long enough for a young man).


Ich fühlte mich sehr heimisch, als ich die vielen alten Häuser in Tschechien sah, riefen sie doch die Erinnerung an all die vielen Sommermonate in diesem Land wach, die ich mit meinen Eltern in meiner Kindheit dort verbrachte.
Je näher wir Prag kamen, desto mehr zog sich der Himmel zu und ich hatte ernsthaft Bedenken, dass dieser Tag sehr trübe enden würde.

Die Einreise in Prag brachte ein wenig Enttäuschung mit sich ... hässliche graue Plattenbauten säumten den Weg und ich versuchte krampfhaft mich zu erinnern wie es damals war.

Der Bahnhof selbst brachte mich (zuerst) zum Verzweifeln ... in welche Richtung geht´s hinaus, wo ist das Zentrum, wie kommen wir da hin? Ein Bahnhof über drei Etagen und mit zig Ausgängen, die alle nur den Hinweis "Ausgang" tragen, macht es einem aber auch nicht leicht.

Gott sei Dank liefen wir ganz am Anfang in die falsche Richtung. Weil ich auf diese Art und Weise zu einem großen "Oh wie schööööön!" kam. Denn die in den Jahren 1901-1909 umgebaute Bahnhofshalle beeindruckt mit ihrem Jugendstil-Charme, besonders wenn die Sonne hineinwandert und das Braun in ein prächtiges Orange verwandelt.

I felt very at home when I saw all the old houses in the Czech Republic, they called the memory of all those month at many summers in this country that I spent there with my parents in my childhood.
The closer we came Prague, the more attracted to the sky and I had serious doubts that this day would end very murky.

The arrival in Prague brought a little disappointed with it ... ugly gray slab lined the way and I tried desperately to remember what it was like years before.

The station itself brought me (at first) to despair ... which way's goes out, where is the center, how do we get there? A railway station on three floors and with tens of outputs, which all carry only the message "output" makes it not too easy.

Thank God we were at the very beginning in the wrong direction. Because I got in this way to a large "Oh how beautiful!". Because the in the years 1901-1909 remodeled concourse impressed with its Art Nouveau charm, especially when the sun moves in and turns the brown into a magnificent orange.

später Vormittag - late morning

 Abendsonne - evening Sun

Da Prag im zweiten Weltkrieg kaum zerstört wurde, wartet es mit einer famosen Architektur auf und hat eine Menge Jugendstil zu bieten, von dem ich hin und weg war!

Cause Prague was barely destroyed in the Second World War, it comes up with a splendid architecture and offers a lot Art Noveau, which I was blown away!




Der Kleine wollte unbedingt ...

The Little absolutely wanted ...


... bevor wir zur Karlsbrücke gingen.

... before we went to the Charles Bridge.


Auf der Brücke selbst erwarteten uns viele, viele Künstler aller Coleur ... ebenso wie Maler, Schmuckdesigner, Puppenspieler und Musiker.

On the bridge itself were waiting many, many artists of all kind ... as well as painters, jewelry designers, puppeteers and musicians.





Auf dem Weg zum Park am Lichtenstein-Palast kamen wir an einem kleinen Markt vorbei, auf dem wir einem Bildhauer bei der Arbeit zuschauen durften. Ich war wie immer fasziniert von seinen Fingerfertigkeiten und vorallem von seinen Werkzeugen.

On the way to the park at the Lichtenstein Palace, we passed a small market where we could watch a sculptor at work. I was always fascinated by his dexterity and above all of his tools.


... schon allein die Griffe sind eine Augenweide ...
... the handles itself are a feast for the eyes ...


Im Park am Lichtenstein-Palast machten wir im strahlenden Sonnenschein Siesta, teilten unseren Reiseproviant ...

In the park at the Lichtenstein Palace, we took siesta in the bright sunshine, divided our supplies ...


... und erfreuten uns am Licht- und Schattenspiel der Laternen und Uhren.

... and enjoyed the light and shadows of the lamps and clocks.



Auf dem Rückweg wieder kunstvoller Genuss.

On the way back artistic enjoyment.



Bei einem kleinen Zwischenstopp noch ein paar Turteltäubchen erspäht ...

With a quick stop even spotted a couple of lovebirds ...


... und dann noch einen letzten Blick in die alte Bahnhofshalle geworfen, um für diesen Tag Abschied zu nehmen.

... and then one last look at the old station hall thrown to say goodbye for that day.



Auf dem Heimweg ...

On the way home ...


... mit dem vorbeirauschenden Himmelsblau ...

... with the whooshing, blue sky ...


... hinein ins Abendrot.

... into the sunset.



Müde aber überglücklich kehrten wir zurück.

Tired but happy we returned.


Wir kommen auf jeden Fall wieder. Sehr bald sogar, denn die Stadt ist gefüllt von einem Strahlen und Lachen, das eine Magie hat, die seinesgleichen sucht. Das nächste Mal schaffen wir es dann auch bis hoch auf den "Berg", um auf jeden Fall den St.-Veits-Dom anzuschauen, der mit seinen gigantischen Fensterbildern allein schon eine Reise wert ist.

We will definitely be back. Very soon, even as the city is full of laughter and a beam that has a magic that has no equal. Next time we will made it to the "mountain", to watch in any case the St. Vitus Cathedral, with its gigantic stained-glass windows, that alone is worth the trip.

Kommentare:

  1. Dabei ist's ja fast um die Ecke. ;-) Ich mag die Stadt sehr und war wohl in keiner anderen Hauptstadt dieses Planeten öfter.Oh, jetzt werd ich pathetisch, da wünsch ich lieber noch schnell einen guten Abend.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, fast. :-)

    Für uns war es sicher der Anstupser zu vielen weiteren Prag-Reisen.

    AntwortenLöschen
  3. oh, was für schöne Fotos!!!

    ich war auch vor ca. 20 Jahren mal in Prag und würde sooo gerne mal wieder hinfahren!!

    vielen Dank für die tollen Eindrücke!

    LG Agnes

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Agnes,

    dann schau mal bei der Bahn, die haben gerade ein Europa-Special und dort auch Tschechien im Angebot. Ich hatte es leider zu spät gesehen. Man muss es nämlich mindestens drei Tage vorher buchen.
    Wenn wir in drei Wochen nochmal fahren, dann nehm ich das auf jeden Fall und komme mit meinen Jungs für rund 40 Euro von Dresden nach Prag und zurück. Da kann man doch nicht meckern.

    Liebe Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen
  5. Was für herrliche Impressionen von Eurem Tag quer durch die Stadt. Wunderschön.
    Danke fürs Teilhabenlassen!
    Eine wunderbare Jugenstil-Stadt ist auch Barcelona. Alles wogt und kringelt sich... da würde es Dir bestimmt auch gefallen.

    Liebe Grüsse, Katja

    AntwortenLöschen
  6. Danke für diese Einblicke! Gerade gestern haben wir gerätselt, wie wir die Route zur Familie meines Mannes einteilen könnten... ohne Übernachtung irgendwo zwischendrin wird es wohl nicht mehr gehen (mit 3 und dann 4 kindern spielt sich das "mama unterhält alle während papa fährt" einfach nicht mehr)... und dann meinte ich vorsichtig: du, wie wäre es mit einem kleinen umweg über prag, einfach so... und voilá: irgendwann im nächsten frühling werd auch ich prag sehen :)
    alles liebe. maria

    AntwortenLöschen
  7. Oh Maria, das ist ja schön und da freue ich mich schon sehr auf deine wundervollen Fotos! Ich habe nun schon einige in deinem Blog bewundern dürfen und bin mir sicher, du wirst uns bezaubernde Augenblicke eure Pragbesuches mitbringen!
    Der Umweg lohnt sich auf jeden Fall!

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)