29.04.2012

Sieben Glücksmomente am Sonntag

Nachdem mich die Kater um Sechs aus den Federn geworfen hatten, war genug Zeit, um den Tag gemütlich anzugehen.

Als erstes Kater füttern und dann schmusen, um ihm anschließend beim entspannten Nachfrühstücksschläfchen zuzuschauen. (Das Foto ist wirklich wieder von heute ... der Kleine liebt es, nach dem Aufstehen mein Bett zu belegen. :-))


Danach habe ich mir in aller Seelenruhe einen wohltuenden Rucolasalat mit Tomaten und Mozarella zubereitet. Dazu Toastbrot mit Kräuteraufstrich gegessen.


Dann den Header bearbeitet und für gut befunden. Dazu später mehr.


Die Sonnenblumen im Blumenkasten gegossen und beliebäugelt.


Am Nachmittag wollte ich mich mit meiner Freundin zum Picknick auf unserer Streuobstwiese treffen und habe seit langem dafür mal wieder meinen Lieblingskirschkuchen gebacken und mich über die kleine, schnuckelige Kuchenform gefreut, die ich mir vor einiger Zeit gekauft habe. Da die Jungs zwar gern mal Kuchen essen, aber auch nur in Maßen, ist die Größe genau richtig.


Für die Kuchenliebhaber unter euch:

Man braucht dazu 2 Gläser entsteinte Kirschen, die man als erstes abtropfen lässt.

Für den Teig:
  • 125 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
Die Butter leicht erwärmen, so dass sie rührbar wird, aber keinesfall zerlaufen lassen. Zucker, Vanillezucker und die Eier zugeben und mit dem Rührgerät auf höchster Stufe richtig schaumig schlagen - hierin besteht ein Trick des Kuchens ... je exzessiver dieser Vorgang betrieben wird, desto lockerer wird der Kuchen.

Dann das Mehl und das Backpulver dazu und nochmal richtig schön cremig rühren.

Das Backblech einfetten und den Teig gleichmäßig verteilen, die abgetropften Kirschen drüber geben und nun den Ofen vorheizen: ca. 175° C (wir haben nur einen mit Ober- und Unterhitze ... bei Umluft könnte es also evtl. etwas weniger Hitze sein). 

Danach sind die Streusel dran:

Zutaten:
  • 250 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanilliezucker
  • 150 g Butter (die restlichen 125 g vom Teig reichen aber auch aus)
Die Butter wieder leicht erwärmen (nicht zerlaufen lassen) und mit dem Mehl und Zucker zu einer Streuselmasse verkneten. Diese dann über den Kuchen geben und dann ab in den Ofen.
Dort bleibt der Gute dann ca. 45 Minuten ... keine Angst wenn er nach 20 Minuten schon gut durchgebräunt ausschaut, er wird nicht schwärzer und steinhart, ganz im Gegenteil!

Kleiner Tip am Rande: das Ganze schmeckt auch superlecker als Mandarinen- oder Ananaskuchen!

Für die kleine Kuchenform reicht natürlich die Hälfte von allem.

Nachmittags also das Körbchen packen und ab auf die Wiese. Wir konnten in aller Seelenruhe unseren Kaffee schlürfen, uns überlegen, wie wir den kleinen Wildgarten gestalten wollen und über das Leben sinnieren. Schönster Sonnenschein begleitete uns in unserer freien Zeit. Der erste Marienkäfer war zu schnell, um ihn scharf aufzunehmen, aber immerhin ...







Abends als die Jungs wieder glücklich zurückgekehrt sind, machen wir uns zu dritt über die Abendbrotvorbereitungen her. Der Große reibt den Gurkensalat, der Kleine mischt den Kräuterquark an und entdeckt dabei lustige Gestalten ("Kannst du das ins Blog stellen, Mama?"). Klar kann ich ...


War das ein Festmahl.

Danke an alle, die meinen Tag so herrlich versüßt haben!

Mehr sieben Sachen gibt es hier.


Kommentare:

  1. Wie immer ganz grandiose Bilder, Frau Noz-Drinnen nur Männchen-Glücksmomente. ;-)
    Ich bin verliebt in den Picknickkorb im blühenden Obstgarten. "Eure" Sreuobstwiese, wirklich EURE? Und dort legt Íhr einen Wildgarten an? Ich muß mich schon wieder beherrschen nicht neidisch zu werden. den Kuchen kann ich ja wenigstens nachbacken, aber wo krieg ich die heißersehnte Streuobstwiese her...?
    Ich wurde heute übrigens auch um 6 Uhr von diesem unverschämten, röhrenden Katzenvieh geweckt. Senilität ist bei Mench wie Tier anstrengend. ;-)

    Herzlicher Gruß, Katja

    P.S.: Ausziehen mußten Schuhe, einige Dosen und eine Servierplatte mit Hirschhorngriff...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja,

      ich glaube, die Kater haben sich abgesprochen!

      Der Anblick des Picknickkorbes im Obstgartens war aber auch wirklich wunderschön. Auf der Decke liegend den Blick in die blühenden Apfelbäume schweifen lassen und dann dieses Bild, das war eine echte Augenweide.
      Und die Streuobstwiese ist von einem Freund von der Stadt gepachtet und ein Stückchen an uns weitergegeben worden. In diesem Frühjahr wollen wir loslegen und ein kleines Paradies schaffen. Einziger Nachteil: es gibt kein Wasser. D.h. wir können nichts anbauen, was der permanenten Bewässerung bedarf. Aber nichts desto trotz ist es dort wunderschön. Allerdings müssen wir eben auch immer hinfahren und haben das grüne Ecken nicht am Haus. Das hätte ich zum Beipsiel sehr gern.
      Und was die Streuobstwiese angeht ... frag doch mal bei der Stadt nach, ob sie Fkächen zu verpachten haben. Die sind froh, wenn sie manche Stücken los sind, die sie nicht bewirtschaften müssen. Und die Pacht ist (zumindest bei uns) sehr niedrig.

      Hab einen schönen Start in die Woche!

      einen lieben Gruß

      Katja

      Löschen
  2. Hübsche Fotos!
    Den Kirschkuchen backe ich vielleicht sogar mal nach... ;)

    LG Su

    AntwortenLöschen
  3. Ich staune wieder einmal, über die schönen Bilder, den schönen Tag, über so ein gesundes Frühstück,...

    AntwortenLöschen
  4. ...soooo schöne Bilder... vielen Dank für´s "Angucken- Dürfen"!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, hier ist die Krämerin,
    die Bilder sind wirklich sehr schön..... Kleine Glücksmomente!!! Dein neues Layout und der Name sind auch sehr schön. Liebe Grüße, die Krämerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Krämerin, ich dank dir für den großen Glücksmoment auf unserer Wiese. Es wird wunderschön werden an diesem Flecken Erde, da bin ich mir ganz sicher. Besonders, wenn wir den Totholzzaun gen Norden angelegt haben (Hab heute ein Baumhausbuch ausgeliehen! :-))
      Hab noch einen schönen Abend!

      Frau noz! :-)

      Löschen
  6. Das erste Foto ist ein Hammer! Wunderschön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Roboti, danke und ich find es auch immer wieder schön. Diese Aufnahmen könnt ich jeden Tag machen ... der Knirps ist so besonders liebenswert!

      Löschen
  7. Hallo, ich bin die neue, ich komm jetzt öfter ;)

    Wahnsinnig tolle Foto's machst du! Darf ich fragen, welche Kamera du benutzt?

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Mennoooooooooooooooo ich sag jetzt nichts mehr!!!;)

    Es war ein ochhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh. Besonders als ich die weißen Blüten erblickt habe.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Katja,
    jetzt war ich auf Deinen Streuselkuchen neugierig, ganz anders, meiner ähnelt dem von Gina, also nehme Dein Rezept mal mit.
    Dein Katerchen ist ja sowas von goldig.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)