07.04.2012

So weit die Füße trugen.

Einen herrlichen Einstieg in unsere Wanderung bekamen wir, gerade auf dem Parkplatz angekommen, von einem Alphornbläser geschenkt. Ins unschöne Himmelsgrau hinein zauberte er nicht nur das prächtigste Rot, sondern auch noch die schönsten Lieder.


Der Einstieg in den Wald ebenso farbenprächtig, als wir am kleinen Imbiss am See vorbeikamen.


Still ruht der See.


Und mitten auf der ansonsten noch vergilbten Wiese, standen diese kleinen Farbtupfer, die mein Herz erfreuten und wunderbar zu mellow yellow gepasst hätten.


Es war kalt am gestrigen Tage und die Beine des Großen müde, seine Laune nicht die Beste, so dass das Einzige, was zur Ablenkung ein wenig helfen konnte, die Ostereiersuchaktion war.



Und immerhin war diese von Erfolg gekrönt :-)


Ich genoss während des Wanderns den herrlichen Geruch von frisch gesägtem Holz und erfeute mich an den Farbspielen, die sich in einem riesigen Holzstapel bieten, hätte am liebsten ein paar Jahresringe gezählt und mich stundenlang in den Mustern der abgesägten Baumstämme verfangen.



Und zum Schluss fand ich immer wieder das Wiedererwachen der Natur, zarghaft zwar, aber ein untrügliches Zeichen, dass die Kälte, die uns gestern begleitet hat, nicht von Dauer sein wird.




Hattet ihr einen schönen Karfreitag?

Kommentare:

  1. Wunderwunderschöne Fotos hast Du da gemacht auf eurer Wanderung. Tolle Perspektiven und Ausschnitte. Ich wünsche Dir, dass es trotz übellaunigem Kind eine schöne Erinnerung bleibt.

    Herzlichst - Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja,

      für mich bleibt es auf jeden Fall eine schöner Erinnerung, weil ich es sehr liebe, draußen in Wald und Flur zu sein und merke, dass man auch bei durchaus unangenehmen Zuständen (4°C sind wahrlich kein Prachtwetter zum Osterwandern!), eine Menge mitnehmen kann.
      Und der Große wird´s verkraften :-)

      Löschen
  2. Das sieht ja wundervoll aus. Bei uns ist es jetzt sehr kalt (knapp 2 Grad) und Schneeregen bedeckt die ersten Frühlingsblüten... der Karfreitag war ganz anders als ich "geplant" hatte, aber auch gut. Der heutige Tag scheint auch etwas planlos zu werden, aber das ist ja auch nicht immer das Schlechteste (hoffe ich). Alles Liebe, gesegnete Ostertage! maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh so kalt. Huch. Wir hatten wenigstens zwei Grad mehr, aber auch das war zum Anfrieren schon ausreichend.
      Planlosigkeit ist gar nicht so schlecht, hält es doch viele Möglichkeiten offen und ich bemerke gerade bei meinen Jungs, dass sie es im Moment sehr brauchen, wenn nicht alles vorgeplant ist. Eine grobe Richtung ja, aber nicht minutiös. Durch den anstrengenden Schulalltag möchten sie an manchen Wochenenden einfach "nur" spielen.

      Löschen
  3. Wir waren gestern bei euch in der Nähe und froh über das Schietwetter, nämlich keiner da in der sächsichen Schweiz :D
    Schöne Tage euch 3en noch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fränzi, stimmt, die waren alle im Tharandter Wald :-) So voll wie gestern habe ich den dortigen Parkplatz noch nie erlebt und das trotz des schlechteren Wetters.
      Euch auch ganz wunderschöne Ostertage!

      Löschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)