10.05.2012

Beauty is where you find it - reflected me

Jajaja. Sich selber reflektieren. Das ist und bleibt manchmal eine arg schwierige Sache. Und obwohl ich selten keine Idee habe, kam ich zu diesem Thema wirklich ins Grübeln Schwitzen. Einfach nur Spiegelfotos? Nö. Viel zu einfach. Was also könnte mich wie zurückwerfen? Sollte mich dieses Thema insgesamt zurückwerfen? Zurück in die Lage, dass mir so partout nichts einfallen wollte? Nix da. Kommt Zeit, kommt Rat und das notwendige um die Ecke denken. Um die Ecke - genau das ist es! Und das kam mir zu Gute. Denn als ich letzten Sonntag mein Oktaskop wiederentdeckte, fand ich auch Zeit, mich selbst zu reflektieren:

 ihre Jungs liebende Mama
mal streng, mal (zu) gutmütig & immer versuchend, die Mitte zu finden
kreativ
mit dem Fotoapparat liiert
mit Freunden lachen
über mich selber lachen
 laut & leise
ruhig & stürmisch
klavier- und bücherliebend
herzlich
gutmütig
freundlich (meistens jedenfalls - ich kann auch anders - das Thema kommt ja erst noch ;-))
Gewitter mögend
vorm Gewitter fotografierend
hunde-katzen-einfach-rund-um-tierliebend
gern in anderen blogs lesend
zur Zeit fotolastig bloggend (na und!)
Glücksmomente findend

ICH


 



Natürlich - und das gebe ich gerne zu - habe ich trotzdem Spiegelfotos aufgenommen, nur um mal ein wenig herumzuspiegeln.



Das fand ich dann doch sehr witzig.

Und was lernen wir aus der Sache? Man muss mit wachem Auge durch´s Leben gehen, um sich selbst im Blick zu behalten.


Und darf bei aller Hin- und Herbetrachtung vorallem eines nicht vergessen:

Auch mal über sich selbst zu lachen!


In diesem Sinne hoffe ich, eure Reflexion hat euch ebensolchen Spaß bereitet wie mir und ihr zeigt eure Bilder wieder an dieser Stelle.


Kommentare:

  1. Wow, ich bin begeistert, die Ideen sprudeln ja nur so aus dir heraus. ich habe auch lange darüber nachgedacht, wie ich das Thema umsetzen kann. Kannst ja mal bei mir vorbeischauen :-)
    Ganz liebe Grüße und einen schönen sonnigen, fotogenen Tag,
    Dani

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katja,
    was für ein vielseitiger und authentischer Beitrag zu einem Thema, zu dem mir original nichts eingefallen ist. Kompliment!
    Sei bestens gegrüßt,
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Da kann ich nicht mitmachen... mein ganzes blog ist voller Selbstportraits und ich spreche ja nur von mir... schade ;-)

    Das Schuhbild is geil

    AntwortenLöschen
  4. ich hab's mir schon fast gedacht, dass das oktaskop zum einsatz kommt. :) sieht echt super klasse aus! ich hatte ja auch so meine schwierigkeiten mit dem thema... und find die spiegelbilder irgendwie einfacher als reflektion... reflektion ist manchmal aber auch so'n bisschen kompliziert zu knipsen. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Deine Umsetzung des Theams ist toll! Ein Bild schöner als das andere! Ich hatte ähnliche Überlegungen wie du: einfach nur Spiegel - ist das nicht zu einfach? Aber die Zeit fehlte, um eine etwas aufwändigere Idee umzusetzen. Nun habe ich ein Spiegel-Bild, das mir auch ganz gut gefällt. Aber ich bin noch nicht sicher, ob ich es auch auf meinem Blog zeigen möchte.


    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab doch was gemacht, und bin etwas erstaunt dass manche sich so unter Druck setzen.... ist das nicht eher ein Projekt das Spaß machen soll? Wenn Nozi mitmacht, macht es ihr ja Hautsächlich Freude, und sie will nichts beweisen.

    Immer locker aus dem Handgelenk.

    Nozi, jetzt war ich sogar vor Dir verlinkt, kömisch.

    Ach Menno, ich werd noch das Essen vergessen, wenn ich zu oft in Dein blog schaue. Inspiration für Tage!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *flüster*flüster* der Beitrag war vorgeschrieben und schob sich von alleine rein. Verlinken bei Frau Pimpinella muss ich aber persönlich und da mein Rechner grad abschmiert und der alte Laptop so a****langsam ist, braucht er eben eine Weile, bis ich loslegen kann.

      Und Bärbel glaub mir, Projekte, die ein wenig Druck verursachen, machen nicht unbedingt weniger Spaß.
      Anfangs hab ich wirklich gedacht, dass ich diese Woche einfach aussetze. Aber da mich so was nicht in Ruhe lässt, hab ich also meinen Kopf ein unter Druck gesetzt und bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden :-)

      Löschen
  7. Geniale Bilder, liebe Katja.
    Vor allem das zweite finde ich absolut toll. Muß auch mal versuchen, in das Ding reinzufotografieren...

    Herzlicher Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, meine Liebe & das fotografieren ins Oktaskop lohnt sich auf jeden Fall!

      Löschen
  8. Liebe Katja, meine Woche war ähnlich bewegt... Spiegel, Seen... Och menno - langweilig... Deine Eckigkeit gefällt mir, ich habe wenigstens eine scharfe Kante/Linie im Bild ;-) LG, Marja

    AntwortenLöschen
  9. Klasse Beitrag zum Thema - macht richtig viel Spaß ihn zu lesen.

    LG
    annette

    AntwortenLöschen
  10. Danke für den Tipp mit der Spiegelfotografie, dass probiere ich sicher nochmal aus.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  11. Geniale Idee und super Bilder!
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  12. Die ersten beiden Bilder sind ja soooooo genial!!!
    Tolle Idee!

    liebe Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  13. Da sind ja großartige Fotos bei herausgekommen. Vielen Dank auch für deinen Besuch bei mir.
    LG,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  14. super schöne fotos! geniale aufnahmen!

    ganz liebe grüße
    synke

    AntwortenLöschen
  15. ich finde deinen post echt schön! toll, dass du dir so viele gedanken dazu gemacht hast!

    liebste grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen
  16. ich finde Deine "Kaleidoskop" Bilder total klasse :)

    LG Agnes

    AntwortenLöschen
  17. schöne Fotos, vor allem das zweit gefällt mir total gut :)

    AntwortenLöschen
  18. Dieses Oktadingsbums ist soooo cool! Muß ich mir das kaufen oder kann ich mir das selbst bauen?
    Super Fotos! Wie immer! :oD

    Schöne Grüße!

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)