16.05.2012

Vorfreude ist die schönste Freude

Und nachdem die letzten Tage nicht nur krankheitsbedingt anstrengend waren, sondern auch erziehungstechnisch meine Kraft forderten (kein Wunder, wenn man hier so langsam gesund wird), habe ich dennoch alles zusammengesammelt, was an Ressourcen zur Verfügung steht und mich aufgerappelt, etwas zur häuslichen Stimmungsverbesserung zu tun. Da der morgige Tag eine Auszeit für alle bedeutet, können wir drei uns heute also einen genüsslichen Abend bereiten, der damit beginnt, dass wir gemeinsam Pizza backen werden.

Teigrezepte gibt es ja unheimlich viele und ich hatte auch extra Hefe besorgt, bin aber vorhin über ein hefefreies Rezept gestolpert, das ich unbedingt ausprobieren möchte:


250 g Mehl
250 g Magerquark
Ei
1 Tüte/n Backpulver
1 Prise Salz
  Fett, für das Backblech
  Mehl, für die Arbeitsfläche


Das Mehl mit dem Backpulver in einer Schüssel mischen. Die restlichen Zutaten dazu geben und alles mit einander verkneten. Anschließend den Teig auf einem gefetteten Backblech ausrollen. Dazu noch etwas Mehl auf den Teig geben, damit er nicht kleben bleibt.
Dann den Teig belegen und bei ca. 180°-200° im Ofen 30 min backen.


Aus diesem Teig soll man auch Brötchen backen können (180° für 20-25 min in der Ofenmitte), was wir natürlich auch gleich noch mit machen werden, denn so haben für morgen früh die passenden In-den-Tag-Begleiter.

Und so lange unsere Pizza im Ofen bruzzelt, werden wir in meinem Zimmer den Boden zum Campen herrichten. Denn der Kleine hatte Lust auf Fußbodennächtigen. So werden wir also unser Lager einrichten, einen guten Film anschmeißen, den wir nachher aus der Bibliothek holen werden und es uns mit unseren Pizzen zum Kino-Abend gemütlich machen.

Das wird ein richtig netter Abend - Bilder und Bericht über die Tauglichkeit des Rezeptes folgen.




In diesem Sinne wünsche ich euch allen noch einen wundervollen Tag!


Kommentare:

  1. guten hunger! :)
    bin gespannt, wie sich das rezept entpuppt!

    AntwortenLöschen
  2. Ich frage mich: wie hast du das Foto gemacht - mit den Händen...
    Hört sich jedenfalls sehr einfach an, bin gespannt auf das Ergebnis.
    Dann lasst es euch schmecken und genießt den Film (schon mal Ratatouille gesehen?)
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dani,

      also Ratatouille ist einer meiner Lieblingsfilme, nur der Kleine mag Ratten nicht so sehr *seufz*

      Und das Foto hat mein Großer gamcht :-)

      Löschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)