17.06.2012

Samstagsfreudentänze


Meine kleine Freundin geht seit ein paar Wochen zu einer Kindertanzgruppe und hatte gestern ihren ersten Tanzauftritt. Wie es manchmal im Leben so spielt, war ihre Nervosität so groß, dass sich eine Angst in ihr breit machte, die ihr die Tränen in die Augen trieb. Ich hätte ihr gern ins Ohr geflüstert, dass sie die beste Tänzerin der Welt ist, aber uns trennte die große Bühne. Dennoch hat sie es mit Bravur gemeistert und das Strahlen der Tanztrainerin während sie die kleine Tänzerin hinterher tröstete, gab mir recht, dass wir unheimlich stolz auf sie sein können. Mit der Nervosität vor einem Auftritt umzugehen, muss man erst lernen.

Schon bei ihrem zweiten Tanz schienen all die Ängste wie verflogen und sie strahlte nur noch pure Freude am Tanzen aus. Das war so wundervoll und ließ mein Herz im Takt ihrer Schritte hüpfen.




Auch die anderen Kinder gaben eine wundervolle Vorstellung und erfreuten alle Umstehenden. In jeder Faser ihres Körpers konnte man erkennen, wie viel Spaß sie an der Sache hatten und wie ernst es ihnen mit diesem Auftritt war. Und dennoch wirkte alles so leicht, so grazil. Einfach runherum wunderbar!









Und wenngleich es nicht meine Kinder waren, so hatte ich doch hier und da eine Träne der Rührung im Auge, ganz besonders bei dieser Aufnahme:

Wieviel Liebe am Tanz, wieviel Freude stecken in diesem Mädchen - einfach fantastisch!




Ich liebe es, auf diese Art und Weise so tief im Herzen berührt zu werden.


Kommentare:

  1. Oh, da kann ich mitreden. Hab ich doch selbst das eine oder andere Mal Tränen in den Augen gehabt, wenn meine Töchter auf der Bühne waren. Aber ich sehe auch den Zeitaufwand, den Stress, die Disziplin,... Um so anerkennenswerter ist das Ergebnis.
    Auch wie immer Deine tollen Fotos. Gerade bei bewegten Menschen komm ich gar gar nicht klar, zumal die Auftritte meist nicht bei Tageslicht, sondern auf beleuchteten Bühnen stattfinden. Da sieht man immer nur weiße Gesichter auf meinen Fotos.
    Ziemlich blöd, da ich die Chronik des Vereins führe :-/

    AntwortenLöschen
  2. Oh, die Gänsehaut hast du mit deinen Bildern auf mich übertragen. Wunderbar, bei solch einem Schauspiel (und ich meine nicht unbedingt das Tanzen) dabei sein und die Freude miterleben zu können. Der Stolz wächst vor allem auch in der eigenen Brust. Das Gefühl hatte ich erst vor ein paar Wochen, als mein Junior sein zweites Inlinehockeyspiel als Torwart hatte und er seine Rolle dort im Tor wunderbar gemeistert hat. Meine Augen waren feucht! *freu*

    Liebe Grüße und danke für die schönen fotografierten Augenblicke.
    Meli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Meli,

      DAS kann ich mir gut vorstellen!

      Ich finde solche Momente auch immer sehr ergreifend und mag mir noch gar nicht vorstellen, wie es sein wird, wenn ich irgendwann am Fußballfeld stehe und mit meinen Jungs mitfiebere. Da muss ich mich dann an meiner Kamera festklammern :-)

      Einen lieben Gruß

      Katja

      Löschen
  3. Wie schön du das beschrieben hast. Ich bekomme grad nochmal feuchte Augen. Dankeschön!!!

    AntwortenLöschen
  4. Huhuuuu
    ohh wie toll!! ich hab in der kita iene tanzgruppe..grins

    gaaaaaanz tolle bilder :-) i like
    grüssle v fr gerlee

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein Bild!! Wahnsinn, dieser Augenblick!

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)