16.07.2012

Aller "guten" Dinge sind drei.


Oder: Wie schreibe ich eine Vermisstenanzeige?! *grummel*

Wann wird dieser Kater es endlich lernen, dass aus dem Fenster springen, hüpfen, fallen, sich schupsen lassen oder wie auch immer es diesmal passiert ist, keine gute Idee ist? Denn das bedeutet: Es gibt keinen, in dessen Bett man sich kuscheln kann, keinen, der einem früh die Dose öffnet und keinen, der einen hinter den Ohren krault.
Stattdessen irgendwo da draußen oder in einem dunklen Keller hocken, Angst haben, nicht wissen, wann wir uns wiedersehen, Sorgen machen (auf beiden Seiten) ...

Wenn er wieder da ist (und davon gehe ich fest aus, denn es heißt: aller GUTEN Dinge), kommt er an die Kette! Aber erst mal hoffe ich, dass ich einen Anruf mit einer unbekannten Nummer bekomme ...

Das Schlimme an der ganzen Sache: Der Kater ist eine echte Kratzbürste und manchmal tierische Nervensäge. Wenn er aber verschwindet, rutscht einem das Herz in die Hose und man könnte Rotz und Wasser heulen. Du dummer Kerl!



Kommentare:

  1. Oh je, da drücke ich aber ganz fest die Daumen! Unser Kater ist Tag und Nacht draußen, wann immer er will, aber trotzdem meist zu bestimmten Uhrzeiten zu Hause. Wenn er dann mal nicht erscheint, geht es mir auch immer so wie dir im Moment. Man ist so hilflos und kann einfach nur warten. Aber du weißt ja, Katzen finden immer wieder nach Hause, das wird schon!
    Trotzdem wünsche ich dir einen angenehmen Tag mit hoffentlich einem guten Ende,
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na Mukesh ist ein waschechter Wohnungskater, der draußen einfach nur Panik hat. Tolle Voraussetzungen! Aber meine Hoffnung ist, dass er sich wie die beiden letzten Male auch, in ein Kellerfenster der umliegenden Häuser verdrückt hat und dort gefunden wird.
      Die großen Straßen bin ich schon abgelaufen, da war er Gott sei Dank nicht.

      Löschen
  2. Liebe Katja,

    ganz fest die Daumen drück, daß er schnell gefunden und bei Dir abgeliefert wird.
    Ich kann diese Gefühle selber sehr gut nachvollziehen.Unser Kater ist zwar schon draußen, aber am Liebsten in der Nacht, wenn niemand mehr unterwegs ist und da nur nicht zu weit weg vom Haus.

    Ganz liebe Grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Hey, viel Glück bei der Suche! Zur Not drucke ein paar Plakate mit dem obigen Foto und deiner Telefonnummer, Datum (vermisst seit) und hänge die bei dir in der Nachbarschaft an Bäume/Laternenpfähle. Er wird bestimmt wieder zurückkkommen. Ich fühle mit dir - unsere Katze ist auch schon ausgebüxt...
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daniela, das hab ich schon gemacht und ich bin mir sicher, dass wir ihn wiederbekommen (den behält keiner freiwillig ;-)), ist nur eine Frage der Zeit. Er tut mir nur ziemlich leid, weil er so ein überängstlicher Angsthase ist. *seufz*

      Löschen
  4. ich drück die daumen, dass er bald wieder da ist.
    wenn unsere miezen früher für länger verschwunden waren, hab ich immer geheult, als ob die welt unterginge. aber die miezen sind ja nicht dumm - sie wissen ja schon, wo sie's gut haben. :)
    hoffe, du musst nicht mehr lange auf ihn warten!

    AntwortenLöschen
  5. Ach, wie ich das nachfühlen kann. Ich bin bei sowas nicht zugenießen. Und immer geht so ein Verschwundensein nicht gut aus.

    Ich hoffe sehr, daß sich dieser tolle Kater bald wieder einfindet. Man kann einfach eine Katzenseele nicht ergründen.
    Unser Kätzi ist auch schon wieder einige Stunden überfällig. Ich hoffe nur, daß so nur wieder im Dach sitzt.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Oh so ein Mist. Solche Sorgen braucht man eigentlich nicht wirklich.
    Ich fühle mit Dir und auch meine Daumen sind gedrückt.
    Vor einiger Zeit las ich hier
    http://dieimwaldlebt.myredlib.de/mia-hat-dank-der-ratschlaege-von-tasso-wieder-nach-hause-gefunden.html einen Beitrag zu diesem Thema.
    Vielleicht ist er auch für Dich interessant?
    Viel Glück und halte uns auf dem Laufenden!!
    Liebe Grüße Joona

    AntwortenLöschen
  7. oje, dann hoffe ich mal, daß Dein Hübscher bald wieder auftaucht!!

    es ist ja vor allem auch für die Kinder schlimm, wenn so ein Mitbewohner vermisst wird!

    (wir hatten leider schon mehrmals Pech)

    LG Agnes

    AntwortenLöschen
  8. Oh nein - ich reihe mich ein in die Daumendrücker und hoffe, dass der vierpfötige Herr bald wieder in sein sicheres Zuhause findet / gefunden wird.

    LG daisy

    AntwortenLöschen
  9. Ach, immer diese eigenwilligen Pelzköppe! Ich drück` ihm die Daumen, dass er bald nach Hause findet. Und dir wünsche ich viel Kraft und Glück beim Weitersuchen.

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für´s Daumendrücken - es hat geholfen!
    Nach anderthalb Tagen der Ruf des Jüngsten ins Küchenfenster: "Mama, Mukesh ist wieder da!"
    Und dank der Katerängste ließ der Angsthase sich auch freiwillig hochnehmen und reintragen.
    Also doch: Aller guten Dinge sind drei!

    Und jetzt ab an die Kette ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Schön zuhören, dass er wieder aufgetaucht ist.

    Meine Katze ist vor ein paar Jahren auch auf Wanderschaft gegangen und nach 3 Monaten Sehnsucht kam der Anruf, dass sie 5 km weit entfernt gefunden wurde :) Seitdem bleibt sie brav auf dem Grundstück und macht ab und zu nur einen Ausflug zu den Nachbarn.

    Liebe Grüße,
    Dav

    AntwortenLöschen
  12. Oh, ich wollte auch gerade noch Daumen drücken, aber da haben die platten Daumen der anderen wohl schon geholfen. Freut mich, dass er wieder da ist. Vielleicht lernt er ja doch mal draus ?!?!?!? :o)

    LG Meli

    AntwortenLöschen
  13. ooh ist der schön! zum Glück ist er wieder da, katzenmamas Leiden ohne die süßen stubentiger ja höllenqualen :/

    AntwortenLöschen
  14. Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass er bald wieder auftaucht.
    Unserer ist ja auch so eien Kratzbürste, aber der gedanke, dass wir ihn nicht mehr lange haben (ist schon fast 18) macht doch einen Kloß im Hals. Schließlich gehören sie eben doch zur Familie. Er kommt bestimmt wieder. Affirmieraffirmier...

    Drück Dich, lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Katja, er ist doch schon wieder da. Hat sich erst mal ordentlich sattgefressen und dann genossen, dass er so vermisst wurde. Während der kleine Kater stinkig war. Der wäre wohl froh, wenn er alleiniger Herrscher über die Dosenöffner wäre.

      Löschen
  15. Freu mich für Euch, das der Ausreisser wieder da ist.

    Liebe grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  16. So mag ich das - ein Blick in die Kommentare und schon ist man beruhigt. Wie lebt sich's denn an der Kette? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich nicht mehr so komfortabel, aber was soll´s ;-) Na vielleicht bekommt er doch lieber eine Katzentreppe ans Wohnzimmerfenster gezimmert ... :-)

      Löschen
  17. Ich "wühle" mich gerade durch deine herrlichen Posts und bin nun hier erstmal stecken geblieben.
    Du hast also auch die Katererlebnisse der dritten Art. Euer Kater scheint auch ein Ausserirdischer zu sein und sich mit den Katzen-Gepflogenheiten hier auf der Erde nicht so richtig auszukennen. Von welchem Planeten unsere Kater wohl kommen?? Ich zerbreche mir schon seit dem Tag, als unser Monsterkater bei uns einzog, den Kopf. ;-)
    Ist er wieder auf getaucht?? Ich meine von einer kaputten Tasse gelesen zu haben. Allem Anschein nach ja dann doch! ;-)

    Liebe Grüße,
    starke Nerven und
    hab ihn trotzdem lieb, er kann nichts dafür, er ist ein Ausserirdischer ;-)
    Claudia

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)