06.07.2012

Vorfreude ist die schönste Freude.


Angesichts des mehr als heißen Wetters, frage ich mich, wieso das gestrige Sturmgewitter nicht ein bisschen mehr Abkühlung bringen konnte und hoffe dennoch, dass wir in unserer Heimatstadtauszeit ebensolch sonniges Wetter haben werden.
Uns zieht es jetzt das vierte Jahr an einen magischen Ort an der Grenze zwischen Meckpomm und Brandenburg. Wenn man von der Autobahn auf die Landstraße abzweigt, stellt sich ein Hochgefühl von Heimkommen ein. Die kleinen Backsteinhäuser, die an unserem Wegesrand liegen, setzen mich jedes Jahr auf´s Neue in Verzücken und lassen mich immer wieder sommertags davon träumen, in einem solchen zu leben. (Träumen darf man schließlich!)

Als ich Donnerstagmorgen die vielen Himmelsbilder durchforstet habe, fielen mir auch jene großartigen aus Carwitz ins Blickfeld und erinnerten mich an zurückliegende Zeiten, in denen wir unser Zelt in der Nähe der Badestelle aufgebaut und zu unserem Zuhause gemacht haben. Und sie schufen eine ganz ungemeine Vorfreude auf die kommenden Wochen. Machten Platz für´s Aufatmen, Durchatmen und die Gedanken an das morgendliche Schwimmen im stillsten, aller stillen Seen. Glasklar das Wasser, die Einstiegstelle eine Idylle für die Kinder.


Wenn man Glück hat und zeitig genug aus dem Schlafsack gekrabbelt ist, dann kann man der Haubentaucherfamilie beim Ausflug und Fischfanglernstunden zusehen ...


und muss manchmal das Wasser meiden, weil sich nicht ganz so friedfertige Gäste einfinden.


Wie jedes Jahr werden wir uns Kanus ausleihen und über den See schippern ...


ebenso voller Freude in den See springen ...


und den Anblick unberührter Natur genießen ...


oder an jenem, sehr liebevoll angelegter Gärten.


Und am Abend werden wir der Sonne am See sitzend zusehen, wie sie den Tag zu Bett schickt.


Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, wie sehr ich mich angesichts dieser Bilder und der damit verbundenen Erinnerungen auf diesen magischen Ort freue. Auf das Klirren des Hammers, wenn er die Erdnägel in den Boden rammt, auf das Auf und Ab der Füße, während ich die Luftmatratzen aufpumpe, das Aufschwingen auf´s Rad uind Erkunden der umliegenden Dörfer. Ich freu mich auf das Jauchzen aller Kinder auf dem Zeltplatz, wenn sie nimmermüde im See schwimmen, mit uns Tischtennis oder Badminton spielen und vielleicht (wenn es nicht zu heiß ist), mit uns am Lagerfeuer sitzen und den Liedern der anderen Urlauber lauschen. Und ganz besonders freu ich mich auf die Besitzer des kleinen Tante Emma-Ladens im Ort, die uns jeden Morgen frische Brötchen backen.

Hach!

Nicht mehr lang hin.

In der Urlaubszeit verfalle ich mit Inbrunst dem Kartenschreiben. Die dort angebotenen Postkarten finde ich aber mehr oder weniger ... öhm ... unter aller Sau unästhetisch. Also habe ich in diesem Jahr beschlossen, ich bringe meine eigenen Karten mit! Selbst entworfen, selbst für gut befunden. Bei der Menge an Bildern vergangener Urlaube ist das kein Problem.
Die Werbemail eines Internetanbieters aus der Rubrik "Mach mehr aus deinen Bildern" habe ich heute nicht wie üblich sofort entsorgt, sondern genutzt, um dieses Projekt durchzuziehen. Denn er bot unter anderem Postkartendruck im kleinen Rahmen.

Gestern hatte mir eine sehr liebe Bekannte von einem Künstler berichtet, der unheimlich schöne digitale Kunst erschafft, der seine Fotografien so weiterverarbeitet, dass daraus Werke entstehen, die einen magisch fesseln.
Sofort waren sie wieder da, die Ideen, die seit langem eingefrostet in einer meiner hintersten Gehirnwindungen versteckt waren. DigiArt - das hatte ich vor Jahren ausprobiert und gemeint, das wäre nichts, was Andere interessiert. Und nur für mich Bilder schaffen? (Wie dumm diese Gedanken!)

Also Fotos rausgesucht und eines der besten in Elements geladen und verfremdet. So lange, bis ein für mich stimmiges Bild entstand, dass den Eindruck unseres Urlaubsortes magisch genug festhält und dennoch nix mit den Karten vor Ort zu tun hat.

Zwanzig Stück hab ich bestellt und ich hoffe, die reichen erst mal aus.


Ich glaube, so sehr habe ich mich schon lange nicht mehr auf´s Kartenschreiben gefreut und warte nun mit Hochspannung auf Montag. Wenn sie hier eintrudeln.

Ich bin gerade ein ganz großes Bündel Vorfreude auf Sommerfreude!!!


Kommentare:

  1. Hach, das sind wirklich schöne Sommerbilder und machen gleich Lust auf Baden gehen und Füße baumeln und Eis schlecken und vielleicht sogar Karten schreiben...
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  2. huuuiiii! du steckst einen mit deiner vorfreude ganz schön an! und das, obwohl ich weder demnächst urlaub habe, noch carwitz kenne. :)
    wünsche dir/ euch einen fantastischen urlaub und finde deine karten-aktion großartig. da schlägt die eigene phantasie plötzlich purzelbäume.
    lass es dir gut gehen,
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  3. Hach, ich konnte jedes Wort nachfühlen... komme ich doch gerade heim vom Heimaturlaub... wenngleich wir etwas südlicher in Brandenburg beheimatet sind. Aber auch mit viel Wasser und Gästen... Die Kartenidee ist wunderbar! Herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Katja...
    Ich freu mich auch so auf unser Ferienhaus hoch oben an einem See! Ich freuuuuu mich so auf die Aussicht, das Wasser und die Berge! Der Himmel schreibt an meinem magischen Ort so schöne Geschichten. Jehh, Juheeee, nicht mehr lange und dann geht's ans Packen!
    Geniess deine magische Urlaubszeit und liebe, liebe Grüsse
    Melanie

    AntwortenLöschen
  5. ohhh, ich schwelge ganz mit:-) Die Karten sind wunderschön und ich verstehe, dass du dich auf diesen wundervoll magischen Ferienort freust. Wir fahren im Herbst zum dritten Mal nach Sardinien.... was am tollsten ist, man weiss dann genau wie zauberschön es da ist und auch die Kids wissen haargenau, was sie alles erwartet:-) Das bringt so eine wundervolle Ruhe in die Vorfreude!
    Ich wünsche Dir ganz tolle Ferientage. Herzliche Grüsse nicole

    AntwortenLöschen
  6. oh, ja, so sieht der Sommer aus, wir haben dann früher in Schweden immer gesagt: waschen fällt aus wegen baden, morgens früh, am liebsten noch vor dem ersten Bissen Brot ging es ab ins Wasser, das wir nach den Ferien keine Schwimmhäute hatten, ist ein Wunder - oder hatten die sich nur bald wieder zurückgebildet?
    Tolle Idee mit den Postkarten!
    liebe Grüße, von JULE
    (schön, dass du mal wider bei mir warst, ich komm auch nicht mehr überall rum, freue mich aber immer, wenn Ichs hier und da schaffe: )

    AntwortenLöschen
  7. Du bist ganz schön ansteckend mit deiner Euphorie und das Karten schreiben versuche ich dieses Jahr auch mal so zu zelebrieren ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja,

      das Kartenschreiben gehört für mich in jedem Sommerurlaub dazu, das ist wie eine ganz besonders positive Sucht! Genauso, wie ich mich über Karten freue, die in meinem Briefkasten landen (kommt leider nicht mehr ganz so häufig vor *seufz* - stattdessen tummeln sich Rechnungen etc. darin).

      Löschen
  8. wenn ich Dir meine Adresse maile, schickst Du mir dann auch so eine tolle Karte???

    die ist echt total schön :)

    LG Agnes

    P.S. ich mag auch ganz besonders gerne Deine vielen Himmelsbilder :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Agnes,

      aber sehr gern schick ich dir eine (Mailaddy hab ich dir in dein Blog geschoben).


      Liebe Grüße

      Katja

      Löschen
    2. oh wie schön :)

      dann gib mir Deine Adresse auch, ich schick Dir dann eine aus Osttirol :)

      LG Agnes

      Löschen
  9. Oh wie schön. Am Liebsten würd ich mitfahren und diesen Sommer dort mitgenießen.Du kannst da ganz schön ansteckend mit Deiner Vorfreude sein.
    Das weckt Kindheitserinnerungen und -träume.

    Ich wünsch Dir eine ganz tolle Zeit mit wunderschönen Genußmomenten und Wetter traumhaft und warm.

    Ganz liebe Grüße

    Elisabeth

    P.S. Deine Karte ist so toll.Da freut sich jeder der zu Deinen Kartenempfängern gehört. Möchte auch :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elisabeth, kein Problem, deine Anschrift hab ich ja :-)

      Löschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)