23.08.2012

An Tagen wie diiiiieeeesen, wünscht man sich Unendlihichkeeeeeiiiit ....


Ja, genauso ist es und dieses Motto steht für den gesamten gestrigen Tag. Selbst für die Morgenstunden, in denen ich diesem atemberaubenden Vorgewittersonnenschein beiwohnte ...


um zwei Minuten später den Weltuntergang festzuhalten.


Dabei bäumte sich alles auf der anderen Seite des Hauses nochmal kurz auf ...


ließ anschließend Blätter durch die Luft wirbeln und gab sich dann doch kräftig, aber harmlos einem ordentlichen Regenguss hin (den ich leider nicht wirklich gut im Bild festhalten konnte).


Einmal abgeregnet, war alles wieder gut und meine Hoffnung stieg, dass wir für das Glücksmomentespielpausentreffen bestes Wetter erhalten würden. Also hab ich flugs alles eingepackt, für den Notfall sogar einen Kindersitz im Auto verstaut und dann ab auf die Piste.

Weltuntergang zwischenzeitlich auch bei Nossen. Na danke aber auch - da half das wilde Gewedel des Scheibenwischers nur augenscheinlich für´s Foto knipsen.


Und dann endlich, endlich Ankomme in Leipzig und drei Stunden Herzlichkeit genießen. Das Wetter passte perfekt zum geplanten Picknick im Park. Die fehlenden Blümchen auf der Wiese ersetzten wir durch die bunte Decke und die liebevoll von Marja zubereiteten Speisen schnurpsten wir mit Freude auf.
Dass aus der Montag gefertigten Palettenobstersatzkiste eine Schatzkiste wurde, konnte ich natürlich nicht vorher verraten, sonst wäre meine Überraschung komplett flöten gegangen :-)
Die anderen Kleinigkeiten waren da nur Beiwerk, ein bisschen was zum Bekuscheln für´s Kindelein (oder die Mama - ich hoffe, ihr streitet euch nicht drum), ein bisschen Naschwerk und - wie könnte es anders sein, wenn Kinder im Spiel sind - Seifenblasen :-)


Wenn nur alle Stunden des Lebens mit solcher Herzlichkeit und Freude, mit solch Geben und Nehmen, so herrlich bunt gemischten Gesprächen gefüllt wären! Es waren drei Stunden Wohligkeit - eine Wiederholung nicht nur nicht ausgeschlossen, sondern auf jeden Fall gern gesehene Heimatstadtauszeit oder willkommener Dresdenbesuch. das werden wir sehen.

Doch irgendwann hieß es Abschiednehmen, die arme Marja mit ihrem schweren Gepäck allein lassen und den beiden nochmal hinterherwinken. (Danke, danke, danke für dieses wundervolle Treffen liebe Marja!)


Der Freund, zu dem ich dann weiterfuhr, spürte durchaus an meiner besonders guten Laune, dass unser Bloggerblinddate eine Herzenssache war und im Laufe der Zeit konnte ich ihn mit meiner Fröhlichkeit zumindest ein bisschen von seinen vollgestopften Arbeitstagen (ach was sag ich: WOCHEN) ablenken. Wie lange hatten wir uns nicht gesehen und nur mal eine Mail geschrieben oder ein Telefonat geführt? Viel zu lange, wenn es nach meinem Gefühl geht. Und umso schöner war es, jetzt wieder neben ihm zu sitzen, den lauen Sommertag zu genießen, seine Güte und Herzlichkeit zu spüren und sich wie jedes Mal einfach zu freuen, dass es ihn gibt!
Den Abend noch mit ihm und seiner lieben Frau im Garten des kleinen, aber feinen Restaurants zu verbringen, bei ebenso herzlichen Gesprächen und jeder Menge Lachen, um wie jedes Mal, die letzten Gäste zu sein, tat unheimlich gut! (Danke mein Lieber, ihr seid die Besten!)

Als ich ins Auto steige, um die Heimreise anzutreten, singen Die Toten Hosen zum dritten Mal an diesem Tag und immer zeitlich an der passenden Stelle:

An Tagen wie diiiiieeeesen, wünscht man sich Unendlihichkeeeeeiiiit ....

Recht haben sie!


Kommentare:

  1. Liebe Katja,
    was für ein wunderbarer Beitrag! Ich freu mich riesig, das Ihr es so schön miteinander hattet und die Bilder ... sind toll.
    Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  2. ... schön. danke... und das chinesische Lastenfahrrad habe ich sogar in die Pedale tretend ohne weitere Vorkommnisse nach Hause verfrachten können. Alles gut! Bis bald... Marja

    AntwortenLöschen
  3. Du hast einen unbeschreiblich sicheren Instinkt dafür, zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein, und dabei mit Deiner puren Gegenwart emotionale Wärme und Entspanntheit zu verbreiten.
    Danke dafür und für alles andere auch! ;-)
    (((((@)))))
    Dein Z.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir mein Lieber - du bist der allerbeste Freund, den man sich wünschen kann!

      Löschen
  4. Ein sehr schöner Post! Ganz schön geschrieben...und ich freue mich für Dich / Euch. Die Fotos sind auch sehr schön. Besonders gefällt mir auch das Bild mit der Seifenblasen-Dose und die Bilder mit dem Wetterchen..

    Herzliche Grüße
    Corana

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt nach einem traumhaft schönen Tag, von Anfang bis Ende. So wünscht man sich den Sommer - und ganz besonders wünsche Dir deinen Sommer so.
    Wärst Du um die Ecke, ich würde Dir den Sohnemann glatt schicken. :-)
    Wir werden es irgendwie noch hinkriegen mit den Ferien, den Freunden im Urlaub und dem gleichzeitigen Arbeiten... wie immer eben. Leute, die ihr rüstige, liebe Großeltern im Haus oder der Nähe habt, ich hoffe, ihr seid besonders lieb zu ihnen und wisst das zu schätzen. Wir wurschteln uns durch.

    Herzlicher Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja,

      zu rüstig dürfen sie aber auch nicht sein, denn sonst geht es dir wie mir, dann bekommst du immer zu hören: Oh, da sind wir aber verreist!
      Meine Kinder wurden gestern vermisst, da standen plötzlich mehrmals am Tag Kinder vor der Tür und wollten sie abholen und ich musste allen absagen.

      Halte durch, meine Liebe!

      Katja

      Löschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)