27.10.2012

Ich will erst noch Herbst!

Die kinderfreien Tage wollte ich zum Fotografieren nutzen, in aller Ruhe die Altstadt bei Sonnenauf- und -untergang im Bild festhalten, ein paar HDR-Fotos auf die Platte bannen. Und wie durch einen Zufall hatte ich gestern noch JeKoPhoto entdeckt, eine Seite, auf der man sich für jeden Ort der Welt die genauen Zeiten dafür berechnen lassen kann, inclusive blauer Stunde, die mit bezaubernden Lichtverhältnissen für Fotografen aufwartet. 
Wenn, ja wenn der Himmel frei ist, wenn die Sonne nicht über der dicken, fetten Wolkendecke aufgehen muss. So wie heute Morgen.

Und der Blick auf´s Dach lässt einen an der Jahreszeit zweifeln.

Schneeflockentanz am frühen Morgen. 

Die Blaue Stunde spielte sich heute woanders ab, aber nicht hier in Dresden.


Die ersten Schneeflocken bedeckten auf der Fahrt eine Stunde später schon die Wiesen am Wegesrand. *schmoll*


Und nach Ankunft am Ziel ein verwegener Versuch des Herbstes, dem plötzlichen Winterüberrumpelungsversuch etwas entgegenzusetzen, noch ein bisschen Grün ins Weiß zu zaubern.


Die Fette Henne setzt da auf kräftigere Farbe.


Aber nichts desto trotz gibt es heute hier noch schönere Himmelsansichten, dann eben aus den letzten Tagen, da die Sonne noch kräftig schien.

Zum Beispiel vom letzten Wochenende, als wir einen kleinen Fahrradausflug unternommen haben und abends beim Heimkehren, diesen wundervollen Panoramablick erhaschen durften.


Oder von jenem Morgen, als ich mit dem neuen Holga-Objektiv durch das Industriegelände zog und mit ihm einen naheliegenden Konsumtempel in goldene Silhouetten verwandelte, um eine gewisse Spannung ins Bild zu pressen.


Und nachmittags Flugzeuge am Fußballhimmel entdeckte, deren weiße Bahnen ich unbedingt festhalten wollte.


Oberleitungen springen während der Autofahrt ins Bild und zeichnen sich besonders subtil ab.


Und manchmal bleibt während der Autofahrt nichts weiter hängen, als ein Stück Himmel mit einem winzigen Eckchen Baum.

Dennoch ist dieses Bild eines meiner absoluten Lieblinge. Oder vielleicht gerade deshalb. Weil mit ihm die Weite, die Freiheit und Größe des Himmels transportiert wird. Und weil ich die Farben so liebe! (Die Holga is schon ne Dufte!)


Ich hoffe, ihr hattet wenigstens einen schneefreien Tag.

Die Himmelsgucker sammelt wie jeden Samstag Katja in ihrer Challenge in heaven.

Kommentare:

  1. Also da ich heute echt den Schnefrust habe, nehme ich mir von Dir den spektakulären Sonnenuntergang mit udn schmolle. Unglaublich, dass ich vor ein paar Tagen auf dem Rücken im Wald lag und dabei kein bißchen gefroren habe unter der Herbstsonne.
    Bei Euch muss der Boden eindeutig kälter sein als hier. Zwar schneit es seit dem Morgengrauen ohne Unterbrechung, aber außer auf den Autos bleibt nichts liegen. Wäre der Boden gefroren, es wäre wohl ein halber Meter inzwischen. Ganztägiges Schneetreiben Ende Oktober, das gab es hier noch nie. Der früheste Schnee an den ich mich erinnern kann, kam mal Ende November. Verrückte Welt.

    Vielen Dank fürs Teilen!
    Die Bilder sammle ich wie immer auf dem Himmelsboard.

    Ein schönes Restwochenende!
    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  2. Superschön. Was für eine Holga hast Du denn? Und sind die Fotos dann trotzdem noch nachbearbeitet? Sie haben auf jeden Fall ein wunderschönes Flair. Und das Dritte Foto ist auch superschön.
    Ich bin leider auch überhaupt nicht mehr zum Fotografieren gekommen, sehr schade. Nächstes Wochenende sind die letzten Blätter vermutlich schon runter.
    Na gut, dann eben... später. :)
    LG /inka

    AntwortenLöschen
  3. Inka, ich hab nur ein Holga-Objektiv für die Canon gekauft, so dass ich nicht anfangen muss, Filme entwickeln zu lassen. Außerdem möchte ich mit den Holga-Bildern noch ein bisschen experimentieren, also ineinanderkopieren usw. Da brauchte ich was für Digitales.

    Bei einigen Fotografen sind Holgas total verschrien, weil sie alles an Fehlern beinhalten, was gute Kameras auszugleichen versuchen (Vignettierung, Aberationen, Bildrauschen aufgrund der schlechten Lichtstärke von 8, usw.) und diese Fotografen nicht verstehen können, wie man absichtlich diese Fehler in seinen Bildern haben möchte. Ich jedoch mag genau diese "Effekte" für gewisse Aufnahmen, da möcht ich kein saubergelutschtes Bild haben. Da will ich zufällige Unschärfe und die Vignettierung, die bei jedem Objektiv anders ist. Ich finde, die Fotos haben ihren Reiz und in bestimmten Situationen sind sie sehr passend. Irgendwann möchte ich damit in einem Industriegelände fotografieren gehen.

    Ja, der Herbst geht schon deutlich, aber ein bisschen werden wir hn vielleicht noch halten.

    Einen lieben Gruß,

    Katja

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Fotos hast Du da gemacht! Selbst von dem doofen Schnee ;-) Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!!!

    AntwortenLöschen
  5. Traumhafte Bilder, liebe Katja, Du hast das sowas von drauf. Ich bin restlos begeistert.
    Sei lieb gegrüßt, hab einen schönen Sonntag.
    Bestens, Nina (aka Frida) :-)

    AntwortenLöschen
  6. Echt "scharf" Deine Bilder! Der plötzlich Winter ist ja echt krass...
    obwohl meine Bilder auch nicht von diesem WE sind sondern von vor 2 Wochen.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag mit vielen warmen Momenten!
    Daniela

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag besonders gern das Bild mit der Dredenansicht...da wohnst du ja auch in einer Gegend, wo man wunderbare Fotomotive findet...J, ich mag auch noch keinen Schnee...besonders keinen matschigen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. Was auch immer eine Holga ist, die Bilder sind fantastisch! Aber bei uns schien heute nochmal so richtig schön die Sonne - ohne Schnee! :o)

    LG Meli

    AntwortenLöschen
  9. der schnee sieht zwar hübsch aus auf den bildern, aber ganz ehrlich... der kann gerne noch weg bleiben! aaaah! hier ist's bisher, gott sei dank, nur grau. :)

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)