29.01.2013

Minimalistisch Recyclen


Denn das Schwein wollte ans Meer und braucht, um nicht immer auf dem Kalten zu liegen, ein Kissen.
Hat es bekommen, aus den Überresten der Reste vom Pulloverrecycling. Und damit dieses bis zur Abreise nicht verlorengeht, wurde es magnetisiert und an den Kühlschrank getackert.

War ganz leicht, denn das Kisselchen besteht nur aus einem 4x4 cm Quadrat, das nach dem links auf links Nähen durch eine Wendeöffnung auf rechts befördert und anschließend mit dem minimalistischen Rest eines Kisseninnenlebens versehen wurde. Zum Schluss einen ultrastarken Magneten einsetzen und von Hand die Wendeöffnung verschließen. Fertisch! Schon kann sich das Schweinchen auf eine kuschelige Reise freuen. Aber vielleicht doch erst, wenn´s ein wenig wärmer draußen ist.

Upcycling - Sweaters

In der Zwischenzeit kann man damit lustige Wurfspiele an den Kühlschrank machen, denn es fliegt gut und haftet sich noch besser an.

Und wenn das Schweinchen das Kissen nicht mehr benötigt, dann nehme ich es mit in die Nähecke (also das Kissen) und pinne meine Nähnadeln darin fest. Die gehen aufgrund des Magneten dort nicht mehr verloren. Und wenn doch, dann nutze ich meine umwerfende Anziehungskraft (oder die des Magneten :-)), um sie zu suchen. 

Von daher darf das Kissen durchaus als neuer Alltagsheld gefeiert werden und die sammelt Stephi von roboti liebt ein. Die Upcycling-Ideen schwirren wie jeden Dienstag zu Nina. Und weil´s so schön minimalistisch kreativ war, hopst das Stecknadelkissen mit Suchfunktion zum Creadienstag.


Kommentare:

  1. Ach wie herzerfrischend: Kissen - Schlachten und in der Küche und das Schweinchen darf am Leben bleiben ; ) achja, nicht nur kleine blaue Schweine sehnen sich nach dem Meer....
    ganz liebe Grüße und hab einen fröhlichen Tag! - JULE

    AntwortenLöschen
  2. Lustige Idee ;-))) -....leider hab ich nen "innenliegenden" Kühlschrank ;-) - nix mit ranwerfen und magnetisieren.
    AnGELIka

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, wann machst du das denn Alles? auch das mit dem ins Internetstellen? Hä bitte? Meine volle Anerkennung meine Liebe!!!!! Die Krämerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Tag hat 240 Stunden ;-)
      Aba mal ehrlich, das kleene Dinge ist doch nun nicht der Rede wert. Und während du lernst, nähe ich oder male Magneten an :-)

      Bis spöta, ich geh jetzt Kinder pflegen.

      Löschen
  4. Hättest Du jetzt eine magnetische Kreidetafel, dann wäre es unverlierbarer Wischschwamm gleich noch dazu. Multifunktionspulloverkisselchen. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach weißte, bei uns befindet sich die Tafel direkt am Schrank neben dem Kühlschrank, passt also gut :-) Danke für den Tipp! :-)

      Löschen
  5. Supersüsse Idee :-)) der Pulli hat's echt gut getroffen, könnte ja auch schon
    in einem Textilschredder gelandet sein anstatt in einem Krisengebiet, für das
    er vom edlen Spender gedacht war ! Mollige Grüsse, helga

    AntwortenLöschen
  6. Das ist der witzigste Magnet, den ich je gesehen habe - ein Kissenmagnet :-D

    AntwortenLöschen
  7. Ich glaube, ich muss mehr lernen... Die Krämerin

    AntwortenLöschen
  8. Frau Noz, das Dingen ist der Hit. Habe selten eine so vielfältige Projektbeschreibung beim Pinnen verfaßt.
    Geherzt seien Sie, Schweinemutter und Wurfpulloverminiaturkissenmagnetisiererin,
    Nina

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)