26.02.2013

Ein Badezimmer geht auf Reisen.


Man nehme ein ausgedientes Werbebanner mit Grundrissen schicker Bäder darauf und schneide daraus die Einzelteile für eine Tasche zurecht ...


... benutze beim Zusammennähen die vor wenigen Tagen für´s Quilten erstandenen Gartenhandschuhe, die mit ihrer Gummierung für den nötigen Grip sorgen und fluche dann still und leise vor sich hin. Denn diverse Planen sind nicht so einfach zu nähen.

 
Aber es ist wie immer: Ist das Badezimmer fertig, weiß man, der Aufwand hat sich gelohnt!

Und für´s gute Firmen-Feng-Shui gab´s vornedrauf natürlich eine Runde rund.  
Da kann man beim Duschen seinen Namen tanzen.

Upcycling - banners

Das Innenleben besticht diesmal mit weißem Stoff, denn das Firmenlogo prangt auch sonst auf weißem Grund. Hier durfte es auf die kleine Innentasche und die Klappenrückseite wandern. Gestempelt mit einer Vorlage, die wie beim Apfelmadenkissen angefertigt wurde.
Um die oberen Kanten besser nähen zu können, die Innenseite der Plane mit Teppichklebeband versehen und umklappen. Gott sei Dank hat das auch beim weiteren Vernähen keine Schwierigkeiten gemacht. Auf den Innenstoff vor dem Einsetzen rückseitig noch Scharackeneinlage aufgebügelt, dann steht das reisende Badezimmer von ganz allein.



Mit diesem neuen Büroalltagshelden dürfte die Chefin für die nächste Zeit ansprechende Kundenakquise betreiben können.

Und weil´s so eine schöne Recyclingtasche geworden ist, wandert die heute zu Ninas Upcycling-Dienstag!


Kommentare:

  1. Liebe Katja, toll ist die geworden! Mir mangelt es zwar zwecks Nachahmung an geeigneten Werbebannern ;-) Die einzig (auch nicht ganz legal erreichbaren) wären jene Visitenbanner der nächsten Baustelle. Aber die sind nicht so schön anzusehen. Da schau ich lieber hier. Und bestätige noch, dass das mit dem Teppichklebeband und dem Darübernähen ein großes Glück war... ich habe hier schonmal böse fluchen müssen, weil alles verklebt war. Übrigens: tolle Chefin muß das sein... Herzliche Grüße, marja

    AntwortenLöschen
  2. Absolut genial!! Da kenn ich auch ein paar Leute, für die das die absolut passende Arbeitstasche wäre.
    Wann kommen eigentlich die Postkarten in den Shop?
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ute - das wird mein Nachtprogramm heute - Studiobeleuchtung aufbauen, fotografieren und einstellen (wieviel Stunden hatte ein Tag nochmal?).
      Ich hoffe, dass ich dann morgen vermelden kann, dass alles was geht online ist :-)

      Löschen
  3. Guten Morgen:)

    Also deine Kreativität kennt wirklich kein Ende und immer wieder versetzt du mich in erstaunen. Ich liebe es hier einzuschauen und immer wieder ansehen zu können aus was du alles "gold" machst.

    Ganz große Klasse.

    Liebe Grüße von tatjana

    AntwortenLöschen
  4. wow! die tasche ist echt der hammer! ich find das ja super, wenn andere materialien zu taschen und so verarbeitet werden. und ich ziehe meinen hut vor der verarbeitung. ich krieg bei plane, leder und all den sperrigen materialien jedes mal die krise. und da ich mir damit leider auch schon des öfteren meine nähmaschine ruiniert habe, bleiben extravagante materialien vorerst im schrank.
    da bewundere ich das doch lieber woanders. :)
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  5. Toll,toll,toll......super gemacht!!!
    kann man da nur sagen!!!
    :) jumie

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Katja,

    super Idee - und die Umwelt freut sich ganz besonders!
    Bislang habe ich mich an derart dicke "Stoff" bzw. Nähmaterial nicht herangewagt, aus Angst um meine Maschine... Nimmst Du dafür spezielle Nadeln?
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab sie mit 100er Jeansnaden bestückt, da gin es problemlos.

      Löschen
  7. Ich gebe ja zu, dass ich dir bei dem Titel auch irgendwie zugetraut hätte tatsächlich ein Badezimmer auf Reisen zu schicen. Puppenbad im Schuhkarton, oder so...
    Aber die Tasche ist tatsächlich der Hammer und motiviert mich, endlich meine Maschine mal wieder aus zu packen.
    Schöne Restwoche ;o)
    Martina

    AntwortenLöschen
  8. Großartig und thematisch so genial passend - nähen mit Handschuhen hab ich allerdings noch nie gesehen. Bringt das wirklich was?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Katja, viele Quilter verwenden Gummihandschuhe während des Quiltens, weil du den Stoff damit besser transpotieren kannst.
      Besonders wenn du frei quiltest, also mit versenktem Transporteur, brauchst du einen guten Grip, damit du den Stoff weiterbewegen kannst. Und das klappt mit diesen Gummihandschuhen bestens.
      Die Planen sind leider so glatt, dass sie sich nicht gut durch den Nähfuß transportieren lassen, da mnusste ich also vorsichtig mithelfen.

      Löschen
  9. Hömma, Schätzeken,
    die ist ja der Weitwurf! Wie großartig! Hast Du Dir das Schnittmuster selber ausgedacht oder habbich dat überlesen?
    Einen wunderschönen Tag für Dich, sehr sympathisch das Bild mit den fancy Handschuhen.
    Drück Dich,
    Nina (die bestimmt den Adler macht, wenn sie unter der Dusche tanzt)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also hörense mal, wenn ich die weit werfen tät, bekäm ich aber Ärger mit der Chefin, die sich sehr gefreut hat über das Geschenk zum Purzeltach.

      Und ich fand mich auch überaus sexy mit den Handschuhen ;-)

      Löschen
    2. Schnittmuster is natürlich von mir: Ich brauche eine Tasche.

      Das kannst du auf jede Größe anpassen und was anderes nähe ich nicht :-)

      Löschen
  10. Nähen mit Handschuh - also DAS hab ich noch icht probiert :-) Ein tolles, tolles Projekt!

    AntwortenLöschen
  11. Ich lach mich schlapp! Das Bild mit den Handschuhen ist der Hammer!

    Die Tasche natürlich auch - aber darauf konnte ich mich erstmal gar nicht konzentrieren.

    Schönen Gruß an die Chefin und wie immer natürlich auch an dich.

    Kirstin

    AntwortenLöschen
  12. was für ein neues leben. vom banner zur tasche! und ja so geht es mir auch, gern nach eigenem schnittmuster ;) ist dir gut gelungen das stück!


    antwort von drüben:

    vielleicht ist der kurs zu kurz. sind immer nur kurseinheiten mit viel pause dazwischen. wobei ich merke, dass die kinder, die zum zweitenmal dabei waren, vertrauter mit dem ablauf/zeichnen umgehen.

    ich kenne das gefühl, das katja weiter oben beschreibt. es gab auch bei mir nur sehr wenige lehrer/menschen, die mir in positiver erinnerung geblieben sind.

    und hey, du bist schon die dritte in meinem imaginären kurs ;)

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  13. die ist ja richtig toll geworden :)

    ich hätt hier noch ein paar ausgemusterte Fahnen liegen, die noch auf eine Wiederbelebung warten, leider sind da keine wirklich schönen Motive dabei :/

    schade eigentlich, da ließe sich sonst bestimmt auch was machen ;)

    so schöne Werbebanner hab ich nämlich leider nicht!

    LG Agnes

    AntwortenLöschen
  14. Schöne Umsetzung. kannst du das in Serie machen von allen verfügbareb Badbannern?Heiß
    VG karen

    AntwortenLöschen
  15. Was für eine wunderschöne Tasche! Chapeau! Die Auswahl des Bannerausschnitts hättest Du nicht besser treffen können. Da wäre ich gerne Deine Chefin...

    Ich bin vor einigen Wochen über Deinen Blog gestolpert und war von Anfang an verzaubert. Ganz besonders angetan haben es mir die upgecycelten Milchpackungsdosen und die Papierblütenkugeln aus bedruckten Buchseiten. Einfach traumschön! Ebenso fasziniert bin ich von Deiner Art zu schreiben.

    LG, Criss-Cross

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für deine netten Worte! Ich hoffe, du findest auch in den kommenden Monaten noh einige Anregungen.

      Liebe Grüe

      Katja

      Löschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)