01.02.2013

Es ist nicht alles Gold, was glänzt.


Neulich beim Spaziergang am kleinen Teich im Großen Garten blitzte und funkelte das Eis an der Wasseroberfläche, die Laternen spiegelten sich darauf und die Ampelschaltung zauberte abwechselnd rote und grüne Magie auf die Blitzblankfläche. Die kleinen Schlösser am Geländer der Brücke versetzten mich in Herzhüpferstimmung und die Lichterkette des kleinen Resturants am kleinen Teich machte das Glück perfekt.
In dieser bezuckerten Winterstimmung entdeckten wir einen Goldfisch, warfen ihm ein "Wie geht´s denn so?" zu und wollten schon weiter, als der meinte:


Und obwohl ich kein Gold mag, nahm ich ihn mit und häkelte ihm auf sein Geheiß hin Schal und Flossenwärmer.

Ich hoffe, jetzt geht´s ihm besser.

Damit er nicht so allein ist in seinem Teich, schick ich ihn zu andiva rüber, die wie jeden Freitag den Föschen ein liebevolles Zuhause bietet.

PS: Die Meerkatze, die beim Fischstempeln dabei war, wunderte sich dann doch über all die Goldenen, die wie aus dem Nichts auftauchten.



Kommentare:

  1. Was für eine bezaubernde Geschichte und was für ein glücklicher Goldfisch.
    Ich bin entzückt, du hast mir heute an einem innerlich hellgrauen Tag einen Glücksmoment beschert.
    Herzlichen Gruß
    Tally

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich süße Geschichte :) Und danke für den Frosch-Freitag link. Wenn ich nur gewusst hätte, dass es so eine Aktion gbt, hätte meine Frösche auch erst nach Mitternacht raus gelassen :)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht Frösche, sondern Fische, die ich nur als Fösche bezeichnet habe :-)

      Löschen
  3. Süß dein kleiner Goldfischschwarm, und so schön plastisch ! Wollte ja eigentlich heute auch Stempelfische erschaffen doch die müssen sich noch gedulden...
    Schönes Wochenende,♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Wie süss ist das denn? Ein Fisch mit Schal...... Ich bin hin und weg von der Idee!
    Du bist toll :)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  5. Dein bestrickter Goldfisch - grandios.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  6. Manchmal malt die Natur wirklich die schönsten Bilder und erzählt die besten Geschichten ;-)

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)