30.03.2013

In Heaven


Ich bin wütend. Traurig. Fassungslos. Noch immer.

Denn an der Stelle, an der sich jeden Frühling ein grünes Dach vor unserem Küchenfenster entblätterte, prangt jetzt gähnende Leere.

Weil es Menschen gibt, die dem natürlichen Lebenslauf des Jahres nichts abgewinnen können. Weil ihnen der Versuch des Grüns, für gesunden Nachwuchs zu sorgen, zwei Wochen im Frühling ein bisschen mehr Arbeit in der Wohnung bescherte. Weil sie sich stören am Lauf der Jahreszeit.

Was bleibt, ist eine Lücke, die so nie wieder geschlossen wird.
Und Traurigkeit.
Und ein bisschen Freude an dem Schnee, der dieses Loch im Boden zudeckt.

Und ich werfe einen letzten wehmütigen Blick auf dieses Bild eines traumhaften Riesen, der einer mit Unterschriften gefüllten Antibaumliste weichen musste ... ein leiser, wehmütiger Abschied. Jeden Tag.


Mehr Himmel gibt´s bei der lieben Raumfee.

Kommentare:

  1. Eine Antibaumliste???? Und so etwas wird genehmigt??? Wegen ein paar Blättern im Herbst??? Ich glaube, bei uns sind ...Gott sei Dank...die Behörden strenger...Ich traure mit dir...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht wegen der Blätter, wegen zwei Wochen voll "Schneeregen", während sich die Weide vermehren wollte.

      Löschen
  2. Antibaumliste? Verrückt. Manchmal glaub ich, die Welt dreht durch.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katja, ich kann deine Gefühle gut nachempfinden. Ich hatte einmal zwei Fenster mit 2 Platanen davor. Ich sah sie 12 Jahre lang wachsen und gedeihen und erfreute mich täglich an ihnen. Eines Morgens wurden sie gefällt, einfach so !!! Das war für mich ein unfassbares Ereignis, das mich nachhaltig
    verletzt hat. Wenn ich Dinge nicht beeinflussen kann, sondern ohnmächtig hinnehmen muss, das ist für mich das Schlimmste !
    Viele liebe Ostergrüsse, helga

    AntwortenLöschen
  4. Das es Menschen gibt, die keine grösseren Probleme haben?
    Der Welt gehts schlecht so.....
    Trotzdem schöne Ostertage
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  5. Unglaublich und man kann schon sagen das ist der pure Frevel! Ich kann so etwas auch nicht nachvollziehen! Letztes Jahr wurden im Wald in dem wir auf unserer Hunderunde ab und an unterwegs sind auch Baumfällungen vorgenommen. Aber nicht etwas die Kranken und schon halbabgestorbenen wurden gefällt. Neiiiin!!! Die großen stattlichen Buchen!!! Da gab es wohl mehr Geld für!

    Ich finde Bäume dürften nur gefällt werden, wenn sie krank sind und darum ein Risiko bei z.B. Sturm birgen. Ansonten muss und sollte jeder Baum da bleiben dürfen wo er ist! Denn da steht er ja nicht erst seit gestern!

    Antibaumliste!!! Unfassbar!

    Liebe Ostergrüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Ein ganz wunderbarer Blick sowie eine traumhaft schöne Zusammenstellung ist Dir da gelungen. Obwohl ich vom Schnee und dem winterlichen Weiß so langsam die Nase voll hab!
    Bäume sind was wunderbares, wenn die plötzlich weg sind, steht man fast vor dem "Nichts".
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Katja, ich kann Deine Gefühle nur zu gut nachvollziehen. Bei uns in der Nähe gab es eine wunderbare Buchenallee. Man kann mir ja viel erzählen, aber das waren kerngesunde, stabile Bäume, die allesamt gefällt wurden. Die Begründung: "Die waren krank und innen hohl!" Ich habe mir die großen Baumstücke später genauer angesehen. Nicht eine einzige hohle oder kranke Stelle konnte ich entdecken. Das hat mich so maßlos wütend gemacht. Da brauchte die Gemeinde wohl Holz, was für gutes Geld (Buche) wegging. So traurig diese Geschichten.

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin echt sprachlos! Ich dachte, es dürfen nur kranke Bäume gefällt werden. GlG Rebekka

    AntwortenLöschen
  9. Ich kann dir so nachfühlen. Ich leide auch immer so mit, wenn wieder Bäume gefällt werden. "Anti-Baum-Liste"! Nicht zu fassen!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Oh wie traurig ! Bei uns in der Gemeinde müssen leider auch zur Zeit einige Bäume ihr Leben lassen...wegen irgend einem eingeschleppten asiatischen Laubkäfers...der soll ausgerottet werden...wird wohl sehr kahl hier:(
    Wünsche Dir Frohe Ostern,♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Genau so sah es bei uns gestern aus ... Aber mit filigranen Bäumen hat sogar grauer Himmel seinen Reiz.
    LG, Franka

    AntwortenLöschen
  12. Nee, oder?! Sowas macht mich auch traurig. Erst recht, wenn die Gründe so fadenscheinig sind. Arme Welt ...

    LG und trotz allem viel Osterfreude,
    Doro

    AntwortenLöschen
  13. Ich trauere auch immer gefällten Bäumen nach, besonders wenn sie schon alt waren, was sie alles schon gesehen haben!

    LG Nina

    AntwortenLöschen
  14. Mist, ich hasse Antibaumlisten!
    Ich kann es einfach nicht nachvollziehen...Bäume beschützen, machen die Landschaft und die Gärten erst lebendig. Lg Carmen, die jedes Jahr während zweier Wochen im Haus die wolligen Samen von Nachbars Weide zusammenkehren muss und doch nie einen missmutigen Gedanken deswegen hat.

    AntwortenLöschen
  15. Ach, liebe Katja, auch ich bin am Ostersonntag beim Osterspaziergang in meinem Geburtsort sehr zornig geworden, weil drei große Bäume und alles Drumherum an Sträuchern & Büschen an einem Weiher, den mein Vater vor Jahren geplant und mühevoll mit Erlen umpflanzt hatte, niedergemacht worden waren. Die Schuldigen konnte ich während meines kurzen Besuches nicht ausmachen. (Gute) Gründe für dieses Vorgehen konnte ich nicht erkennen. Es passt aber zu einer Reihe von weiteren Beobachtungen, die ich gemacht habe, und die mir "mein" Dorf als von Barbaren bewohnt erscheinen lassen. Schlimm, dass man da so hilflos ist.
    Es drückt dich
    Astrid

    AntwortenLöschen
  16. Gruselig..., Eine Weide verursacht "Dreck"..., wie wenig nahe doch vielen die blühenden, fruchtenden Kreisläufe der Natur sind. Ich kann dich und deinen Schmerz so gut verstehen..., - mein Ostersonntagspost beschrieb im Loblied auf die Birke einen ähnlichen Fall, wobei es da wohl die Holzindustrie war (Waldwirtschaft klingt noch irgendwie gemäßigter...). Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  17. Wäh! Ich mag sowas gar nicht lesen...totales Unverständnis! Hier im Garten stehen auch zwei wunderbare Bäume, über denen schon seit Jahren Ihr Todesurteil schwebt...weil sie "Dreck machen" ...schrecklich!!!!

    AntwortenLöschen
  18. oh nein...
    ich habe es ja echt nicht so mit grün. aber wenn ein großer baum gehen muss, nur weil er dem menschen im weg ist... dann kann auch ich fassungslos und mit tränen in den augen da stehen.

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)