11.03.2013

My Monday Mhhhhhh #14


Es gibt nicht viele Tage, an denen ich behaupten kann, dass ich rot sehe, aber heute ist es so weit, denn es gibt eine wohlschmeckende


Rote Beete - Kartoffel - Suppe



Ihr benötigt:

  • 600 g Rote Beete
  • 200 g Kartoffeln
  • 40 g frische Ingwerwurzel
  • 30 g Butter
  • 1 EL Essig
  • 1 l Gemüsefond
  • 200 ml Sahne
  • Pfeffer
  • Salz
  • evtl. Muskat


Die Rote Beete und die Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden. (Die Schalen der Rote Beete bitte aufheben, die brauchen wir noch für ein anderes Projekt!)
Den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden.
Diese Zutaten in der Butter bei mittlerer Hitze in einem Topf anschmoren.




Den Gemüsefond ansetzen, Essig dazugeben und zu den obengenannten Zutaten in den Topf geben und zum Kochen bringen.
Bei mittlerer Hitze 30 Minuten kochen lassen und anschließend fein pürieren.
Von der Sahne ca. 6 EL in einen Behälter geben und halbsteif schlagen, den restlichen Teil der Suppe beimengen und nochmal aufkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen. (Ich gebe Suppen gern noch Muskat bei.)

Nach dem Verteilen die Suppe mit der geschlagenen Sahne verzieren.

Guten Appetit!





PS: Meine Jungs waren sehr, sehr froh, dass die Großeltern liebenswürdigerweise vom Wochenendbesuch noch etwas Essbares mitgebracht haben. Will heißen: Diese Suppe werde ich wohl in Zukunft ganz allein für mich und meine liebe Freundin kochen :-)

Falls ihr fleißig gekocht, gebacken oder gebräut habt, könnt ihr eure Rezepte wie jeden Montag gern hier verlinken (Backlink zum Post: http://nozdesign.blogspot.de/2013/03/my-monday-mhhhhhh-14.html):

Kommentare:

  1. mhhhhhhhh, lecker rote beete suppe und mit den schalen färben wir dann die ostereier...oder, liebe katja?
    liebe grüße mickey

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das klingt sehr gut, seit ich weiß, dass man Roto Beete nicht nur säuerlich eingelegt essen kann (mag ich nicht so sehr..., Kindheitstrauma, kommt gleich nach eingelegten Kürbissen...), traue ich mich dran ;-). Und du trägst mit deinen tollen Rezepten die Verantwortung dafür, dass ich heute "nur" ein Resteessen mitbringe ;-). Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Restessen sind was Feines! Gibt es hier öfter, weil ich, wenn ich koche, sowieso immer gleich ans nächste Rezept denke :-)

      Löschen
  3. hallo katja
    rote beete liebe ich, diese suppe probiere ich auf jeden fall aus, meine männer können dann essen was sie wollen, basta.
    herzlich judika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das nenn ich mal ne ordentliche Einstellung :-)

      Löschen
  4. toll, dass rote beete eine auferstehung erleben, denn sie sind lecker , gesund und sehen eindrucksvoll aus! nix da mit den laschen eingelegten dingern aus kinderzeit...ich hab mit freundinnen schon mal nen roten abend gemacht-rat mal, was es da gab;)
    liebst b.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mochte Rote Beete Gott sei Dank schon immer ... auf jede Art und Weise, gekocht, im Salat, als Brotaufstrich ... schon allein der Farbe wegen :-)

      Löschen
  5. Liebe Katja, die Farbe deiner Suppe ist ja schon mal sehr vielversprechend !! Ich mag allerdings Püriertes nicht so gerne, ich habe ja
    Zähne :-)
    Leider kann ich mein Rezept wie auch letzte Woche nicht verlinken, obwohl das bei anderen Blogs sonst immer klappt, insofern scheint's nicht an mir zu liegen...
    Kannst du bitte mal versuchen, meinen Post zu verlinken !!! Die email-
    Adresse ist: holunderbluetchen@gmail.com
    Vielen Dank und viele liebe Grüsse, helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helga, dein Rezept sieht köstlich aus und zum Glück habe ich gerade schon gegessen :-)

      Beim Verlinken darfst du nicht den allgemeinen Bloglink einsetzen, sondern wie im Post erwähnt den, der direkt zu My Monday Mhhhhhh #14 führt (http://nozdesign.blogspot.de/2013/03/my-monday-mhhhhhh-14.html).

      Liebe Grüße

      Katja

      Löschen
    2. Liebe Katja, das hab' ich letzten Montag auch schon probiert !!!
      E S K L A P P T N I C H T !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Löschen
    3. Junge Frau, schreiense mal hier nicht so rum :-)
      Der teufel steckt im Detail, sprich in deiner Verlinkung, die stimmt nicht.
      Ich hab dir eine Mail zur Problemlösung geschickt.

      Liebe Grüße

      Katja

      Löschen
  6. Liebe Katja:-)

    mmmhhhh .... die Suppe sieht ja superglustig aus, was für eine geniale Farbe!
    ... ich liebe solche pürierten Gemüsesuppen!

    Liebe Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Katja,

    an rote Beete traue ich mich nie ran wegen der intensiven Farbe, die ja alles färbt. ;-)
    Aber ich habe Deinen Hinweis gestern gern aufgegriffen und meine Apfeltaschen hier eingefügt. ich finde, sie würden wirklich gut als Nachtisch zu Deiner Suppe passen.

    Herzliche Grüße
    Daniela von zweimalB.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela,

      ja das tun sie, sehr gut sogar und vielen Dank für´s Teilen!

      Und was das Einfärben durch Rote Beete angeht: Für so was gibt´s doch Wasser, Seife, Küchenschürzen und Glasschneidebretter ;-)

      Liebe Grüße

      Katja

      Löschen
  8. Liebe Katja,

    das sieht köstlich aus, aber ich glaube, ich lassen den Ingwer weg oder reduziere die Menge ganz stark, denn der Geschmack ist nicht so mein Ding. Werde wohl heute Rote Beete kaufen müssen oder zu Not die vorgekochten (ohne Essig) nehmen.

    Mein heutiger Beitrag ist auch Resteverwertung/Faulheitsessen. :)

    LG
    Rebekka

    AntwortenLöschen
  9. Ich kenn rote Beete ja nur eingelegt aus nem Glas, ne... die find ich ja extra lecker! :))

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Katja,
    Rote Beete Suppe habe ich neulich schonmal gesehen. Da eine meiner Töchter die seit Wochen in Unmengen als Brotaufstrich vertilgt, werde ich mich da sicher einmal ranwagen. Mein Rezept für diese Woche habe ich gerade bei Dir verlinkt.
    Schöne Montagsgrüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Katja
    Mmmhhh.... so fein! Danke für das leckere Rezept!
    Eine glückliche Woche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  12. Eine tolle Suppenfarbe;-) mit rote Beeten werkel ich ja nicht gar so gerne rum...färbt einfach alles;-) rot rot rot, doch ich liebe den Geschmack, wenn denn mal, mach ich meist einen Rohkostsalat mit Apfel mhhh. Aber die Suppe werde ich mal testen...allein schon um mal die Kids zu testen, grins !
    Bei mir heute auch wieder Suppig...
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Irgendwie hab ich rote Beete diesen Winter totla vernchlässigt. Wird Zeit, vielleicht probiere ich direkt mal Dein Rezept!
    Ich hab gestern zum ersten mal selbst ein Brot gebacken, das steure ich heute zu Deiner Sammlung bei,
    grüß Dich lieb,
    Nike

    AntwortenLöschen
  14. ... rote Bete Suppe mag ich nicht... aber nichts für ungut, die Farben sehen toll aus!
    Liebste Grüsse
    Melanie

    AntwortenLöschen
  15. Mein Mann muss irgendwie ein Trauma früher gehabt haben...schon wenn er nur rote Beet im Gemüsefach sieht...sieht er rot...also im übertragenen Sinne...;-) Deine Suppe sieht sehr lecker aus! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Katja,

    das sieht lecker aus. (Aber ich glaube, ich müsste es hier auch alleine essen.) Heute gab es hier Gemüse vom Blech. U. a. auch mit roten Beeten.
    Das waren dann auch nur meine.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  17. Liebelein, ich eß die auch. Weißte wann? Genau!
    Drück Dich. Das sieht sowas von lecker aus.
    Nina

    AntwortenLöschen
  18. This looks good - I will have to try it!

    AntwortenLöschen
  19. das sieht lecker aber ich soll das ausprobieren ;)

    liebe Grüsse,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Katja,

    ich habe die Suppe leicht abgewandelt (mit vorgekochter, essigloser Rote Beete und nach dem Pürieren 1 gut gehäuften Eßl scharfen Meerettich untergerührt) nachgekocht. Superlecker! Serviert wird sie bei uns mit einem Klecks saurer Sahne. Danke für das Rezept. Ich würde es gerne in meinem Rezepte-Blog aufnehmen, mit Hinweis auf die Quelle, versteht sich. Wäre das okay?

    VG
    Rebekka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja, hier kannst du nachlesen, wie ich dein Rezept umgesetzt habe: http://beatingbowls.blogspot.co.uk/2013/03/beetroot-soup.html

      LG

      Löschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)