08.04.2013

My Monday Mhhhhhh #17

Da hat er uns doch tatsächlich überrascht, der Frühling, mit seinem puren Sonnenschein am gestrigen Tage und heute mach ich tausend Kreuze in den Kalender, denn es ist Tag Zwo an dem es heißt ...






Ich staune, freue mich und beschließe, dass der Frühling bleiben darf!

Und wenn er bleibt, dann bleibt auch die Aussicht auf Sonne, Wärme, Beschwingtsein und .....

KLEIDER!

Nun haben die Winterzeit und der trübe März nicht gerade zu erheblichem Bewegungsdrang geführt. Also Zeit für Entschlacken, Entgiften, dem Körper etwas Gutes tun. Und in diesem Sinne kommt mein heutiges Rezept daher.

Eigentlich ist es ja eine Fett-Verbrennungsdiät für Herzpatienten, die operiert werden müssen. Meinem Herzen geht es gut, Operationen stehen nicht an, aber ein wenig mehr Wohlbefinden nach diesem Mogelwinter kann nicht schaden.

Also frisch ans Werk. Man köchel sich eine Suppe aus folgenden Zutaten:

  • 800g Tomaten
  • 2 Paprika (Farbe ganz nach eurer Wahl - für den guten Geschmack sind natürlich die roten hilfreich)
  • 2 Päckchen Knorrsuppe (Nudeln) -> wurden durch Gemüseboullion ersetzt
  • 6 grüne Zwiebeln (Lauchzwiebeln)
  • 1 großes Kraut (passte leider nur ein halbes in den Topf :-))
  • 1 Bund Sellerie (bäx, ich verzichte - ersatzweise durften Möhren reinhüpfen)



Alles in kleine bis mittelgroße Stücke schneiden und bis auf die Tomaten in einen Topf geben, mit Wasser auffüllen, bis das gesamte Gemüse bedeckt ist und aufkochen.
Zehn Minuten kochen lassen, dann herunterstellen und die Hitze reduzieren, dass es nicht mehr kocht, sondern nur noch zieht. Die Tomaten nach ca. 15 Minuten dazugeben und alles weiterziehen lassen, bis alles weich ist. Mit Salz, Pfeffer, Curry, Basilikum, Paprika, Petersilie, Suppenwürfeln ganz nach eurem Belieben würzen.

Dann kommt der eigentiche Entschlackungsteil:

  • 1. Tag: Jedes Obst, außer Bananen. Wassermelonen sind kalorienärmer als anderes Obst. Nur Suppe und Obst essen. Getränke: ungesüßter Tee (da greife ich natürlich gern auf meine Lieblingstees zurück)
  • 2. Tag: Gemüse: Esst frisches, rohes oder gekochtes Gemüse bis zur völligen Sättigung (möglichst grünes Blattgemüse) dazu die Suppe. Kein Obst! Keine getrockneten Bohnen, Erbsen oder Mais. Zum Abendessen darf man sich mit einer (fettfrei) gebackenen Kartoffel mit Butter belohnen.
  • 3. Tag: Die Suppe essen, dazu Obst und Gemüse - keine Kartoffeln!
  • 4. Tag: Drei Bananen und fettarme Milch. Dazu Wasser trinken, so viel wie ihr wollt, sowie die Suppe essen, bis ihr satt seid. Die Bananen sind kalorie- und hydratreich, ebenso wie die Milch, aber an diesem Tag benötigt der Körper das Kalium und die Kohlenhydrate, sowie Eiweiß und Kalzium, damit man nicht auf den Gedanken kommt, zu etwas Süßem zu greifen.
  • 5. Tag: An diesem Tag könnt ihr 280-560g Rindfleisch sowie 6 frische Tomaten essen (ersatzweise 1 Dose Tomaten). Mindestens 6-8 Gläser Wasser trinken, um die Harnsäure aus dem Körper zu spülen. Mindestens ein Mal am Tag die Suppe essen.
  • 6. Tag: Rindfleisch und Gemüse nach Herzenslust (es dürfen auch 2-3 Steaks sein :-)), dazu Blattgemüse, aber keine Kartoffeln. Die Suppe mindestens ein Mal am Tag.
  • 7. Tag: Brauner Reis, ungesüßter Fruchtsaft und Gemüse essen bis ihr satt seid, ein Mal am Tag die Suppe.

Am Ende des 7. Tages wird man ca. 5-8,5 kg abgenommen haben, wenn man nicht gemogelt hat. Mit der Diät ist zwei Tage auszusetzen, bevor man in eine zweite Runde startet und wieder bei Tag 1 beginnt. Mit diesem Diätplan reinigt man seinen Körper von Schlacken und fördert sein Wohlbefinden.
Sollte man in irgendeiner Form Alkohol zu sich nehmen müssen (Medikamente), so muss man 24 Stunden vorher mit der Diät aufhören.
Da das Verdauungssystem bei jedem anders funktioniert, wirkt die Diät natürlich auch unterschiedlich, aber man merkt nach den ersten sieben Tagen, dass sich die Darmtätigkeit  ändert.


Absolut tabu: Brot, Alkohol, kohlesäurehaltige Getränke, getrocknete Bohnen, gebratenes Essen.

Erlaubt: Wasser, ungesüßte Tees, schwarzer Kaffee, ungesüßte Fruchtsäfte, fettarme Milch, gekochtes oder gebackenes Hühnchen ohne Haut (anstelle von Rindfleisch)







In diesem Sinne: Auf in die Kleidersaison!

Eure Rezepte sammle ich wie immer hier:

Kommentare:

  1. Liebe Katja,

    meine Rezepte von letztem Montag sind das diametrische Gegenteil deiner Entgiftungskur. ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  2. guten morgen liebe Katja, ich hab noch einmal was zum schlemmen....
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katja,
    was für ein gelungene Foto und so passend zur Gedichtszeile!
    Bei uns war der Frühling auch gestern zu Besuch, herrlich! Da merkt man doch gleich, wie sehr der blaue Himmel und etwas warmer Sonnenschein gefehlt hat.
    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart wünscht,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Lecker sieht sie aus Deine gesunde Suppe!
    Ich hab noch nie sowas wie Entschlacken gemacht,
    vielleicht sollt ichs mal probieren. :)

    AntwortenLöschen
  5. boah, sieht das gesund aus. da falle ich ja mit meinen parmesan-chips total durch. die sind das genaue gegenteil. :))
    frischen montag,
    wünscht die frau s.

    AntwortenLöschen
  6. Das hört sich ja spannend an- hast du diese Entschlackung schon selber mal ausprobiert? Und hast du Tipps, was ich als Vegie statt des Fleisches essen könnte? Eier erlaubt?
    Viele Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      also wahlweise kannst du sicher auf Ei zurückgreifen oder Sojabohnen, Kidneybohnen nehmen. Die Bohnen dürfen nur nicht getrocknet sein.
      Einen hohen Proteinanteil haben auch Champignons, davon könnt ich ohnehin viel in mich reinstopfen :-)

      Hier gibt es eine Liste, in der es ganz gut aufgeführt ist: Proteine in veganen Lebensmitteln von PETA.
      Und letztenendes heißt es, dass man ca. 0,8g Proteine pro kg Lebendgewicht zu sich nehmen sollte, damit der Tagesbedarf gedeckt ist.
      Außerdem macht man die Entschackung normalerweise nur eine Woche. Danach kannst du normal essen.

      Liebe Grüße

      Katja


      Löschen
    2. Achso: Ja, ich hab das schon mal vor vielen jahren gemacht, um die Schwangerschaftskilos loszuwerden :-)

      Löschen
  7. Ha, das ist ja ein Ding - ich habe erst am Samstag ein Buch über Fasten in der Hand gehabt. Aber ich glaube, dann sollte ich doch wohl besser ein paar Tage Urlaub nehmen. Meine Laune an Tagen ohne Schoki sollte ich lieber keinem Unbeteiligtem zumuten, hehe!

    Sieht fabelhaft aus, das Süppchen. Wird gleich notiert (und der Entschlackungsplan gleich dazu)...

    LG von Natalie

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Katja, wenn ich nicht über jedes schwer verdiente Zunahmekilo jubeln müsste, würde ich ja auch gerne mal entschlacken... Ich wünsche Dir trotzdem großes Wohlbefinden dabei! (und einen größeren Suppentopf - ein halbes Kraut wäre mir ja zu enthaltsam bei so viel Nahrungsverzicht ;-)... hungrige Grüße, marja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marja,

      beim Schreiben sind mir verschiedene Menschen eingefallen, die auf dieses Süppchen verzichten sollten ... :-) Aber vielleicht gibt es noch andere Entschlackungskuren, die für dich dann eher in Frage kommen.
      Tut mir leid, dies war dann mal ein echt egozentrisches Rezept :-)

      Liebe Grüße

      Katja

      Löschen
    2. Das war übrigens schon der größte Suppentopf - aber so kann ich davon den Großteil der Woche leben, nur die anderen Zutaten muss ich nachkaufen.

      Löschen
  9. Liebe Katja...
    jaaa... eigentlich sollte ich auch die Suppenkur machen... mal schauen.
    Ich probiers jetzt mal mit Vitaminen:-)
    Liebe Montagsgrüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Danke fürs Erinnern liebe Katja....ich sollte es auch mal mit der Suppe probieren :-) Im Augenblick trinke ich schon fleißig Brennnesselblättertee.. Ich wünsche Dir einen schönen Frühling....

    AntwortenLöschen
  11. Das liest sich ja sehr vielversprechend. Schade, dass mein Urlaub schon wieder vorbei ist, sonst hätte ich es sofort ausprobiert. Naja, Ende des Monats hab ich nochmal Urlaub, vielleicht klappts ja dann.

    Schönen Wochenstart und lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
  12. Tja, das haste nü davon, als ich gerade hier kommentieren wollte, klingelte das Telefon und danach ... vergessen. Ach. Nicht umsonst ist der zweite Rufname "Dory" nach dem verpeilten Fisch.

    Et Süppsche sieht super aus, wobei mir der Plan zu einschränkend wäre, da ist Deine Disziplin zu bewundern.

    Drück Dich, happy Entschlacking.
    Nina

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Katja,
    wünsche Dir viel Durchhaltevermögen beim Entschlacken.
    Ich wundere mich selber, dass ich trotz fehlendem Sportprogramm in den vier Monaten nichts zugenommen habe.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Katja,
    deine Suppe sieht einfach köstlich aus und gesund ist sie auch noch.
    Ich ess ja unglaublich gern Suppe.
    Ich bin über Rebekka (The Boxing Duck)auf deinen Blog gestoßen und würde gerne bei deiner Montags Rezeptsammlung mitmachen.
    Habe hier schon einige leckere Sachen gefunden.
    Habe mal mein Rezept hochgeladen.
    Muss ich irgendwelche Regeln beachten?
    Muss es ein selbst kreiertes Rezept sein oder gehen auch nachgekochte Sachen?
    Habe jetzt ein nachgekochtes genommen.

    lg
    tonia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tonia,

      du kannst alles posten, was du an Essbarem gezaubert hast, gern auch selbst kreierte Rezepte. Besonders freue ich mich über Resteverwertungen, weil man doch hin und wieder ebn solche im Kühlschrank liegen hat.
      Wenn du ein Rezept nachgekocht hast, wäre der Link zum Original ganz nett (so fern noch vorhanden) oder die Angabe, aus welchem Buch es stammt.
      Du kannst ebenso ältere Beiträge posten, wenn du der Meinung bist, DAS muss man gekostet haben :-)
      Schön wäre eine Verlinkung in deinem Post zu dieser Montagssammlung, damit vielleicht auch die anderen die Sammlung entdecken und sich dran laben können.

      Und ich freu mich auf neue Kochideen!

      Liebe Grüße

      Katja

      Löschen
    2. Danke für deine Rückmeldung!
      Verlinkung zu deiner Sammlung ist nachgetragen und die Quellenangabe steht oben im Post.

      lg
      tonia

      Löschen
  15. Uiui, das hört sich hart an... Aber das Ergebnis ist sehr verlockend... ; ) ! Entschlacken wäre auch mal eine feine Sache. Ich denk' drüber nach und wünsche Dir ganz viel Durchhaltevermögen! Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Antworten
    1. Na wenn das mal nicht versteckte Werbung ist so ein Kommentar ;-)

      Löschen
  17. Oh das wäre ja mal so was von nötig, nach meiner seit Monaten anhaltenden Back- und Kochlust. Seit Wochen versuche ich schon den Absprung zu finden... deine Suppe motiviert mich jetzt echt dazu!
    Liebe Grüße Billa

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)