29.04.2013

My monday Mhhhhhh #20


Ich bin bekennende Rucolaliebhaberin. Die unter dem deutschen Namen Rauke bekannte Pflanze aus der Familie der Kreuzblütengewächse könnt ich zu jeder Tages- und Nachtzeit in mich hineinstopfen, im Gehen und im Liegen, in Salaten, pur und wie in diesem Fall ganz experimentell in Raukenbutter versteckt.

Und dazu ein feines italienisches Weißbrot, selbstgebacken versteht sich.

Für die Rucolabutter benötigt ihr:

  • 250g Butter
  • 20g Rauke
  • Kräutersalz (oder einfaches Salz und dann ein paar frische Kräuter dazu)

Die Butter leicht erhitzen, damit sie sich besser mit den Kräutern und dem Salz vermengen lässt. Die Rauke in kleine Stücke schneiden (geht mit nem Wiegemesser sehr gut) und zusammen mit einer Prise Salz der Butter zugeben, gut durchrühren, in ein kleines Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Dabei hab ich festgestellt, dass es sinnvoll wäre, Butter prinzipiell in Gläsern zu verkaufen. Sie lässt sich so viel besser im festen Zustand stullenbereit herausholen.

Für das italienische Weißbrot:

  • 500g Weizenmehl
  • 15 g Salz
  • 275 ml Wasser
  • 55 ml Öl
  • 1 Päckchen Trockenhefe (oder die entsprechende Menge Frischhefe) 

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken auf niedrigster Stufe durchrühren.
Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und den teig eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
Die Backform (in meinem Fall eine 25er) ein bisschen mit Butter einfetten, den Teig hineingeben und dann eine weitere Stunde in der Form an einem warmen Ort gehen lassen.
Den Ofen rechtzeitig vorheizen und das Brot dann 35 Minuten backen, anschließend aus der Form stürzen und auskühlen lassen. Dabei Obacht, dass keiner in der Nähe ist, der ofenwarmes Brot liebt oder den Schwund vorher mit einkalkulieren und (wie in meinem Fall) dementsprechend mehr backen :-)



Lasst es euch schmecken!

Eure Köstlichkeiten vereinen sich wie jeden Montag in der großen


Kommentare:

  1. oh ich liebe Rauke, nur ist sie bei mir noch nicht gross genug, aber dieses Rezept werde ich mir merken.. herzlichen Dank dafür... ich wünsch dir einen guten Wochenstart.. liebe Grüsse Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Ruccola mag ich auch sehr. Das Rezept für die Butter probiere ich mal aus.
    Liebe Montagsgrüße!

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,
    super Idee, das werde ich mal probieren. Bei uns gibts oft Kräuterbutter, aber mit Ruccola habe ich das noch nicht probiert.
    Liebe Montagsgrüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. leideR kann ich deR Rauke gaR nichts abgewinnen. kRäuteRbutteR hingegen wäRe eine gute idee. und dazu dann dein feines bRot. odeR meins. oder beide.
    komm gut in die woche. liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie lecker, das wär auch beides was für mich!
    Bei mir gehts heut rezeptmässig eher sehr sehr einfach zu. :))

    AntwortenLöschen
  6. Mhmmm, das sieht sehr lecker aus, ich liebe Rucola auch sehr aber Butter habe ich noch nicht probiert. Z.zt. eher Bärlauch, schmeckt auch prima :))) Mit leckersten Brot-Backwaren verwöhnt mich "der Liebste" z.Zt., in Weiß und Dunkel und Süss und Lecker!!!
    Aber am Wochenende war ich mal wieder dran und habe den leckersten Rhabarberkuchen gebacken! Damit mache ich heute zum ersten mal bei Dir mit :)))
    Liebe Grüße, von Annette

    AntwortenLöschen
  7. Hm, vielleicht wäre die Butter was, um noch ein bisschen näher heranzukommen an Rucola. Als "Salat" mag ich sie auch nicht so gerne..., da muss sie sich schön in den anderen Zutaten verstecken - kann mich aber an einen sehr leckeren Schafskäse-Rucola-Aufstrich erinnern... - und das Brotrezept werde ich mal ausprobieren ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen, eben wollte ich meine Aufstriche posten und stelle fest, das du ja heute MMM hast. Da habe ich mir erlaubt zu verlinken. Passen doch super zu deiner wunderbaren Rukolabutter im Glas!
    Es grüsst die Billa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar, immer her damit, Aufstriche mag ich sowieso gern, also geh ich gleich mal luschern :-)

      Löschen
  9. Guten Morgen!
    Rucola ess ich auch sooo gerne.
    Deine Butter sieht unglaublich lecker aus.
    Wird für den nächsten Grillabend gespeichert :-)

    lg
    tonia

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Katja:-)

    Jaa! Ich liebe ihn auch den Rucola. Am allerliebsten mag ich ihn mit gehobeltem Parmesan über einer frischen Holzofenpizza Margaritha...
    ach ich krieg grad Hunger ... und muss unbedingt mal deine Butter ausprobieren.

    Liebe Mhhhhhh Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Ach, Rucolabutter auf Weißbrot – da bin ich schwerst suchtgefährdet. Darf ich nur in Kleinstdosen (nach-)machen. Wie wunderbar!
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Katja,
    was für eine zauberhafte Ergänzung zur hier omnipräsenten Bärlauchbutter! Sieht aus und klingt super fein.
    Drück Dich,
    Nina

    AntwortenLöschen
  13. Klingt sehr lecker und sieht auch so aus, werde diese Version sicher mal ausprobieren!

    GLG,
    edina.

    AntwortenLöschen
  14. manchmal bin ich doch erstaunt, was es an banalitäten gibt, die bislang an mir vorübergegangen sind: rucola heißt also rauke. mmm, mag ich auch. seit meinem leben in rom vor allem, mit einem mitbewohner, der begnadeter rucola-in-alle-möglichen-gerichte-einbauer war.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulma, ich gestehe, mein geringfügiges Halbgärtnerwissen wurde gestern Abend (des dank meiner großzügigen Weihnachtsspende weiterlebenden Wikipedia) um diesen Wissensschatz erweitert und ich bin gern bereit, dieses nun doch angelesene Wissen zu verbreiten, getreu dem Motto: Wieder was dazugelernt. :-)

      Liebste Montagsbluesgrüße

      Katja

      Löschen
  15. Oh das ist bestimmt lecker !
    Ich muss heute gleich mal schauen of die Knoblauchsrauke, die letztes Jahr hinter meinem Zaun wuchs, wieder wächst...die ist für Kräuter-Butter auch gut geeignet. Am leckersten finde ich aber Schnittlauchblüten unter die Butter gemischt, das ist ein Traum....ich kann es gar nicht erwarten bis mein Schnittlauch endlich erblüht ist !
    Heute bei mir etwas Ausprobiertes auch aus der grünen Ecke...ich habe noch nie mit Brennnesseln experimentiert, doch es war wirklich lecker;-) nur ein wenig stachlig
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  16. hmmmm, das muss ich probieren!!!
    herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  17. leckerlecker bilder! jetzt fehlt nur noch der duft und geschmack dazu;)
    liebst birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit, da man ja immerhin schon mit nem 3D-Cutter für das Auto zum Selberbasteln herumexperimentiert, dürfte ein duftendes Internet doch nicht mehr weit sein ;-)

      Löschen
  18. Das würde mir jetzt auch schmecken. Bärlauchbutter und Kräuterbutter mache ich ja relativ oft, Rucolabutter hab ich noch nie probiert. Warum eigentlich nicht? Aber dann bitte auch mit knackigem, frischgebackemm Brot. Ich sabber gerade...
    Rucola gibt es heute auch bei mir, obwohl es ihn ja eigentlich gestern gab. Sonntagsrezept am Montag.

    Und ich sehe, da hat noch jemand gestern die Maus geschaut. Faszinierend, oder? Ich saß mit offenm Mund da...

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  19. wow, wir lieben rucola. danke für die schönen rezepte.
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  20. Rucola mag ich auch unheimlich gern. Jede Woche ist er mit von der Partie. Darauf gekommen, Rucolabutter zu machen, bin ich allerdings noch nicht. Das wird auf jeden Fall nachgeholt!
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)