28.05.2013

metamorph


Was passiert, wenn ein Flohmarktpulli und ein entleerter Joghurtgroßraumbecher aufeinandertreffen?



Dann ist der Pulli nur noch für Einarmige tragbar und die Zimmerlilie lebt von nun an geschützt vor Katzenzähnen - gekleidet in den recycelten Pulloverarm, ummantelt von feinster Plauener Spitze, gehalten von Hanfseilen und untermalt von Afrikanischen Häkelblüten, damit dem tristen Grau von draußen ein Hauch von Frühling beigemengt wird. Drauf dass sie groß und stark werde!



Kleine Metamorphose zum Upcyclingdienstag bei Nina, ein Hauch von kreativem Wahn für den Creadienstag und vielleicht ein neuer Alltagsheld in Weiß gehüllt für Stephi.

Ansonsten metamorphe ich gerade das Arbeitswohnschlafzimmer. Für mehr Licht und Spaß am Arbeitsplatz.

Kommentare:

  1. Du umschreibst das kleine Missgeschick ja ganz fantastisch. Sieht aber auch super gut aus. Also, kein Grund zum Klagen.
    Einen lieben Gruß, Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Köstlich Dein Text und für Deine Lilie ist das kleine Missgeschick allemal ein Glücksfall. So schön umärmelt wäre ich auch gern.
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Sieht hübsch aus, ist einfach zu machen. Und in der Art Material ist ja auch immer findbar....
    Genial
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Sehr nett zu lesen und es sieht sooooo toll aus

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  5. was für eine schöne d.i.y. idee !! da wird dein pflänzchen sicherlich wunderschön wachsen!!

    AntwortenLöschen
  6. An Katzenschlachten mit der Grünlilie kann ich mich auch erinnern..., eine spaßige Geschichte und deine Zimmerlilie wird die schick-graziöse Ummantelung hoffentlich animieren nun mal wachsend durchzustarten. Sind das nicht die, die dann erwachsen geworden an langen "Armen" Tochterpflänzchen aus dem Topf hängen lassen? Dann wird's sicher wieder interessant für die Katzen ;-) LG Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die zweigen sich dann ab und dann muss das Hängerchen eben an Höhe gewinnen :-)

      Löschen
  7. was ganz wundeRbaRaugeneRfReuendes geschieht.
    hui .... wie miR die lilienhängematte gefällt. eine tolle idee.
    muss wohl mal wiedeR einen gRoßen topf joghuRt odeR butteRmilch zu miR nehmen.

    AntwortenLöschen
  8. Ein Traum von einer Schutzzone für das Pflänzchen, werte Frau Glücksmomente, und wie immer total mein Geschmack. Um hier allerdings jeder Art von Grünzeug zu zeigen, wer über ihr Geschick bestimmt, braucht es nur die Mutter mit den braunen Daumen, die sich ja leider keinen Clip ins Hirn machen kann um daran zu denken, die Gießkanne bisweilen kreisen zu lassen.

    Und übrigens, glaub nicht, die Vorhang-Vorräte wären auch nur annähernd erschöpft. Es waren viele Fenster und je ein Vorhang rechts und links. Weißte Bescheid.

    Drück Dich, Du Herzchen,
    Nina

    AntwortenLöschen
  9. Wohnlich und gemütlich deine Pulli-Übertöpfe :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ist es schade, dass so ein Pullover nur zwei Arme hat :-)

      Löschen
  10. Es wird auch interessant sein, wie der weisse Stoff im Laufe der Zeit vielleicht Färbung annimmt vom Gießen, von Erde... mit Patina bestimmt auch hübsch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lisa, wie gießt du denn deine Pflanzen? :-)

      Löschen
  11. Tja das ist ja dann wohl wieder mal noziliös :-).

    Klasse Idee und super umgesetzt.

    Danke für Schrifterklärung und siehste das mit dem gemeinsam Träumen nach Sonne hat funktioniert.Zumindest bei uns scheint sie heute.

    Liebe Grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  12. Oh das schaut ja sehr schön aus. Eine wirklich tolle Idee.

    Liebe Grüße
    Armida
    http://armidadarja.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  13. uiuiui - sehr hübsch! So ein zartes Pullöverchen für ein zarte Pflänzchen! LG, Annette

    AntwortenLöschen
  14. Liebe, süße, wunderbare Frau Glücksmomente,
    keine Ahnung, wie es passieren konnte, dass ich Ihren Beitrag - ausgerechnet! - nicht kommentierte, ich bin gerade völlig unangenehm überrascht von mir selbst und entschuldige mich in aller Form.

    Wo mir doch die Rettungsstation so gut gefällt! In die Diskussion um professionelle Gieß-Approache kann ich allerdings nicht einsteigen, bin mehr die Person, die voller Schrecken den verfallenden Gesundheitszustand der Pflanzen bemerkt und hektisch zu viel Wasser draufkippt.

    Und ganz ehrlich: es gab einen Kommentar, nur wo er hin ist, das weiß wieder einmal kein Mensch. Ob Google uns entzweien möchte? Oder das "Absenden" nur in meinem morschen Hirn stattfand?

    So drück ich Dich feste, meine Liebe, gelobe deutlich Besserung und wünsche Dir einen wunderbaren Tag. Lass uns schnell sprechen, ja?
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Frau Werkeltagebuch, ich bitte zur Kenntnis zu nehmen, dass ich an - durchaus mal auftretenden - schlechteren Tagen geneigt bin, das ein oder andere Scherzchen hinzukritzeln, um den eigenen Horizont ein wenig aufzuhellen. Ein Entschuldigserwarten ist in diesen Schreiben nicht includiert, bedarf also keiner weiteren Ausführung/Umsetzung, weil ja mehr zu eigenen Erheiterung gedacht. Schmunzelnde, umärmelnde und hoffentlich aus der Ferne ein wenig aufmunternde Grüße. Du Gute!

      Löschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)