12.05.2013

Sonntagsfreude

mothers day - noz!design




Du bist die beste Mama. Du bist die beste Mama. Du bist die beste Mama.
Mantra meiner Jungs


Manchmal braucht es Mantren dieser Art, wenn man Vorpubertäten kleiner Halbstarker unbeschadet überleben möchte. Wie nett, wenn ich sie ab und an gesagt bekomme, hin und wieder verschriftlicht. Denn wenn schimpfwörterbegnadete Neinsager widerwillig zu von Erwachsenen erdachten Lebensnotwen(d)igkeiten überredet werden wollen, könnte ich dezent auf den Gedanken kommen, bei Abnahme im Doppelpack jegliches Zubehör kostenlos dazuzugeben. An dieser Stelle hilft nur tief durchatmen und die Zettel mit mantralen Fähigkeiten hervorzuzaubern und tiefenentspannt zu lesen. Oder zu lesen, um tiefenentspannt zu werden. Oder.

Und dennoch. Keinen würd ich hergeben. Zu schön all die kleinen Momente des Lachens, des Miteinanders. Wenn der Teig für´s Montagsgericht durch die wilden Kerle vom Küchentisch auf den Fußboden katapultiert wird und der Rest der verbleibenden Masse lieber im Magen der Jungspunde landen will, denn in der Schüssel. Wenn Kissen durch die Zimmer fliegen und dabei Dinge entsorgen, die eh aussortiert gehörten. Wenn die Mama beim Raufen klar im Vorteil ist, weil unkitzlig. Wenn viele bunte Worte reimend in unser Sonntagsfrühstück purzeln und zu so manchem Lied lauthals losgeträllert wird und der Bär im Wohnzimmer steppt. Dann sind sie (fast) vergessen, all die wilden haareraufenden Momente und ganz vergessen, wenn sich abends kleine Arme um den Hals legen und sich das andere Kind beim Vorlesen tief in die kleine Armhöhle kuschelt.

Trotz aller Alleinerziehendschwierigkeiten ist Mama.Sein einmaligsonntagsfreudigschön.

In diesem Sinne wünsche ich allen Müttern, dass sie heute ganz besonders hochleben dürfen und verwöhnt werden. Und allen Vätern, Söhnen, Töchtern, dass sie sich mehr als nur ein Mal im jahr daran erinnern, welch große Aufgabe Mama.Sein bedeutet.


Kommentare:

  1. Unterschreibe ich kommentarlos!! ;-)
    Es ist schon ein Los, das man sich so vielleicht nicht ausgesucht hat, das man aber eigentlich, im Grunde seines Herzens, nicht missen will!! Ab und zu ein Ausknopf würde schon reichen! ;-)

    Dann also ein Hoch auf die Kinder, die uns zu Müttern machen!

    Ganz herzliche Grüsse
    Claudia
    Und lass dich feier, mit oder ohne Mantra!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, den Ausknopf such ich stets vergeblich ;-)

      Löschen
  2. Ach, ja...Du hast es so schön beschrieben...Ich bin wirklich dankbar, Mutter sein zu dürfen, denn selbstverständlich ist das ja nicht...Einen schönen Muttertag wünscht Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön du deine Freue übers Muttersein beschrieben hast! Ich wünsche dir heute einen wunderschönen Muttertag!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Katja,
    hörst du mich lachen?! Und das geht wohl nur, weil auch ich das Glück habe Mutter zu sein.
    Herrlich und ich finde mich in Deinen Zeilen gleich wieder. Die Vorpubertät scheint bei uns schon mit dem zarten Alter von gerade mal 6 Jahren zu beginnen und die richtige Vollblutpubertät bei den drei anderen, offenbar nie zu enden. So manches Mal wünsche ich mir das Babyalter samt durchgeschrienen Nächten zurück, da ich hierbei (zumindest aus heutiger Sicht) nicht halb soviel Nerven gelassen habe!
    Einen Vorteil hat das Ganze - bei uns wird es mit Sicherheit niemals langweilig...
    Eine Freundin hat oft betont, daß sie NIEMALS Kinder bekommen hätte, wenn ihr das vorher bewusst gewesen ist. Dem kann ich auch als Mutter mehrerer Kinder nicht zustimmen, aber kenne die Momente bei denen man sich innigst wünscht nur für einen Moment "kinderlos" zu sein um die Ruhe genießen zu können. Aber schließlich ist man als Mutter durchorganisiert (meistens jedenfalls), kreativ, voller Elan und wird auch diese Phasen mit Bravour meistern. So hoffe ich jedenfalls und wünsche Dir und allen anderen Müttern einen ganz wunderbaren Muttertag und vor allem weiterhin reichlich starke Nerven und Durchhaltevermögen :-))))

    Herzlichst,
    Sabine

    PS.: Zur Not gibt es ja glücklicherweise auch noch Entspannungsmethoden die für den notwendigen Ausgleich sorgen...

    AntwortenLöschen
  5. Wunderbar.Amüsant.Feinsinnig.
    Ein schöner Denk-Zettel.Nicht nur zum Muttertag.
    Zum andenKühlschrankpinnen oder sonstwo.
    Ich gratuliere den Vorpubertären zu solch einer tollen Mutter.

    Herzlichst Joona

    AntwortenLöschen
  6. Nein was ist das herzig - herrlich - und wer sich hier als Mama nicht wiederfindet ist selber schuld.

    Obwohl die Idee mit dem Ausknopf von Claudia ganz oben hat auch was - nur für 10 Min manchmal, bis sich der Rauch verzogen hat - schön wär´s.

    Viel Spaß - besonders heute - mit Deiner Rasselbande.

    AntwortenLöschen
  7. Hab deinen Text lachend meinem mitlesenden Mann zugeschoben....
    Wunderbar beschrieben! Und so wahr....... Ich verneige mich tief vor allen Müttern, die das gesamte Familienpaket alleine managen, sich nicht unterkriegen lassen und sich doch bitte bitte Hilfe holen mögen, wenn sie welche gebrauchen! Ihr macht es so gut, ihr seid so wunderbar!
    Tja, und die Definition von Muttertag bei uns zu Hause ist diese: es heisst Muttertag, weil es bei uns von morgens bis abends in fragendem Ton heisst: Mama?? Wo ist, was gibts, wer hat, kannst du, bringst du holst du..... Und an Muttertag nochmals mehr ;)
    Feiert schön, lasst euch feiern
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  8. Oh wie süß !
    Ein schönes Mantra, müsste man täglich zu Hören bekommen;-)
    Einen schönen Muttertag und ein Hoch auf die pubertierende Rasselbande,
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. ...ich drück Dich... ohne Jungs... nur mit einem Kinde... und doch genau ahnend, was Du meinst und fühlst. Liebe Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  10. Sehr nett geschrieben! Ich hoffe, du hattest einen wunderschönen Tag!
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen
  11. Schnief...so schön geschrieben!
    Wollte meine Jungs letzte Woche auch mal kurz.....

    Käme eine kleine Fee, die die Zeit 12 Jahre zurück dreht und mir anböte, daß ich mich nochmal entscheiden darf, ob ich Kinder wolle oder nicht......Kinder? "Nur unter einerBedingung: das es genau diese beiden sind! "

    Genieß Deinen restlichen MamaAbend!
    Herzlichst Sandra

    AntwortenLöschen
  12. Ach, Liebchen, was hast Du das schön geschrieben. Müßig zu erwähnen, dass ich jedes Wort unterschreiben würde, auch nach 4 Tagen Ausflug in die Welt mit einem kleinen Volk, das mich um Jahre hat altern lassen.
    So heute Abend nur ein müdes "Hugh" und hoffentlich mantrieren sie ordentlich, heute und immerdar. Deine natürlich, aber meine dürften auch :-)
    Drück Dich.
    Nina

    AntwortenLöschen
  13. ein pRima mantRa.
    und ganz wundeRbaR geschRieben. die fReuden und leiden des mutteRseins.
    hoffe, du wuRdest heut auf händen getRagen.
    liebe gRüße. käthe. die als seminette tochteR deR eigenen mutteR eRst nächstes wochenende glücksstunden schenken wiRd.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Katja, Mamasein ist toll! Aber: The best is yet to come, da sind wir uns in meiner Altersklasse alle einig, die es erlebt haben: Omasein! Also gilt es zu überstehen Pubertät, Auszug, Liebeskummer undundund... All die Strapazen lohnen sich dann doppelt. Ich hatte heute einen wundervollen Mutter-Omatag.
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nur deshalb überlebe ich das alles. Der Weg ist das Ziel :-) (Und dann sagen die Kinder irgendwann: Kinder, och nö, das ist mir zu anstrengend ;-))

      Löschen
  15. ...ein wunderschön herzerwärmender Post - mit einer einzigartigen Illustration! TOLL! Herzliche Grüsse iRene

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)