15.05.2013

This is how I work

Wenn man des nachts erwacht, bleibt Zeit für in heaven-Fotografie und inspierendes Bloglesen. Ich sollte also umschwenken auf Nachtarbeiterin. Das hat zudem den gewissen Vorteil, dass gedankenunterbrechende Mama-Rufe nur unsequentiell erklingen (3.56 Uhr: "Mama, stehst du jetzt auf?" - "Bin ich schon. Es ist alles gut." - "Okay."  ............ )
So auch heute, denn da las ich bei Smilla einen interessanten Beitrag, der auf eine kleine Fragerunde in den Donnerhallen zurückging und sich mit dem Bloggen auseinandersetzt.
Das sollte man hin und wieder mal machen, um sich selbst zu hinterfragen (manch eineR vielleicht nicht blogbezogen, sondern auch im echten Leben, dazu aber später mehr ...)

Wie das bei anderen Bloggern so ausschaut, seht ihr hier und wie ich es halte, hier ...


Bloggerinnen-Typ:

schneckenglücksmomentelig ("Was schon wieder Mittwoch und immer noch kein Muster?")

Gerätschaften digital:

An der Hand angewachsene Kamera (erklärt die Langsambloggerei), Uraltrechner ("Och komm schon, halt noch ein bissel durch .... *bettel* .... "Heut nich? Na gut, dann geh ich fotografieren.") und ein Handy ("Jaybee, kannste mich mal anklingeln, ich hab mein Telefon verlegt.")

Gerätschaften analog:


Arbeitsweise:

Losverfahren

Welche Tools nutzt du zum Bloggen, Recherchieren und Bookmark-Verwaltung?

Was sind Tools?



Okay, neuer Versuch:

Was sind Tools?



Na gut, ich gebe es zu: Technischer Schnickschnack ist mir ein Greul ("Jaybee, kannste mir mal zeigen, wie das mit dem Blauzahn funktioniert?") und ich gehe mit jeder Weiterentwicklung von Apps, Tools und sonstigen Schnickschnackereien lieber einen Schritt rückwärts ("Auf die Bäume ihr Affen ..."), weil mich die abhängigkeitsfördernden Antikreativitätsproduktmaschinerien diverser konsumg***** (böse Worte darf ich nicht schreiben, das Blog ist FSK0) Obstsorten und Unobstsorten dezent ... öhm ... nerven und es sich durchaus ohne recht gut leben lässt.

Das Einzige, was ich wirklich, wirklich liebe ist Bloglovin. Schön schlichtes Design und für meine Verhältnisse völlig ausreichend.

Wo sammelst du deine Blogideen?

Sammeln?

Was ist dein bester Zeitspar-Trick/Shortcut fürs Bloggen/im Internet:

Kiste aus, rausgehen, leben, spannende Abenteuer erleben, Fotos heimbringen, bloggen.
Nix mit heimgebracht? Macht nix, dann bleibt die Kiste halt aus :-)

Benutzt du eine To-Do List-App?

"Jaybee, kannste mich mal anklingeln, ....."

Gibt es neben Telefon und Computer ein Gerät, ohne das du nicht leben kannst?

Frage falsch gestellt. Müsste lauten: Gibt es neben der Kamera etwas, ohne dass du nicht leben kannst willst? (Können können wir nämlich mehr als wir glauben zu können.)

Ganz klar ja: Ohne sämtliche männliche Mitbewohner dieser Fünfer-WG geht gar nix. Auch nix ohne Familie, Freunde und liebenswerte Fastfreunde.

Materiell angehauchte Unverzichtsmöglichkeiten:
Unser E-Piano.
Mein treuer Lebensgefährte namens Hirschfänger (danke Paps!).
Die japanische Zugsäge.
Die Streuobstwiese(nsense).
Stifte, Notizbücher, Pinsel, Farben, ...

Gibt es etwas, das du besser kannst als andere?

Klar: Handy verlegen ("Jaybee, ...") , im technischen Fortschritt rückwärts gehen, mich über 14-tägige stiefmütterliche Versuche amüsieren,  mein Mama.Sein vor den Kindern schlecht zu machen und deren Scheitern zu sehen, meine Jungs durchzukitzeln und über "Mhhhh, frischer Spargeltee ...." zu lachen (hausinterner Witz der Traumschiff-Surprise-Fraktion).

Was begleitet dich musikalisch beim Bloggen?

Enno Bunger
Hamburger Küchensessions
Caro Emerald
Alles von Putumayo
Habib Koité
Poems for Laila

Wie ist dein Schlafrhythmus – Eule oder Nachtigall?

Aufgrund momentaner Halsverzerrung Frühausdembettfallerin, ganz zum Gefallen der Kater, die dann schon um 3 Uhr ihre Dosenmäuse killen dürfen.

Eher introvertiert oder extrovertiert?

Introvertierte Rampenlichtsteherin. Will heißen. Ich kann beides :-)
 ("Wer bin ich - und wenn ja, wie viele?")

Wer sollte diese Fragen auch beantworten?

Unbedingt Frau Werkeltagebuch, die liebe Raumfee, Madame Ulma, Frau Jahreszeitenbriefe, Frau Spielpause,  die Frau mit den 7blicken, .... ach am besten alle (schon weil ich neugierig bin) :-)

Der beste Rat den du je bekommen hast?

Being yourself is always a good idea. (Danke liebe Katja für´s Verschriftlichen!)

Noch irgendwas wichtiges?

Gerupfte Pusteblumen haben einen besonderen Charme Vergängliches zu präsentieren.



Und wie sieht das bei euch aus? Bloggen komplett durchorganisiert oder lieber so wie das Leben spielt?

Kommentare:

  1. Liebe Katja,

    auf Deine Frage: Wohl meistens wie das Leben so spielt... Vorbereitete Posts schlummern dann erfahrungsgemäß doch vor sich hin, weil gerade was anderes dazwischen kam. Allerdings muss ich gestehen, daß mich Deine Rezeptsammlung an jedem Montag an jedem Mittag "rödeln" lässt, weil ich alles beim Kochen ablichte und inzwischen die Familie schon bei den Mahlzeiten fragt: Dürfen wir schon essen oder muss es erst noch fotografiert werden...?
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihihi, Sabine, ja, die liebe Familie ... ich kenn das. Aber manchmal sind die meinen sogar mittlerweile so nett und fragen "Musst du das nicht noch fotografieren?" :-)

      Löschen
    2. Herr Raumfee Junior hat kürzlich im Restaurant einen sehr geschockten Gast angeraunzt, er dürfe noch nicht anfangen zu essen, ich hätte es noch nicht fotografiert. ;-)

      Löschen
    3. Hahaha Katja, das nenn ich mal wahren Bloggergeist! :-)

      Löschen
  2. Ach Du meine Güte. Was für Fragen. Ich muss in mich gehen und werde versuchen, ob ich das irgendwie (und vor allem irgendwann - Hilfe, wo bleibt die Zeit zum Bloggen?!?) hinbekomme. Halleluja! LG, Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass dich doch mal nachts aus dem Bett werfen ;-)

      Löschen
  3. Sehr cool geschrieben! Ich glaub, für mich sind die Fragen zu kompliziert...
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Herrjeh, muss ich? Ich schätze vieles würde ganz ähnlich ausfallen, vor allem das mit dem ständigen Gesuche von Telefonen. Ja, bei mir ist auch das Mobilteil ständig weg und ich bete jedes Mal, ich möge es wiederfinden, bevor der Akku leer ist und ich es nicht mehr anrufen kann.
    Mein Handy benutze ich tadaaaa.... zum Telefonieren. Was ist ein Tool oder eine App? Vielleicht werde ich es nie erfahren, vielleicht irgendwann durch Zufall, aber ich bin mir sicher ich überlebe auch ohne. Reaktionär sein wird bestimmt irgendwann wieder cool.

    Jetzt hab ich doch tatasächlich noch was komplett Neues über Dich erfahren - zumindest dass Du auch Precht liest und Poems for Laila hörst, eine Band von der ich dachte, außer mir kennt die kein Schwein. ;-)
    Auch im Netz gesellt sich gleich und gleich wohl gern, sogar unbewusst, was nicht heissen soll dass wir gleich wären, mitnichten.... aber gewisse skurril ähnliche Tendenzen kann ich absolut orten. ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja, nein müssen musst du nix, das mit dem unbedingt war nur ein ausgeschriebener Wunschgedanke von mir. Da ich aber weiß, dass du derartige Fragebögen eigentlich nicht magst, verzichte ich auf körperliche Nötigung :-)
      Und ja, wir sind uns nicht nur namentlich sehr ähnlich :-)
      Poems for Laila ist übrigens eine Band, die ich noch aus Studienzeiten, also gefühlte Jahrhunderte, mit mir herumschleppe und leider noch nie live erlebt habe. Aber da die Hoffnung bekanntlich erst ganz zuletzt stirbt, gilt: Was nicht ist, kann ja noch werden.

      Liebste Grüße

      Katja

      Löschen
    2. Ich hab sie in den 90ern live in Nürnberg im Serenadenhof gesehen - ein tolles KOnzert. Treten sie denn überhaupt noch zusammen auf? Ich dachte, der Sänger macht nur noch sein Solo-Ding...
      Hab mir grade glatt mal wieder I shot the moon angehört... danke für die Erinnerung. :-)

      Löschen
  5. So so so toll! Sprichst mir da in vielen Punkten aus der Seele - echt!
    Und das Bild ist mal wieder genial - samt Kommentar.
    LG

    AntwortenLöschen
  6. so kurzweilig und erfrischend, liebe katja. puh, wenn die zeit einmal dasteht vor mir und mich fragt, so was machst du jetzt mit mir, und ich wirklich das gefühl habe, jetzt hab ich die freie wahl, dann werd ich mich den fragen widmen. auf dass es sei.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Katja, deine Blog-Fragebogen-Antworten sind das erste, das ich nach einer Woche Wandern ohne Netz wieder lese hier in Bloggerland, hab mich köstlich amüsiert und freue mich auf den Sommer ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  8. Ein schöner Artikel über dich :-)

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)