14.08.2013

Druckluftmusterungen.


Mit dem Urlaub kam nicht nur Entspannung, sondern auch ein wenig mehr Lust auf Kreativität. Der von Nina vorgestellte und als besonderes Jungsüberraschungshighlight geplante Berlint(r)ip - Bilder folgen - hinterließ ebenso wie bei den wilden Kerlen auch bei mir seine Spuren und sorgte für den Einzug von Acrylspraydosen. Vorgestern dann mit frischgeschliffenem Cutter und Folie bewaffnet ein gefundenes Muster geschnippelt, um den eingefangenen Sprayvirus ausleben zu können.

Im Gegensatz zum Stupfen gestalten sich die Übergänge schwieriger, denn aus der Theorie, ich könne dank der Folie  sehen, wo ich anlegen muss, wurde in der Praxis natürlich nichts. Trick17 mit Selbstüberlistung quasi. Denn nichts deckt besser als mit Druckluft verteilte Farbe. Zumindest auf der Folie.

Trotzdem: Für den Anfang nicht schlecht.




Einfarbig ist das schon leichter. Da kann man mit ein wenig Geschick die Übergänge fast vollständig vertuschen. Wichtig ist, die Folie möglichst flach auf den Stoff aufzulegen und gegebenenfalls ein wenig anzudrücken, denn sonst verteilt sich der feine Staub auch in den Bereichen, die unbesprüht bleiben sollen. Andererseits macht genau das den Reiz des Spraydosenbatikens aus und kann für einzigartig schöne Effekte sorgen.
Noch wichtiger aber: Niemals im Innenbereich sprühen, es sei denn ihr seid im Besitz einer alten Farbikhalle, bei der es auf nix ankommt. Ansonsten dürft ihr hinterher eine Putzaktion einplanen, die die gesamte Freude am Kunstwerk zunichte machen kann. Feinstsprühnebel ist durch nichts zu bremsen und keinesfalls gesundheitsfördernd. Atemschutzmaske, Handschuhe und olle Klamotten sind absolutes Muss beim Sprayen.



Während ich auf darauf warte, dass die Farbe auf Stoff und Schablonen trocknet, vertupfe ich mir Zeit und Farben, die in mehreren Etappen auf der Schablone geschichtet nun eine herrliche Basis bilden, um Kirschblüten auf den Rand zu stupsen. Dank der Handschuhe macht es dabei noch lustige Geräusche.




Im Urlaub schwor ich mir, innerlich wutschnaubend während der Zaubereien für einige Postkarten, nie wieder einen Aquarellkasten anzufassen. Gestern Abend jedoch kehrte ich reumütig zu meinem geliebten Farben zurück, denn das Muster ist so wunderschön, dass ich es immer und immer wieder verewigen könnte. Meditatives Aquarellieren.
Wahrscheinlich wird es doch noch etwas mit diesem Medium und mir. Bestimmt.

Die Ergebnisse schicke ich vorerst unverarbeitet zu Michaelas Mustermittwoch rüber und wünsche mir nun ganz unbedingt ein Airbrushpaket und viele, viele Spraydosen. Wo ist meine Zauberfee???


Kommentare:

  1. WOW! Das Muster ist ja toll! Kann ich das auch haben?
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab den Link jetzt oben eingefügt, wenn du auf Muster klickst.

      Löschen
  2. Dein Muster ist richtig schön und du hast es schon so vielfältig genutzt! Die Postkarte gefällt mir sehr gut, sicher wird das noch was mit dir und den Aquarellfarben.
    Viele Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön!
    Und du kreativelst wieder...... Schön!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. ich mag das musteR. und deine kiRschblüten.
    sie zwiRbeln fast ein wenig. wiRbelndfein.
    wie schön, dass du wiedeR neue fRische hast.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das ist wirklich ein tolles Muster - ob einfarbig oder schön bunt... das mit den Spraydosen fabrizierte gefällt mir am besten. :)

    AntwortenLöschen
  6. toll!
    mit den handzeichnungen dazu einfach großartig!

    ♥liche grüße, doro K.

    AntwortenLöschen
  7. Ein tolles Muster, mit den Kirschblüten und in Aquarell ;-), Katja ist wieder da! Und dass der Überraschungs-Kreativ-Ausflug fein war, für dich und die Jungs, ist das allerbeste! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  8. Wirklich ein feines Muster! Und schad wär's, deinen Aquarellkasten links liegen zu lassen! Manchmal gibt's halt so Zeiten, da liegt der Pinsel wie ein Fremdkörper in der Hand. Aber dann plötzlich, mit der richtigen Inspiration geht's auf einmal wieder ganz leicht ;)
    Lieben Gruß
    Dania

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Katja, na wenn Du da mal wieder nicht ein paar Nächte durchgemustert hast... Wunderschön ist es geworden. Ganz noz.... Teile erinnern mich an die Tara - wo steht sie nun eigentlich...?! Wie schön, dass der Berlinausflug so gefruchtet hat und die Jungs einen Spaß hatten, den sie wahrscheinlich nicht erwartet hatten ;-) Sei lieb gegrüßt, Marja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marja, TARVA steht noch immer in Schweden und wird sicherlich auch dort bleiben ... man hatte es mir damals prophezeit und ich wollt es nicht glauben. Jetzt weiß ich, dass sie nicht mehr wiederkommen wird. *seufz*

      Löschen
  10. Das sieht wieder so nach Geduldsarbeit aus... Ich bin mir unsicher, ob ich das durchhalten würde. Toll ist es geworden!!! LG, Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Annette, ich nutze solche Arbeiten zur Meditation, denn ich kann mich dabei so herrlich in Gedanken verlieren und entspannen :-)

      Löschen
  11. Wow, so schön!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. oh wow, wie cool! und so eine schnippelei! aber für DAS ergebnis ...
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  13. Das ist ja mal ne tolle Idee und sie auch total cool aus - im Urlaub werde ich auch immer kreativ, nur leider hält diese Phase nicht so lange an :-P Diesen Urlaub haben wir mit Städtereisen verbracht und so viele Bilder davon gemacht bis die Speicherkarte blühte :-D Mehr dazu erfährst du hier: http://fraeulein-gaensebluemchen.blogspot.de/2013/08/zwischen-den-welten.html

    Viele Josi

    AntwortenLöschen
  14. Ein wunderschönes Muster, so weich und rund und wie einfach gewachsen. Gefällt mir ganz besonders, und was du draus gemacht hast auch.

    LG Doro

    AntwortenLöschen
  15. Ach wie schön!!!Deine Muster sind traumhaft (will auch haben :-)

    AntwortenLöschen
  16. Das ist genial!!!!
    Muster selber ausschneiden ist nen Geduldsjob, aber Du hast es super hinbekommen! Ich hätte wahrscheinlich WindowcolorFolie genommen, damit ich sehe, wo ich das Muster ansetzen muss. Oder ist Deine Folie haftend?
    Wünsche ein tolles kreatives Wochenende!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Petra, das eigentliche Musterwerk war eine Windowcolor-Folie. Oben im Bild liegt nur der Rest der Vorlage. Da man beim Sprayen allerdings auch den letzten Rest der Folie mit Farbe überzieht, nützt es dir nichts :-)

      Löschen
  17. Bin platt, stelle mir allein das frickelige Ausschneiden schon als Geduldsprobe vor. Das Besprühte bzw. bearbeitete entschädigt aber.
    Mich würde interessieren, was das für Stoffsprühfarbe ist, kenne ich gar nicht. Wird der Stoff ( Fleece?) noch vernäht?

    LG,
    Petra

    AntwortenLöschen
  18. Petra, die Farbe ist reines Acryl. Nachdem ich an einem schönen Maltag versuchte, getrocknete Acrylfarbe aus guten Kleidungsstücken herauszubekommen und diesbezüglich eines besseren belehrt wurde, wurde mir klar, dass ich mir zukünftig Stoffmalfarbe sparen kann, denn die Acrylfarbe haftet wie bolle an den Fasern.

    Der Stoff war ein Bettlaken, das ich nun zu einem Kissen verarbeiten werde.

    Ich hatte im letzten Jahr eine Jacke für meinen Sohn mit Acrylfarbe bemalt, die dadurch etwas steif geworden war. Aber nach ein paar Waschgängen ist alles bestens weich geworden, die Farbe aber haften geblieben, so dass er mittlerweile ein schönes Kunstwerk mit sich herumträgt.

    Liebe Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen
  19. Ganz wunderbar gesprayt - ein tolles Muster!
    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  20. Ich hatte das schon von unterwegs kurz gesehen und war ganz baff, jetzt nochmal verspätet ein ganz dickes "BOAH-WIE-TOLL"! Wie du die Übergänge geschafft hast, perfekt! Mir wäre aber die Sprühdosenarbeit zu stinkig, glaube ich ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Farben riechen lecker :-)
      Das Dumme ist nur, dass sie sich überall hin verteilen.

      Löschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)