04.11.2013

My Monday Mhhhhhh #46


Letzte Woche wanderte der Wirsing in den Suppentopf, wobei ihm vorher die äußeren Blätter gemopst wurden und wir auch nur einen halben Wirsing verköcheln konnten, da der relativ groß war und wir nur zu zweit.

Deswegen gab es einen Tag später die Überbleibsel:

Wirsingauflauf mit Aubergine


Eine halbe Aubergine in dünne Scheiben schneiden und salzen.
Die neun Außenblätter und den halben Wirsing putzen, waschen und in dünne Streifen schneiden. In kochendem Wasser vier Minuten blanchieren, anschließend gut abtropfen lassen.
Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Die Auflaufform mit ein wenig Butter einfetten.
Für die Soße 3 EL Butter in einem Topf zerlassen und 2 EL Mehl dairn anschwitzen. 200 ml Milch und 200ml Sahne zugeben und zum Kochen bringen. Unter Rühren etwa 5 Minuten köcheln lassen, mit Salz und Peffer würzen. Ca. 75 g geriebenen Hartkäse (z.B. Parmesan) zugeben und in der Soße schmelzen lassen.
Die Auberginen zuerst in die Auflaufform geben, darüber die Wirsingstreifen.
Die Béchamelsoße dazu und oben auf nochmal 75g Hartkäse verteilen.
Anschließend darf das alles ca. 45 Minuten in den Ofen und dann auf den Teller.

Guten Appetit!

PS für Marja: Das große Kind war wieder außerhäusig, hätte es aber gern gegessen, der kleine wilde Kerl überließ mir die Aubergine (wie üblich :-)). 




Kommentare:

  1. Guten Morgen, Schätzeken, und einen wunderbaren Tag für Dich. Dein Rezept werde ich sehr zeitnah nachstellen, da der hier residierende Wirsing noch auf eine Bestimmung wartet und ihm heute an den Kragen gegangen wird. Spätestens morgen.
    Sei feste gedrückt. Nina

    AntwortenLöschen
  2. Mhm Wirsing... den hab ich schon echt ewig nicht mehr gegessen. Wär aber, so lecker wie Deiner Aussieht, ne super Idee. :)

    AntwortenLöschen
  3. Wirsing klingt für mich auch immer nach Langeweile, da ich nur zwei Rezepte kenne. Aber auf die Idee Wirsing und Aubergine miteinander bekannt zu machen wäre ich nicht gekommen!
    LG Sylvie

    AntwortenLöschen
  4. Oh... Wirsing + Aubergine klingt nach einer leckeren Kombi *magenknurr*

    Jetzt gibt es erst mal Frühstück *wink* Schöne Woche @all
    Hella :-)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Katja, das hört sich lecker an. Ich habe Wirsing und Aubergine gestern auch zum ersten Mal kombiniert, aber eher aus Zufall. Ich wollte gebackene Auberginenscheiben in eine Suppe verwandeln und hatte noch einiges an Gemüse vom Nudelgericht oben übrig, das ich spontan dazu gegeben habe. Die Suppe schmeckt ganz wunderbar und natürlich war es wieder eine tolle Resteverwertung. LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  6. Die Aubergine würde mir auch auf den Teller gelegt werden. Hört sich auf jeden Fall gut an und beides ist gerade in meinem Kühlschrank und wartet auf Verarbeitung. Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  7. deine auflauf- kombination gefällt mir sehr.
    ich liebe wirsing- gerade jetzt an den kälteren tagen.
    in verbindung mit aubergine stelle ich mir das sehr fein vor.
    mmmmhhhhhhh!
    liebe grüsse zu dir!

    AntwortenLöschen
  8. auflauffan, der ich bin, hätt ich den allergernst. und wieder einmal frage ich mich (wie jeden montag): wann schaffe ich es wohl, all die köstlichkeiten zu kochen?

    AntwortenLöschen
  9. liebe katja, ich habe gerade auch noch wirsingreste hier liegen. das würde doch passen....
    liest sich sehr, sehr lecker :)
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  10. ich liebe aufläufe mindestens, wie suppen in dieser jahreszeit.
    auberginen landen meist auch auf meinem teller. liebe grüße, éva

    AntwortenLöschen
  11. Ein schönes Rezept, und überhaupt finde ich Kohlgemüse nicht langweilig. Genau das Richtige für den Winter. Vielleicht hast Du mal auch ein Rezept mit Weißkraut? Da fehlen mir absolut Kombinationsmöglichkeiten.

    AntwortenLöschen
  12. :-) Das nenne ich mal gutes Informiertwerden... Dankeschön ;-)
    Der Wirsing war heuer noch nicht auf unseren Tellern. Ich ahne auch, dass ich Aubergine UND Wirsing ganz für mich alleine hätte...
    Ich erinnere mich an eine leckere Wirsingkombination mit Hirse, Schafskäse und Kreuzkümmel. Das wäre eigentlich auch mal wieder was. Eigentlich könnte man doch immerzu nur essen... Dieser Gedanke drängt sich mir montags immer häufiger auf. Liebste Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  13. Eigentlich bin ich Wirsing gegenüber immer noch ein wenig skeptisch, aber das Rezept klingt toll :) Allerdings werde ich es für mich veganisieren, dennoch danke für die Anregung!

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Katja,
    wenn ich ehrlich bin, weiß ich nie so richtig, was ich mit Auberginen anfangen soll, die ich ab und zu in meiner wöchentlichen Biokiste finde. Da wir Wirsing sehr gerne mögen habe ich doch jetzt endlich mal eine Alternative. Danke. Wird auf jeden Fall ausprobiert.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Sehr köstlich. Leider muss ich mit dem Kohlgemüse noch etwas warten bis ich abgestillt habe, da unsere kleine etwas empfindlich ist ;-)

    Liebe Grüße
    Stephi

    AntwortenLöschen
  16. Oh, bin ich spät dran! Aber mal wieder dabei und noch mal mit Kürbis (diesmal im Kuchen).
    Wirsing steht unbedingt noch auf meiner Koch-Liste für diesen Herbst/Winter. Danke für die Inspiration!

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)