14.01.2014

Eieiei.


Nachdem sich das neue Jahr in vollen Zügen ausgebreitet hat, wird es Zeit für ein wenig Vorausschau. Da gestern beim Schalengießen noch etwas Beton übrig blieb, dachte ich mir, ich könnte schon ein paar Ostervorbereitungen treffen, bevor es dann wieder zu spät ist.

Die vor einiger Zeit ausgeblasenen Ostereier wurden unterseitig mit einem etwas größeren Loch versehen, oberseitig mit Klebeband verschlossen und schon konnten die Reste abgefüllt werden.
Zugegebenermaßen eine mehr als aufwändige Arbeit, mit ewigem Einspritzen und Schütteln verbunden. Und viel, viel Dreck hinterlassend.



Doch es hat sich gelohnt.
Denn die Eierschalen als Gießform zu benutzen, war eine feine Idee.
Sieht doch aus wie aus dem Ei gepellt.

Hübsch anzusehen in der Variation der letztjährig gewerkelten Eierbechern.

Und die Frage nach der Farbwahl des zukünftigen Osterkorbbewohners beantwortet mir in
diesem Fall das Inspirationsbuch vom Sonntag.

Im Sinne fröhlichen Eierrecyclens (so können auch weniger schön dekorierte Ostereier noch ihren Zweck erfüllen), schicke ich meinen Beitrag zu Ninas Upcycling- und dem Creadienstag. Vielleicht werden aus den Betoneiern sogar noch wahre Alltaghelden zumindest für eine gewisse Zeit.


Kommentare:

  1. Oh, schön.... ich liebe Beton. Und den da, in der zarten Eierschale, ganz besonders....

    Liebe Grüße!
    Mond

    AntwortenLöschen
  2. das mit der eierschale sieht toll aus.
    und ich bin ja von den socken, dass du jetzt schon an ostern denkst. :)
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,

      ist Weihnachten vorbei, geht es bei mir immer mit Ostern los ... hab nämlich jahrelang zu spät angefangen und dann immer das Nachsehen gehabt :-)

      Löschen
  3. Ich würde ja aus Designgründen glatt einen Rest der Eierschale dran lassen !!!
    Sehr toll !!
    Grüßle
    An_Geli_Ka

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das nenne ich ja mal einen Frühstart!
    Also an Ostern habe ich noch nicht gedacht, aber so wie Die Tage rasen, dauert es ja nicht mehr lange.;-)

    Ich habe mich noch nie an Beton rangewagt, vielleicht probier ich es auch mal mit der Eivariante.
    Denn die gefällt mir ausnehmend gut.

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
  5. boah...wie schön die geworden sind!
    ganz wunderbar!

    liebgruss
    eni

    AntwortenLöschen
  6. Ich weiß gar nicht, ob ich das komplett abpellen würde. In Kombination mit einem Rest Schale gefällt es mir noch besser :-)
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu spät. Für jetzt. Beim nächsten dann vielleicht. :-)

      Löschen
  7. Der weiß-graue Konstrast ist ja auch super! Kann man ja vielleicht auch aufmalen.
    Tolles dickes Ei!
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Katja,
    das sieht so abgefahren aus und ganz Mainstream sage auch ich, mit Schale ist der Knüller.
    Drücke Dich und wünsche Dir einen wunderbaren Tag. Bis schnell.
    Nina

    AntwortenLöschen
  9. man kann nie zu früh dran sein. vor allem nicht, wenn dabei solche herrlichkeiten entstehen!

    AntwortenLöschen
  10. schön geworden, gefällt mir auch in natura besonders gut. aber jetzt schnell verstecken, das ist doch viel zu früh!

    AntwortenLöschen
  11. Bin immer wieder platt, wie schön Beton sein kann in seiner puren Art.
    LG,
    Petra

    AntwortenLöschen
  12. Großartige Idee!! Und mit der halben Schale noch dran am allerbesten...

    AntwortenLöschen
  13. sehr fein geworden. hier harren seit letztem jahr schon einige plastikeier ihrer gießformbestimmung — mal sehen, ob ich es schaffe, sie dieser bis ostern zuzuführen :) was aber damit keinesfalls gehen wird :: diese wunderschöne, spannungsreiche betonei-eierschalen-kombination.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wohl wahr - also doch Gesichtsmuskeln anstrengen und durchhalten! :-)
      Und ich bin mir sicher, du wirst dir ein wenig Zeit freischaufeln für die Osterproduktion, noch sind ja genügend Tage bis dahin.

      Löschen
  14. Die sehen super aus, kann mir gut vorstellen wieviel Arbeit das Einfüllen war:-)
    Schöne Grüße!

    AntwortenLöschen
  15. Klasse sieht das Beton-Ei aus! Mir gefällt es fast noch besser mit der "richtigen" Schale drumherum, umwerfend finde ich das.
    LG
    Inge

    AntwortenLöschen
  16. Mein Kompliment! Schöne Idee!

    LG, Verena

    AntwortenLöschen
  17. Sisifusarbeit würde ich das nennen, das Ergebnis ist klasse.
    Herzliche Grüße für Dich, Cora

    AntwortenLöschen
  18. Witzige Idee

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha estado un regalo el visitar tu bloc, te invito visitar el mio y compartamos nuestros blogs y si te gusta espero que te hagas seguidor.
      Elracodeldetall.blogspot.com

      Löschen
  19. Dieses Mal bist du echt frühzeitig dran. Mit Schale ist das Betonei der Knüller!!!! Diese Art der Eier lassen sich auch gut aufbewahren, vielleicht auch mal sorbisch bemalen.
    ie Krämerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na zumindest dürften sie beim Bemalen nicht kaputtgehen.

      Löschen
  20. Da hast Du aber tolle Helden gezaubert! Das Bild mit der Restschale gefällt mir ganz besonders!

    AntwortenLöschen
  21. Stimmt, man müsste wieder anfangen mit Auspusten.... - Das Ei "mit Schale" ist einfach toll, auch toll fotografiert ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)