31.01.2014

Die sieben Freiheitssegler #5 - mit Verlosung


Einige Ereignisse im Leben brauchen ihre ganz eigene Zeit. Was nicht einfach zu händeln ist, wenn einem Menschen wie mir der ureigene Charakterzug der Ungeduld innewohnt. Und so musste ich in den letzten Wochen meine Lektion im Abwarten nehmen, denn als mich Dörte von Handmade Kultur einlud, meine Bewerbung für den DIY-Bericht über Dresden einzureichen und ich die Zusage erhielt, den Artikel schreiben zu dürfen, war schnell klar, dass nach einer Menge Recherche, Text formulieren und Fotos aufnehmen sowie ein schönes Titelblatt für den Artikel zu kreieren vorallem eines angesagt sein würde: Geduldiges Warten auf die nächste Ausgabe!

Und dann wurde es doch leichter, die Sache mit dem Warten, denn die Wochen seit Jahresanfang waren so vollgestopft mit Offlineleben, Plänen, Arbeiten und neuen Perspektiven, dass keine Zeit blieb, um der Ungeduld nachgehen zu können.
Die neue Printausgabe kam also fast ein wenig überraschend am gestrigen Tage ins Haus geflattert.

Und ist schön anzusehen! Immer und immer wieder faszinierend, wenn ich die eigenen Beiträge mitten in einem Magazin entdecken darf, das mich nun schon mehrere Jahre begleitet und dessen ich nicht müde werde. All die Arbeit, die in einem solchen Heft steckt, sie wird einem erst so richtig bewusst, wenn man drei Seiten mit Informationen und Bildern füllen musste und Korrekturen lesen durfte, um alles perfekt zu gestalten. Es macht auch  stolz, jedes Mal auf´s Neue, das gebe ich unumwunden zu.

Riesig gefreut habe ich mich natürlich, dass mein Bild vom Sommer vor anderthalb Jahren Platz nehmen durfte, denn es ist eins meiner absoluten Lieblinge, mit dem ich meine Heimatstadt verewigt habe. Eines, das als Postkarte schon in so manch neue Gefilde geflattert ist und das demnächst wieder in den Druck geht.


Den Gedanken an jenen lauen Sommerabend, an dem ich nach mehreren Stunden Kinderschminken ein wenig abschalten konnte und den Blick auf diese wunderbare Silhouette genoss, schicke ich in das neue Mobile der Sieben Freiheitssegler:

Mobilé Nr. 7 - Wolkenschiffchen aus Elbflorenz

Material: weißes Zeichenpapier für die Schiffchen, Nylonfaden als Aufhängung, weiße Pappe für die Silhouette von Dresden und Bilderrahmen vom Lieblingsschweden - das Palettenholz aus dem Hintergrund möchte hier bleiben

Das Mobile ist ca. 22,5 cm breit und 16,5 cm hoch, die Schiffchen 2 cm breit.

Und das Mindestgebot liegt bei 10 Euro.

Eure Gebote könnt ihr in den Kommentaren unter diesem Post ab heute bis einschließlich Donnerstag, 06.02.2014, 24 Uhr abgeben, sofern ihr über 18 Jahre alt seid oder die schriftliche Erlaubnis eurer Eltern habt und in der EU wohnt. Gastkommentatoren (ohne Blog) hinterlassen bitte einen eindeutigen Namen und eine gültige Emailadresse.
Sollte jemand anonym mitbieten wollen, dann schreibt bitte eine E-Mail an mich (noz-ät-gmx.de).
Die abgegebenen Gebote sehe ich als verbindlich an.
Am kommenden Freitag gebe ich den Erlös und den/die GewinnerIN bekannt.

Und heute kommt noch eine kleine Überraschung hinzu:

Mein Ansichtsexemplar des neuen Handmade Kultur - Magazins verlose ich im Zuge der Versteigerung unter all jenen, die auf dieses Mobile ein Gebot abgeben!









Das Mobile von letzter Woche - Mobile Nr. 6 - Wagners Tannhäuser - geht an Annette, die sich unbedingt ein Notenmobilé gewünscht hatte! Ich gratuliere dir, denn dein Wunsch von gestern Nacht hat sich erfüllt :-)

Gesamterlös der bisherigen Aktion: 180,00 Euro.
Vielen Dank an alle fleißigen Mitbieter!

Und nun - Schiffchen ahoi!

Kommentare:

  1. So schön. Ich biete 30 € für die zarten Wolkenschiffchen...

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung!
    Und ich freue mich riesig, dass ich das letzte Gebot abgegeben habe. Wie geht's nun weiter? Schickst Du mir in den kommenden Tagen eine Mail?
    Das heutige Mobile finde ich ja auch ganz wunderbar - kommt der Liebste doch aus Dresden...

    AntwortenLöschen
  3. Wow Katja, Glückwunsch! Ich durfte ja auch schon mal ein kleines bischen mitmachen, aber soo schön, gut, dass ich heute abend an den Bahnhofskiosk komme! - und hör mal, untalentiert? wer?
    Grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
  4. Bin ja mal auf den Artikel gespannt.....
    Für das Elbflorenz - Mobile biete ich 35 Euro. Schiff Ahoi!!!!
    Die Krämerin

    AntwortenLöschen
  5. Dieses Mobile ist wirklich ganz fantastisch, liebe Katja. Wie toll würde es sich vor der dunkelgrünen Wand in meinem Arbeitszimmer machen, aber ich hadere noch mit mir... GLG Rebekke

    AntwortenLöschen
  6. wunderschön, das Mobile und die Stadtsilhouette!
    herzliche Grüsse zum Wochenende!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Katja,
    ich bin ganz dolle stolz auf Dich und werde mir alsbald auch ein Exemplar dieser zauberhaften Publikation besorgen, um dann überhaupt mal richtig was dazu sagen zu können. Aber in dieser unserer Stadt nix zu machen, ist zu befürchten. Mal schauen. Es wird werden.

    Sei feste gedrückt, die Segler sind ein Traum. Wunderschöne Idee und so fein umgesetzt.
    Alles Liebe. Nina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Katja,
    auch von mir die herzlichsten Glückwünsche! Deine Traumsegler sind auch in dieser Form einfach umwerfend und ich bin so gespannt auf die neue Ausgabe. Jeden Tag schaue ich hoffnungsfroh in den Postkasten und jetzt habe ich noch einen Grund mehr zur Ungeduld: Ich bin sehr neugierig auf Deinen Artikel. Ich wette er ist ebenso schön und inspirierend wie das Mobilé.
    Sei herzlichst gegrüßt!
    Sonja

    AntwortenLöschen
  9. Na, das ist doch toll, liebe Katja! Die Elbflorenz-Segler lasse ich mal ziehen, ich bin sicher, sie kommen in gute Hände ;-) Bis bald - herzlich Ghislana

    AntwortenLöschen
  10. Vielleicht in meine? Ich biete 40 €...

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Katja, nochmals vielen Dank für den tollen Artikel in der Handmade Kultur. Freue mich ganz doll! Habe die Ausgabe soeben ausm Kiosk geholt und blättere gleich mal weiter....

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Katja,

    herzlichen Dank für das schöne Mobile. Ich hab mich so gefreut beim Auspacken! Und die lieben Zeilen auf der Karte!
    DANKESCHÖN!
    Hier auch ein Bild von unseren Freiheitsseglern: http://mamahochdrei.de/2014/02/03/wochenrueckblick-13-freiheitssegler-ferienbeginn/

    Liebe Grüße
    Stephi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Katja, habe heute Morgen beim Frühstück (mit dauerquasselnden Tochterkind neben mir) deinen Beitrag gelesen. Großartig geschrieben und die Idee mit der DIY-Fahrradtour gefällt mir besonders gut ... da hat Dresden doch großes Glück, dass es dich als Schreiberin erwischt hat.

    AntwortenLöschen
  14. So liebe Katja, ich habe mich entschieden, ich biete mit für die Freiheitssegler. Ich wäre mit 42 Euro dabei. LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  15. Katja, die werden immer wundervoller!!! Ich möchte mich ganz herzlich bedanken für das Mobile. Es hängt schon. und ich habe eine rießen Freude damit!!! Schau mal: http://niklaskainz.blogspot.co.at/2014/02/fur-ne-richtig-gute-sache.html ich hab deine Aktion mal verlinkt (eh reichlich spät...). Die Anika hat heute die Schiffchen schon betrachtet und gemeint: "mama aufhengt" "anka haben"... hihi...nein: MEINS. Danke dir!

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)