29.04.2014

Es grünt so grün.

In November des letzten Jahres, als der Herbst sein stattliches Grau über die Stadt gehängt hatte, beschlossen die Monsieurs, dass es Zeit wäre, ihre Gefilde mit strahlenden Farbtupfern zu versehen.

Da jede Aktion eine Großbaustelle für sich war, hat es natürlich gedauert, denn dafür braucht es nicht nur Zeit, sondern auch Muse, um sich der Aufgaben mit Hingabe zu widmen.

Das Zimmer des großen Monsieurs erstrahlt seit Januar in einem knalligen Hornbachorange und bringt an sonnigen Tagen einen schönen warmen Tupfer bis in den Flur. Des kleinen Mannes großes Reich durfte sich in den Ferien endlich der Generalüberholung unterziehen.

Dafür schaffe man sich zuerst ein ordentliches Chaos.

Streiche dann die Wand in der gewünschten augenschmeichelnden Farbe.

Säge aus dem alten Bettgestell ein passendes neues zurecht, nutze die Höhe der Kommode, um ein Halbhochbett zu bauen und tackere dieses an der Wand fest. Ursprünglich war eine andere Höhe angedacht, aber auf Wunsch eines einzelnen Herrn haben wir kurzerhand umdisponiert, was ich als durchaus angenehm empfinde. So lang man noch beweglich genug ist, bietet diese Mittelhöhe ein sehr entspanntes Schlafgefühl. (Wurde in einem halbstündigen Arbeitspäuschen während der laut Hausordnung vorgeschriebenen Ruhezeiten ausgiebig getestet!) Es hat etwas Erhabenes, ohne dass man unter der Decke klebt und bietet viel Stauraum unten drunter.



Vorher aber noch mühselig Aufkleber abkratzen. An dieser Stelle die Klebewütigkeit des kleinen Monsieurs verfluchen und in diese Wut hinein ein paar leere Drohungen hinausposaunen ("Und dass du mir NIE, NIE wieder irgendwo irgendwas hinklebst, sonst kratzt du die in Zukunft selber ab!").


Anschließend dem Kindelein die schönste Farbe aus meinem Spraysortiment schenken und den Rahmen damit eingesprühen, damit es farblich zur Wand passt.

Beschlossen, dass der Bettabschluss beschissen gar nicht schön aussieht und eine Platte zurechtgesägt. Mal wieder sicher zur Freude aller Nachbarn mit lautem Getös und der Stichsäge.

Dann das Schlimmste: Ordnung ins anfänglich hergestellte Chaos bringen.

Und dann den kleinen Monsieur einziehen und genießén lassen. Endlich kann man bei den Hausaufgaben auch mal ablenkenderweise schauen, was der Rest der Welt da draußen so macht.

Oder bei Bedarf die müden Augen auf ein wenig Grün richten, um aufzutanken.
Das Bild an der Wand hat der kleine Monsieur gemalt und ich fand, es müsse endlich ordentlich präsentiert werden.

Einzig und allein die Ablage am Bett für Bücher, Wecker und so weiter fehlt noch, aber immerhin ist das Licht zum Lesen schon da.

Das Trampolin, das sein bisheriges Dasein unterm Bett des kleinen Mannes fristete, erfreut nicht nur die Jungs, sondern vorallem den jüngsten Mitbewohner dieses Hauses.


Natürlich nicht sportlich ambitioniert, aber wen interessiert das schon, wenn´s entspannt?


In diesem Sinne schicke ich den Komplettumbau zum Creadienstag und liebend gerne heute zu Ninas 100. Upcyclingdienstag und übersende ein ganz großes Chapeau!

Einhundert Mal Wegwerfliches ins Nützlichkeiten verwandelt, einhundert Mal animiert Müll zu minimieren und zu verwerten, anstatt die Tonne zu füllen.
Ich hoffe, es kreiselt noch lange, dein wunderbares Projekt!



Und so danke ich dir für dein Durchhaltevermögen (an dem meinen arbeite ich noch), die viele Zeit, die du mit dem Vorbereiten, Pinnen, nette Komentare hinterlassen verbringst und uns spendierst! Das ist großartig und angesichts der Tatsache, dass du "daneben" noch drei wunderbare Kinder großziehst und euer täglich Brot erarbeitet werden muss, eigentlich mehr als ein Danke wert, nur fehlen mir im jenem rechten Augenblick die passenden Worte. Also dank ich doch erst mal nur. Aber das von ganzem Herzen!

Kommentare:

  1. Tolle Bilder und so schön geschrieben :-))! Als ich mal mein Teil des Etagenbetts mit dem Fuchsschwanz bearbeitet habe, um ein schickes französisches Bett draus zu machen, hab ich echt Ärger von meinen Eltern bekommen ;-)!
    Dein Rezept von gestern ist übrigens toll, zusammen mit den schönen Erinnerungen!!
    Ganz liebe Grüße von Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Grün ist so eine tolle Farbe, vorallem diese! Ich bin richtig neidisch auf das Zimmer! Alles Liebe, Miriam

    AntwortenLöschen
  3. Nach dem peppigen orange nun ne weitere tolle Knallerfarbe...sieht super aus!!
    Auch die halbe Höhe vom Bett ist toll!
    Viele Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Oh das gefällt mir das Grün :) Ich kann mich daran auch gar nicht satt sehen...!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Katja,
    Ich find das Zimmer so gelungen und gemütlich....die Zeit hat sich gelohnt! Was für ein Berg Arbeit Du da abgearbeitet hast.....RESPEKT!
    Die Mischung aus alt und neu, frische Farbe und das schöne alte Holz....ganz nach meinem Geschmack :) ....demnächst gibt es hier auch mal wieder Farbe an die Wand:o)

    LiebenGruß von Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Toll gemacht...., und mit eigenem Bilderschmuck des Bewohners - da wird er sich wohl fühlen! Mir dämmert langsam, dass ich hier auch langsam mal wieder richtig Hand und Farbe anlegen muss, aber ich hätte gern das Chaos vorher weg ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  7. Liebeliebe Katja,
    ich bin ganz gerührt über Deine schönen Worte und bekomm jetzt die Kurve nicht so gut, meiner Begeisterung über das so großartig gewordene Zimmer adäquat Ausdruck zu verleihen.
    Die Farbe - ein Traum.
    Und die Betthöhe genau richtig. Wie anders es aussieht, und er sitzt am Fenster. Toll. Echt toll.
    Sei gedrückt und geherzt. Nina

    AntwortenLöschen
  8. Das ist einfach unglaublich geworden! Ich habe gar nicht die passenden Worte für das tolle Zimmer!
    Klasse geworden.
    Liebe Grüße
    Suse

    AntwortenLöschen
  9. Wow das sieht ja echt toll aus!! Und das mit den Klebern am Bettgestell kommt mir soooo bekannt vor. Meine Mutter schimpfte mich auch immer aus,den mein Bettgestell war voll davon! :-)
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  10. Das kommt gerade passend für uns! Wir planen gerade die Umgestaltung eines Kindergartenkind-Zimmers in ein Schulkind-Zimmer - und ein Hochbett wurde gewünscht. So halbhoch scheint wirklich eine gute Lösung zu sein. Das gefällt mir sehr gut und die Farbe ist natürlich perfekt.

    LG, Kirstin

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)