07.06.2014

Das Leben ist ein listiger Kater.


Jean-Pierre ist ein knöcheriger, alter Sack.

Ehrlich!

Die Art Mensch, die man eigentlich nicht geschenkt haben möchte.
Er gibt sich alle Mühe, seinem Leben als miesepetriger, menschenscheuer Einzelgänger alle Ehre zu erweisen und jedem Fremden, der in sein Leben tritt, auf seine Art und Weise einen Arschtritt zu verpassen.
Zu dumm nur, wenn man dann auf andere angewiesen ist, weil man von heut auf morgen im Krankenhaus landet, ohne dass einem die grauen Zellen verraten, wieso man sich in dieser misslichen Lage befindet. Ein Grund mehr, eine Runde Missgefallen und Kaltschnäuzigkeit unter die Menschen zu streuen, denn im Krankenhaus bist du nie allein.
Da taucht der schwule Student Camille auf, der Jean-Pierre aus der Seine gefischt und vor dem Ertrinken gerettet hat. Oder Maxime, der junge Polizist, der versucht, den mysteriösen Abgang Jean-Pierres zu erörtern. Und nicht zu vergessen: Die vierzehnjährige Maëva, die es mit Vorliebe auf seinen Laptop abgesehen hat, um "schnell mal Facebook zu checken".
Zusammen mit den Krankenschwestern, die dem alten Griesgram mit ihrer Leichtigkeit und dem liebevollen Umgang ans Herz wachsen, verändern sie sein Leben und lassen den nervigen, trostlosen Krankenhausaufenthalt gar nicht mehr so trist und grau erscheinen.
Und am Ende, wirklich auf den allerletzten Seiten nimmt alles eine so wunderbare Wendung, bekommt der alte Sack einen so grandios liebevollen Touch eingehaucht, dass ich das Buch umarmen könnte.

Es ist eine Ode an das Leben. An all seine Facetten. An all unsere Macken. Und die Möglichkeiten, sich zu verändern, den eigenen Blickwinkel zu verschieben. Vorallem aber über sich selbst lachen zu können.

Dieses Buch schreit ein ganz großes JA zum Leben.

Es hat mich von der ersten Seite an gepackt - mit einem furztrockenen Humor.
Kein Blatt vor den Mund nehmend (und das ist gut so!), lässt uns Marie-Sabine Roger in Jean-Pierres Leben springen. Mal im Hier und plötzlich in der Vergangenheit verfange ich mich in Anekdoten aus seinem Elternhaus, seiner Kindheit und dem Familiengewirr, das genauso gut das meine sein könnte oder das der Freundin. Mit einer großen Portion Frohsinn und feinsinnigem Sarkasmus gespickt, lerne ich den alten Herrn dann doch noch als höflich und sogar respektvoll kennen, als Mensch, der alles, was ihn umgibt genau beobachtet, kommentiert und dabei eines nicht vergisst: Seine eigenen Unzulänglichkeiten zu sehen und mit Gelassenheit zu nehmen!

Roger ist es mit diesem Erzählstil gelungen, ein Buch zu schreiben, das dir den Film dazu gleich noch mitliefert. Die Bilder, die im Kopf entstehen, lassen mich so manches Mal leise schmunzeln, an anderen Stellen laut lachen und in allem beständig nicken.

Ja, so ist das Leben.
Manchmal so scheiße und dabei doch so liebenswert!

Übrigens: Das Ende ist zu schnell da und ich hab das Gefühl, ich möchte Jean-Pierre anrufen und mich auf einen Samstagskaffee mit ihm treffen.

Dieses Buch durfte aufgrund seines zarten, zurückhaltenden Covers und natürlich des Titels wegen aus der Bücherei mitkommen.
Jetzt, da ich es fertiggelesen zurückgegeben muss, werde ich es mir beim Lieblingsbuchhändler meines Vertrauens um die Ecke nochmal bestellen.
Ganz für mich allein.
Zum Umarmen und Festhalten.
Denn dieser Roman ist wahrhaftig ein Geschenk!

Und wird nicht der Letzte sein, den ich von Marie-Sabine Roger gelesen habe.

Für alle, die es bestellen wollen: Das Leben ist ein listiger Kater *
Und hier geht´s zum Buch beim Verlag, dem Atlantik Verlag, der noch relativ jung ist und sogar mit einer Leseprobe aufwartet!

* Wenn ihr über diesen Link bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Damit möchte ich für die Zukunft ein paar Blogbeiträge generieren, die ohne ein wenig finanziellen Zuschuss nicht möglich wären. Aber keine Angst, dies wird keine Dauerwerbeseite und die Post werden auch wie bisher immer meine eigene persönliche Meinung widerspiegeln. Denn ich kann nur weiterempfehlen, was ich von ganzem Herzen liebe!

Kommentare:

  1. Danke für diese tolle Buchvorstellung!
    Für mich als "professioneller Bücherwurm" ja immer Gold wert.
    Die Geschichte hört sich so gut an, dass ich sie jetzt auch lesen werde, scheint ganz mein Geschmack zu sein.
    ein sonniges, laaanges Wochende wünsch ich Dir!
    Smilla

    AntwortenLöschen
  2. Klingt interessant. Könnte ich mir vorstellen zu lesen. Danke fürs zeigen. Wünsch dir ein wundervolles Pfingstwochenende.
    Liebst Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Oh! Hört sich ganz danach an, als ob das Buch mit in Urlaub möchte.....
    Danke!!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Lesetip, habs grad bestellt! lg Regula

    AntwortenLöschen
  5. Klingt total interessant...obwohl es bei mir wohl gerade wegen des Buchcovers durchgerutscht wäre ;).
    Happy Weekend.

    AntwortenLöschen
  6. das klingt nach einem buch, dass sich meine mama und ich im sommer teilen werden ;)
    hab ein schönes pfingstwochenende!
    alles liebe
    dania

    AntwortenLöschen
  7. Danke für diese großartige Buchvorstellung, ich werde noch heute im Buchladen vorbeigehen und mir die Originalversion kaufen ("Bon rétablissement"). Deine Buchbesprechung hat richtig Lust gemacht. Marie-Sabine Roger ist hierzulande auch sehr bekannt durch ihre Jugendliteratur.
    Ein sonniges Pfingstwochenende wünscht,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  8. Das lese ich demnächst, bestimmt. Hast Du gut vorgestellt!!
    Allein die Vorstellung, daß sich ein alter Griesgram ändern könnte, ist wundervoll......und läßt hoffen, wenngleich ich auch weiß, daß es nicht auf jeden zutrifft. Also Lächeln ins Gesicht und weitermachen.
    Herzlichst Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Danke für die Buchvorstellung....ich mag sowas sehr gern!!!

    AntwortenLöschen
  10. Wundervoll, wie du uns das Buch nahebringst!
    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  11. Das hört sich nach einem schönen Sommerbuch an. Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. ...danke für den Tipp,
    habe mir gleich mal die Leseprobe runter geladen und wenn sie mir zusagt freue ich mich auf die Urlaubslektüre...

    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Muss ich doch mal gucken ob das die Bücherrei meines Vertrauens nicht auch hat. Klingt wirklich außerodentlich vielversprechend.
    Danke für den Tip und noch ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)