29.09.2014

sonntag:S:kizzen 02 (zum Montag)



Das Hundekindekind versucht, die Weltherrschaft an sich zu reißen.
Und ich bin eine Woche lang dabei, zu kollabieren.
4.30 Uhr ist wahrlich keine Zeit, um den Schönheitsschlaf zu unterbrechen.
Könnte das bitte jemand mal diesem Plüschmonster erklären!

Montag schleppen das große Kind und ich die zwei Stubentiger zum Tierarzt: Ne fette Erkältung, vermutlich eingeschleppt durch´s große Kind. Wusstet ihr, dass sich die Kater das mal schwups eben beim Menschen einfangen können und umgekehrt genauso. Ich verpacke also eine Woche lang Antibiotika in Leberwurst.
Wenn alles nur so einfach wäre.

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag - täglich grüßt das Murmeltier beim morgendlichen "Früh übt sich im zeitig Aufstehen ...". HUUUUHUUUUND! (So werden wir keine Freunde!)

Das HundepuberTIER versucht die gesamte Woche über die Weltherrschaft an sich zu reißen und ich lerne dazu. Dass vermeintliche Stubenunreinheit nicht bedeutet, dass das Hundekind blasenkrank ist oder dass  es plötzlich verlernt hätte, nur noch draußen zu pinkeln oder dass einmal "markierte" Stellen in der Wohnung einfach zu gut riechen, als dass es nun immer da hinmachen müsste.

Es ist schlicht und ergreifend meine eigene Dämlichkeit, die das Hundekind dazu treibt.

Pffffffff.

Ja, das Fräulein braucht weniger Aufmerksamkeit, kein Begrapschen, wenn wir draußen unterwegs sind, sondern will einfach nur gelobt werden und das Leckerli ins Maul gestopft bekommen, ohne dass Muttern dann noch ständig eine große Runde Streicheleinheiten hinterherwirft..
Na Himmel, dass muss einem doch mal gesagt werden!
Warum steht so was nicht in der Gebrauchsanweisung?

Also klopf ich mir auf die Finger, die meinen, dem Hundekind ständig hinter den Ohren kraulen zu wollen, weil es so zuckersüß ist. Und lobe in höchsten Tönen, wenn es brav zurück kommt und mecker nur noch wenig, aber wenn, dann kurz und knackig mit tiefer Stimme.
Und siehe da: Es geht doch.

Damit wird´s mit einem Mal zum Ende der Woche tatsächlich richtig schön.

Samstag powert sich das Hundekind in der Hundeschule aus - und verwackelt auf jedem Bild.


Sie hat ihren Spaß, gibt sich lammfromm, so dass die Trainerin gar nicht weiß, wieso ich so rumjammere (Danke, Hundekind!) und ist am Nachmittag total groggy.



Aber selbst dann schafft sie es, dem kratzenden Bleistift auszuweichen, in dem sie sich wieder zig Mal umbettet .. grrrrrrr.

Dafür liegt der Kater seelenruhig und gestauchtverbogen bei mir im Bett - wie kann man nur so schlafen?

Während etlicher Hundekindschlafstudien stelle ich fest: Es müsste eigentlich orange-braun gefärbt sein, denn es sieht oft aus wie ein kleines Füchslein, wenn es im Körbchen ruht.

4.30 Uhr ist auch für eine Sonntag eine Uhrzeit, in der man nicht nach Sonnenschein fragen will - ABER - der morgendliche Spaziergang nach dem langen Aufwachprozedere meinerseits entschädigt für fast alles.
Dem dicken Nebel ums Haus herum entschwinden wir in höhere Lagen und tauchen in eine andere Welt. Morgennebel im Sonnenschein und Tautropfen auf Gräsern und feinsten Spinnennetzen.




Wenn das der Herbst ist, dann darf er gerne bleiben mit seiner Kühle am Morgen.
Mit dem Strahlen seiner Farben.



Dann freue ich mich noch viel mehr auf die Fundstücke am Wegesrand, die der Sommer hinterlässt und der Herbst noch ein wenig konserviert.

Lasse mich liebend gern auf dem Morgennebelspaziergang über den Gartenzaun grüßen.

Und kehre zum weltbesten Kuschelkater zurück, der es im Gegensatz zum Hundekind braucht, geknuddelt und verwöhnt zu werden.

So darf sie weitergehen, die gerade begonnene Herbstzeit.

Mit Apfelplinsen, nach dem  Rezept von hier.


Und Äpfeln von der Streuobstwiese. (Da sind sie liebe Ghislana!)


Herzlich Willkommen, so mitten im Herbst.

Kommentare:

  1. Schöne Herbstimpressionen hast du eingefangen! euer Hundekind ist echt fröhlich anzusehen.Und Apfelmuster mag ich sehr mit dem Augen und mit dem Mund! Lasst es euch schmecken.Viele grüße karen

    AntwortenLöschen
  2. Eine Gebrauchsanweisung zum Hundekind - ich krieg das Grinsen nicht mehr weg! - sowas gibts ja nicht mal für Eigene Kinder...... Dein Post ist herzerfrischend! Danke
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Herbst wie ich ihn liebe, mit Erinnerungen an Mit-Hund-Zeiten..., und ÄPFEL!!! Wunderbare Farben und Fotos, wie sie eben nur zu dieser Tageszeit entstehen können ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Versuch Nr. 3, hm, ERROR??? - Herrliche Herbstzeiten, mit Fotos, wie sie eben nur zu diesen frühen Tageszeiten entstehen können ;-) Und ÄPFEL. Und ich hab keinen Hund mehr, hurra ;-) Viel Spaß mit deinen zwei- und vierbeinigen Kindern und Grüße - Ghislana

    AntwortenLöschen
  5. Auf was für einem tollen Blog bin ich denn da gelandet....gefällt mir super bei dir, ich schaue jetzt öfter rein. Deine Herbsteindrücke sind klasse und zwar jedes Foto für sich. Der Kuschelkater sieht aus wie unser Molly....ich wusste übrigens noch nicht, dass man sich mit einer Erkältung bei einer Katze anstecken kann und sie sich bei uns. Jetzt bin ich wieder ein wenig schlauer. Tolle Skizzen hat du gezeichnet!!!! Daumen nach oben.
    Bis bald und einen schönen Abend wünscht dir Stine

    AntwortenLöschen
  6. Nee, hör mir bloß auf. Seit 4 Wochen haben wir Kitten, die die bisher gut funktionierende familiäre Katzenordnung quasi liquidiert haben. Was zwei große niemals machten, tun sie nun - in Komplizenschaft mit den zwei NewBees. Da stellen wir das Essen auf den Tisch - und zack wuseln 16 Pfoten im Topf. Die neue Privatlehrerin für die Kids stellte sich vor - und zack verschwand eins der Katzenköpfchen in ihrem Wasserglas. Tja, und das mit den Ecken - haben wir auch noch nicht im Griff. Wehe dem, die Kids lassen mal ein T-Shirt oder ein Handtuch liegen. Eine Einladung für die Kitten, darauf zu pieseln. Aber egal, wenn sie denn dann doch mal schlafen und die Unschuldsengel mimen, dann sind sie ja doch zum Fressen süß. LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöne stimmungsvolle Bilder!
    Schön zu sehen was euer neue Familienzugang so anstellt ;-) Und unglaublich tolle Zeichnungen von ihm!

    LG
    Stephi

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)