25.10.2014

Himmlisches Frühaufstehertum.

Gestern hatte ich den fatalen Fehler begangen, zu lang aufzubleiben, wider besseren Wissens, dass das kleine Hundekind keine Gnade kennen und pünktlich 5.30 Uhr das Aufstehen verlangen würde. Ich hab die Nachbarn Nachbarn sein und das Hundekind bellen lassen und mich wieder rumgedreht. Aber nichts desto trotz dann einen herrlichen Morgenspaziergang erlebt. Mit Morgennebel über der Stadt und feinstem Sonnenaufgang ...

... wunderschönen Blüten, die über den Gartenzaun hinweg in den kühlen, wirklich kühlen Oktobermorgen grüßen.

Wenngleich ich mich heute lieber noch drei Mal umgedreht, weitergeträumt und das große Kind auf die Hunderunde geschickt hätte - bin ich erst mal unterwegs, so genieße ich dieses Erwachen der Natur in vollen Zügen. So viele atemberaubende Sonnenauf- und -untergänge wie in den letzten Wochen habe ich schon lange nicht mehr erlebt und freu mich um so mehr.

Kommentare:

  1. Tja, das ist genau das, wofür ich unseren Hunden sehr dankbar bin (wenngleich sie mittlerweile auch nicht mehr so gern sooo früh aufstehen.) Deine Morgenstimmung ist so schön!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. ;-), ich war heute auch schon wandern, ja, es war sehr kühl, hatte sogar Handschuhe an und einen Schal um... Ein schönes Wochenende und beste Wünsche für die Hundekind-Erziehung. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Ohne unseren Hund würde ich lange nicht soviel an der frischen Luft verbringen. Sicherlich wirst Du es diesen Winter schon merken, weniger depressive Stimmungen und weniger Erkältungen, da der Aufenthalt im Freien, egal bei welchem Wetter einfach gut tut.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Verena,

      von Erkältungen und epressiven Verstimmungen bin ich Gott sei Dank auch sonst verschont geblieben, aber nichts desto trotz tut das Hundekind der Seele und dem Wohlbefinden gut. Allein schon die Bewegung (demnächst möchte ich anfangen ein wenig zu joggen), die ich täglich habe, ist genau das, weswegen ich uns den Hund angeschafft habe. Ich könnte ohne den Hund zwar viel mehr basteln, in Blogs lesen oder gar nähen, hätte aber keinen körperlichen Ausgleich zum Bürojob.
      Von daher bin ich froh, dass Suna da ist und uns auf Trab hält. :-)

      Liebe Grüße
      Katja

      Löschen
  4. Ich mag den Morgen auch sehr gerne

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)