24.10.2014

Ich bin sooooo verliebt!

Seit Wochen dreht sich bei mir alles um AutoCAD und wirre, wilde Zeichnungen, die wir im Unterricht erstellen müssen, um Versuche des Hundekindes, die Weltherrschaft an sich zu reißen, um die zwei Monsieurs, die ein echter Traum sind und die ich jeden Tag fest umarmen möchte, für ihr bloßes Dasein. Der Rest des Lebens fällt momentan irgendwo hinten runter. Kaum noch Zeit für´s gemütliche Surfen durch all die liebgewonnenen Blogs. Ja, ich wünschte, mein Tag hätte achtunvierzig Stunden.
Denn zu all dem bin ich seit ein paar Tagen auch noch schwer verliebt.
Und das alles nur durch einen dummen Zufall. Ein echt schwachsinniger Test auf Facebook ist schuld. Ein Test, bei dem ich heraufinden durfte, dass ich - wäre ich ein Küchengerät - als Mini-Donutmaker Freude machen würde.
Na prima!
Also flugs mal geschaut, wie so ein Teil ausschaut und dabei eines entdeckt, das nicht nur Mini-Donuts zaubert, sondern auch Cakepops und Mini-Muffins.
Und just war es um mich geschehen.
Um mich, die ich so wenig wie möglich Küchengeräte in meinem Haushalt haben möchte, weil ich der Meinung bin, dass ich mein Rotkraut mit der Hand schneiden kann, der Käse mit einer einfachen Handreibe genauso gut kleingeraspelt wird und mein Salat nicht trockengeschleudert werden muss.
Einen Tag später stand der nun hier, der Mini-Donut-Muffin-Cakepop-Maker und eroberte mein Herz im Sturm.

Mal abgesehen von der Farbe zaubert mir der kleine Küchenfreund nun die besten, feinsten Naschereien, die hier gern verspeist werden.

Die ersten Cakepops wurden verschenkt, bevor sie auch nur fotografiert werden konnten. Nachdem mich das Team um den Kinderchirurgen während der OP-Wartezeit des kleinen Mannes so liebevoll auch noch mit Kaffee versorgt hatte, war einen Tag bei der ersten Nachkontrolle die Chance, mich zu revanchieren. Ein Blumenstrauß aus feinsten handverzierten Cakepops als Dankeschön und kleine Nascherei in den kurzen Pausen zwischen den OPs für den Chef und die vielen fleißigen Schwestern, die so liebevoll auf die Kinder und Eltern achten.

Und heut gab´s für die Kinder zum Abendbrot das erste Mal Mini-Donuts. Mit Streuobstwiesenäpfeln.

Dazu einhundert Gramm Zucker mit einer Prise Salz, zwei kleinen Eiern und einer Packung Vanillezucker schaumig rühren. Anschließend fünfzig Milliliter Milch und vier Essloffel Öl unterrühren und einhundertfünfzig Gramm Mehl sowie zwei gestrichene Teelöffel Backpulver unterheben und zu einem glatten Teig verrühren. Wer mag, kann auch ein wenig Sprudelwasser geben, dann werden die Donuts schön fluffig.

Nun den Donutmaker aufheizen und in der Zwischenzeit einen Apfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und den Rest in kleine Würfel schneiden, die in den Teig gegeben werden.

In die kleinen Mulden des Donutmakers ein klein wenig Butter oder Magarine geben und die unteren Mulden befüllen. In ca. vier bis fünf Minuten sind die Donuts gut durch und können im Ofen bei 100° warmgehalten werden, bis alle achtzehn Donuts fertig sind. Am Schluss mit Puderzucker bestreuen und schmecken lassen.

Sie munden so fein, diese ...

Abtrainieren kann ich sie mir dann wie jeden Tag auf den Hundekindspaziergängen. Ein bisschen rennen hier, einen schnellen Schritt dort, um Suna ein bisschen Spannung zu verschaffen, dazwischen ein Zerrspiel, welches sie sehr liebt oder Blubbern im kleinen Bach. Wartend steht das Hundekind im Wasser und fordert von mir die kleingeschnittenen Fleischwurstwürfel ein, die ich ihr in die "Fluten" werfen muss, damit sie danach tauchen kann. Dabei blubbert sie wie ein großer Wal ud streckt flugs den Kopf wieder raus, um das nächste Stückchen einzufordern. Sie hat dabei genauso viel Spaß wie ich.

Und wenn sie mich dann abends mit ihren so süßen Knopfaugen anschaut, während ich versuche, sie irgendwie zum Stillhalten zu bekommen, um mal wieder ein schönes Bild aufzunehmen, dann muss ich feststellen ...

Ich bin sooo verliebt!

In dieses zuckersüße Hundekind.


In unseren neuesten Küchenzauberer.
In meine Jungs.
In meine neue Arbeit, die schon bald beginnt.
In dieses Leben, das so quirlig wie noch nie und dennoch so zufriedenstellend ist!

Und die Zeit für mehr Kreativität, die kommt auch wieder.

Habt ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Ich freue mich für dich, an deinem wunderbar bunten Leben!!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Du hast mich jetzt echt neugierig gemacht und ich hab nach dem Test gesucht. Ich wäre ein Kühlschrank. Soso^^. Ich hoffe sehr, dass das nicht an meinem Geruch liegt, unser Kühlschrank stinkt nämlich grade echt heftig nach Stinkekäse^^.

    LG anna

    AntwortenLöschen
  3. Kinder-Chirurgie das hört sich nicht gut an. Wünsche Deinem Sohn gute Genesung.
    Schon seit fast 20 Jahren besitze ich einen Donatmaker, dennoch fanden noch nie Äpfel den Weg dahinein, seltsam... das ändert sich sofort.
    wünsche dir dass die Verliebtheit und die lesbare Leichtigkeit ganz lange anhält.
    herbstlich Judika

    AntwortenLöschen
  4. diese kleinen süßen dinger sehen ja köstlich aus! aber noch entzückender ist wirklich dieses ganz und gar reizende hundekind! wahrlich zum verlieben!!
    schönes wochende und liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  5. wie freu ich mich zu lesen, das dein leben quirlig bunt und voller erfreulicher neuigkeiten ist! habt ein feines wochenende mit den süßen küchlein und dem entzückenden hundekind!
    alles liebe
    dania

    AntwortenLöschen
  6. oh mann, jetzt hast Du mich angefixt ;)

    einen süßen kleinen Mitbewohner habt Ihr :)

    LG Agnes

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)