05.05.2012

Von den kleinen Dingen des Lebens.

Es gibt Momente im Leben, die dafür sorgen, dass man herunterfahren und bestimmte Dinge überdenken muss.

Die letzten Wochen waren für mich ein solcher Anlass, denn sie waren begleitet von einigen Auseinandersetzungen der Jungs untereinander und auch ich wurde mit jedem Krankheitstag immer grilliger. Die Atmosphäre daheim war angespannt und sorgte mehrmals am Tag für Streiteren.

In solchen Zeiten wünsche ich mir nicht nur, dass wir alle gesund und munter sind, sondern auch, dass wir den Alltag mehr zu schätzen wissen und es schaffen, in jenem die vielen kleinen Glücksmomente zu entdecken, die jeder Tag enthält, mag er am Abend auch noch so gegenteilig wirken.

Denn ist es nicht oft so, dass wir viele wundervolle Dinge als viel zu gewöhnlich ansehen, um sie als Glück zu empfinden?
Das Glück, ein Dach über dem Kopf zu haben und immer genug zu essen? Das Glück, von Menschen umgeben zu sein, die uns in Entzücken versetzen und die wir unheimlich lieben? Die Freundin, die anruft, weil sie nachts geträumt hat, dass es mir schlecht geht und sie nun wissen wollte, ob alles in Ordnung ist? Ist das nicht ein unheimlicher Schatz, den es  lohnt stets aufs Neue zu bewahren?
Die Bibliothekarinnen, die immer ein freundliches Wort übrig haben und gern mit uns lachen.
Der Freund, der im Blog gelesen hat, dass wir alle krank sind und diese kleine liebe SMS schreibt, obwohl er seinen Kopf seit vielen Monden tief in Arbeit vergraben muss.
Meine Eltern, die immer für uns da sind.
Die Kater, die zur Begrüßung jeden Tag köpfchenreibend und schnurrend an der Tür stehen.
Ihr, die ihr immer wiederkommt und euch mit mir und über all die Sachen freut, die ich euch zeige und die ihr Dinge auf euren Blogs teilt, die lesens- und sehenswert sind, die von so viel Kreativität zeugen, dass man staunend davor sitzt und sich einfach an den vielen schönen Ideen erfeut.
Sind das nicht lauter kleine Glücksmomente? Ist es nicht das, was man noch viel mehr schätzen sollte, um am Abend den Tag Revue passieren zu lassen und zu wissen, dass es durchweg eine ganze Menge Glücksmomente gab?

Manche Dinge sind sehr, sehr klein und können dennoch glücklich machen.

Und damit ich mir in Zukunft dies alles noch viel bewusster mache, deswegen gibt es einen neuen Blogtitel, einen neuen Header und viele Gedanken dazu in den kommenden Einträgen.

Stimmt es nicht auch, dass man genau hinschauen muss, damit man das Kleine sehen und sich bewusst machen kann? Auch wenn man um seine Vergänglichkeit weiß? Und diese Vergänglichkeit von Glücksmomenten ist genauso wichtig. Weil man es ansonsten eben nicht mehr zu schätzen weiß.

Alltägliches wieder besonders werden lassen, darum geht es mir.






Ich finde die zwei Bilder dazu sehr passend.

Gesammeltes Himmelsglück gibt es heute wieder bei Raumfees In Heaven #18.


Kommentare:

  1. Zum ausdrucken und unters Kopfkissen legen ...

    AntwortenLöschen
  2. Wundervolle Fotos und ein ebensolcher Text. Dass ich Dir darin 100%ig zustimme weisst Du natürlich, Du kennst ja meinen Blog, meine Bilder und Gedanken.

    Übrigens auch etwas, das ich meinem Nachwuchs immer wieder sage, der sich gerne mal in ellenlangen Nörgeleien verliert oder sich oft benachteiligt fühlt: Konzentriere dich auf das was schön ist, auf ds was Du kannst, auf tolle Dinge Dir den Tag über begegnen, auf die vielen kleinen Sachen, die jeden Tag gelingen und auf die Menschen, die Dir ein herzliches Lächeln schenken, anstatt immer nur aufs Gegenteil. Sonst stehst Du am Ende deines Lebens mal da und schaust frustriert auf ein unbefriedigendes Leben zurück, anstatt das Gefühl zu haben, es war erfüllt und reich. Dabei stecken in unserer Welt so viel Schönheit und so viele kleine Glücksmomente an jedem Ort und zu jeder Zeit, auch wenn man sie manchmal eben genauer suchen muss.

    Herzlicher Gruß und ein schönes Wochenende -
    Katja

    AntwortenLöschen
  3. danke für deine tollen Worte und diese beiden tollen Bilder

    AntwortenLöschen
  4. das möchte ich mit unterschreiben :-) Es ist genau das, was ich versuche zu leben. Manchmal ist das nicht leicht. Es ist schön hin und wieder auch von anderen daran erinnert zu werden. Danke
    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, diese kleinen Freuden im Alltag. Für mich sind es die Dinge, die mich dann wieder erden und ablenken von einem Ärger, Frust oder Genervtsein über was auch immer. Vor allem aber, wenn die Kinder krank sind (und ich wohlmöglich noch dazu) fällt mir das schwerer. Aber irgendwie ist es schon auch oft eine Ansichtssache, so in Richtung "wo ein Wille, da ein Weg"... also mit offenen Augen, offenem Herzen durchs Leben gehen und das Schöne auch sehen wollen, selbst wenn es so klein ist wie ein Marienkäfer, der sich auf den Pullover verirrt hat (oder genau zur rechten Zeit am rechten Ort war...).
    Alles, alles Liebe. Ich freu mich über deinen wunderschön positiven Blogtitel !
    maria

    AntwortenLöschen
  6. die kleinen Freuden des Alltags, ja die musste ich auch erstmal wieder erlernen. Aber da ich das nie wirklich vergessen habe und ein gesunder Optimist in mir wohnt, kann ich selbst graue Regentage wieder geniessen...

    Ein schönes Wochenende mit ganz vielen WochendAlltagsFreuden wünsche ich Dir.

    AntwortenLöschen
  7. Du Liebe!
    Hab von Herzen Dank für dieses berührende Posting!
    Die beiden Photos finde ich wunderschön!

    Weiterhin einen achtsamen Blick für die kleinen Glücksmomente des Lebens
    wünscht Dir
    Martina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Katja,
    da hast Du ganz wichtige Dinge angesprochen. Das Leben ist so wertvoll, man hat nur das eine und sollte sich wirklich auf die kleinen Dinge konzentrieren, die so viel Glück bringen.
    Meinungsverschiedenheiten schnell bereinigen, denn jede Minute Ärger ist vertane Zeit.
    Meine Kinder sind erwachsen, der alltägliche Kleinkrieg ist Geschichte. Heute sind wir stolz sie gut vorbereitet ins Leben gelassen zu haben.
    Dein schönes kluges Blog ist bei mir abgespeichert und als Leser hab ich mich auch eingetragen.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Brigitte, dann sag ich mal: Herzlich Willkommen hier im Blog. Und ich hoffe, dass du gerne wiederkommen wirst.

      Einen lieben Gruß

      Katja

      Löschen
  9. Glücksmonente - wunderschön - danke fürs Dranerinnern.

    ....schöne Momente sammeln wie Perlen auf einer Kette
    und sich dabei unendlich reich fühlen...

    AntwortenLöschen
  10. Das ist wundervoll geschrieben, ich bin gespannt auf die Posts die noch folgen werden. Ich bin auch absolut der Meinung, dass wir alle viel öfter damit zufrieden sein sollten was wir haben und die kleinen Dinge schätzen lernen sollten. Das können leider viele nicht mehr. Vielen Dank für die tollen und treffenden Worte!
    Liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  11. Einfach schön für die Seele! Danke für deine Worte!
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  12. Ein ganz herzliches Dankeschön an euch alle für eure liebevollen Gedanken und Worte!

    AntwortenLöschen
  13. Ich mag deinen blog einfach sehr und du schaffst es immer wieder das zu schreiben was ich auch gerade fühle. DANKE!
    Liebste Grüsse und deine Bilder sind die reinsten Glücksmomente...
    Melanie

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Katja,
    diese wertvollen Gedanken entdecke ich gerade erst und finde auch, die Bilder passen hervorragend dazu.
    In unserer Zeit ist Demut keine großgeschriebene Tugend mehr, aber ohne werden wir nicht glücklich sein können. Bedeutet sie doch die Wahrnehmung und Wertschätzung dessen, was uns umgibt, und lehrt sie uns, dass nichts selbstverständlich ist.
    Sei liebst gegrüßt, habt einen schönen restlichen Sonntag.
    Nina

    AntwortenLöschen
  15. Du glaubst gar nicht wie froh ich bin, deinen Blog letztens entdeckt zu haben und mich dazu entschieden habe, zu folgen. Absolut richtige Entscheidung. Du hast sowas von recht mit deinen Worten! Danke dafür!

    "Manchmal ist das Kleinste das Größte..." :)

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nozi... Wahre Worte. Wahre, wunderschöne Worte und das Gefühl mit all meinem Sein zustimmen zu wollen.
    Ich danke dir sehr für diesen zauberhaften Eintrag.

    Er berührt mich in meinem Innersten :) Denn auch ich empfinde es so. Das Leben besteht aus so vielen Glücksmomenten. Man muss nur das Herz dafür öffnen und erkennen, wie besonders und einzigartig ein jeder von ihnen ist.

    Ganz liebe Grüße an dich

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)