10.06.2012

Von der Kunst mal ordentlich aufzuräumen.


Wut und Traurigkeit sind ganz probate Mittel, die einen nachts dazu veranlassen, klar Schiff zu machen. Ausmisten tut auch nachts 2.00 Uhr gut ... alles mal rauszerren und entrümpeln, macht frei, lässt Aggressionen verrauchen und neue Energie sammeln. Dazu dann am Morgen mal richtig lüften, um die alte Luft rauszulassen und die Räume hinterher noch mit neuer Energie zu beräuchern, weckt neue Lebensgeister.

Ebenso wichtig wie das Ausmisten materieller Dinge, ist jedoch auch das Ausmisten auf emotionaler Ebene. Hier und da findet man im Leben leider Menschen, die wahre Energieräuber sind. Sie versuchen ständig, ihre eigene Emotionslosigkeit auf unsere Kosten zu kompensieren und ziehen auf ihre Art und Weise unsere Energie ab.

Energieräuber mit psychopathischen Zügen sind wahrlich anstrengend und stets auf ihr eigenes Leben bedacht. Einfühlungsvermögen und tiefe Emotionalität anderen gegenüber scheinen ihnen fremd und sie handeln absolut egoistisch. Und sie sind in ihren Augen niemals für ihre Probleme und Fehler verantwortlich. Es sind immer die Andern, wie es schon die Kleingeldprinzessin so schön schrieb.

Die Art und Weise wie sie durch Manipulation anderer zu ihren Zielen kommen, sind sehr vielfältig und reichen von der blanken Mitleidsschiene bishin zu direkter Machtausübung. (Wenn du nicht tust, was ich will, dann ...) Manchmal ist die Art und Weise ziemlich schwammig und schwer zu durchschauen. Aber spätestens an dem Punkt, an dem man merkt, man kann es niemals recht machen, wenn man nicht tut oder ist, was der andere will, sollte Schluss sein. Beziehungen sind nicht nur in Partnerschaften ein komplexes Ding und sollten vorallem auf zwei Dingen basieren: Gegenseitigem Respekt und Achtung!

Respektieren heißt auch, mal um die Ecke zu denken und setzt eine große Portion Empathie voraus. Gewürzt mit einer nicht zu unterschätzenden Brise Selbstreflexion. Respektieren bedeutet, den Anderen grundsätzlich anzunehmen, wie er ist, auch wenn man seine Ansichten nicht teilt. Man sieht sein Gegenüber auf der gleichen Augenhöhe und somit als gleichwertig an.

Um sich selbst zu schützen, hilft nur eins: Die Selbstliebe wiederentdecken, stärken und und dann klare Grenzen und Konsequenzen ziehen. Das kann durchaus schmerzhaft sein, ist aber die einzige Möglichkeit, sich frei zu machen von derartigen Lebenstötern, die einen nur aussaugen.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen von ganzem Herzen nur Menschen in eurem Leben, die ein stetes Geben und Nehmen in einer Beziehung bevorzugen, die euch zum Lachen bringen, die mit ihrer liebevollen Art den Tag ein ganzes Stück glücklicher machen.
Ich wünsche euch, dass ihr die kleinen Augenblicke im Alltag mit genau diesen Menschen sehen könnt und mit offenem Herzen durch diese Welt hüpft!

Ich jedenfalls hab heute mal richtig aufgeräumt, in beide Richtungen!




Kommentare:

  1. Ich wünsche Dir für heute ein glückliches Lächeln im Gesicht, Du hast es genau richtig gemacht und schreibst mir aus der Seele. Von Zeit zu Zeit mache ich es genauso und hinterher fühle ich mich total befreit.... Inzwischen erkenne ich Energieräuber auf den ersten Blick :-)....

    AntwortenLöschen
  2. Menschen, die mir nicht gut tun, gehe ich eigentlich ziemlich zügig aus dem Weg.
    Da muss man auch ein bisschen egoistisch sein!
    Liebe Grüße Judy

    AntwortenLöschen
  3. Sehr wahre Worte und Erkenntnisse, die Du da niederschreibst. Ja, manchmal muß man radikal ausmisten und aufräumen. Das verschafft neuen Raum und neue Luft zum Atmen.
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  4. Für diese wunderbaren Wünsche: danke!!!
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  5. Das Thema Nein zu sagen taucht im Moment oft auf. Es ist schwer, aber nicht unmöglich. Ich wünsche Dir Kraft! Bärbel

    AntwortenLöschen
  6. alles was du da geschrieben hast, kann ich nur unterschreiben. mein motto lautet auch: umgib dich nur mit menschen die dir gut tun und in deren gegenwart du dich wohl fühlst!
    alles gute brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Katja,

    ich geb Dir vollkommen recht und Du machst das richtig, weil es sich schließlich gut für dich anfühlt.

    Danke für die Wünsche und eine Umärmelung für Dich

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Das unterschreib ich glatt, aber das weisst Du ja sicher...
    LG, Katja

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)