18.02.2013

My Monday Mhhhhhh #11


Bei uns kommt oft und viel Gemüse auf den Tisch und zu meinem Glück essen beide wilden Kerle dies auch liebend gerne auf.

Gestern wurde unser Gemüse in eine knusprige Hülle eingebraten, so dass ich aufpassen musste, dass ich auch noch etwas abbekomme, denn es gab:

Gemüsebrätlinge mit Quarkdip


Ihr benötigt:

  • 4 Möhren
  • 4 Kartoffeln
  • 1 Paprika
  • 1 Kohlrabi
  • 1 Mairübchen
  • 1 Bund Radieschen
  • 4 Eier
  • 50 ml Milch

  • 250g Quark oder Joghurt
  • Milch nach Belieben
  • verschiedene Kräuter
  • Salz
  • Pfeffer



Das Gemüse, wenn nötig, schälen oder waschen.
Die Möhren, Kartoffeln, den Kohlrabi und die Radieschen grob raspeln, die Paprika in feine Stücke schneiden und alles in einer Schüssel vermengen.

Die Eier zur Milch beigeben und verquirlen, anschließend über das geraspelte Gemüse geben, mit Salz und Pfeffer würzen (ggf. auch ein paar Kräuter dazu) und die Mischung gut durchmengen.


Den Ofen auf 100°C vorwärmen und zwei Küchentücher zum Auffangen des überschüssigen Fettes auf das Backblech legen.

Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und jeweils 2 Esslöffel voll Gemüsemischung zu einem Brätling in der Pfanne flachdrücken. Von beiden Seiten gut durchbraten. Sind die fertig, dann ab damit in den Ofen und die nächste Fuhre Brätlinge in die Pfanne geben.

Für den Dip 250g Quark mit Milch verrühren, so dass ein etwas dünnerer Dip entsteht. Mit  Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit den Brätlingen servieren.


Guten Appetit!

Für alle, die auch fleißig gebacken, gekocht oder Flüssigkeiten verarbeitet haben, gibt es wie immer an dieser Stelle die

Und hier findet ihr die komplette Sammlung bei Pinterest.

Kommentare:

  1. sehr lecker..irgendwie scheint das leckere kochen und fotografieren den katjas im blut zu liegen;) vielleicht sollte ich montags neben klamotten auch mal lebensmittel mixen;)
    sei montagsherzlich gegrüßt von birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,

      der Witz ist, ich bin keine gute Köchin. Um aber mal Abwechslung in den Speiseplan zu bringen und weg zu kommen von Nullachtfünfzehnnudelgerichten, hab ich den Montag zum Rezeptetag erkoren. Selbstkasteiung nennt man das wohl :-)

      Hab einen schönen Tag,

      Katja

      Löschen
  2. Mhh, lecker... Heute scheint für mich der Tag der Rezepte zu sein. Schon das zweite Rezept, dass ich unbedingt nachkochen will!
    Alles liebe
    Joanna Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Joanna Maria,

      das hier lon sich auf jeden Fall, denn die schmecken auch kalt ganz vorzüglich!

      Einen lieben Gruß

      Katja

      Löschen
  3. Kartoffel-Möhren-Zucchinipuffer mache ich so auch, aber Radieschen und Kohlrabi habe ich noch nie reingemacht. Mir würde das bestimmt prima schmecken. Der Nachwuchs... würde die Stirn in tiefe Falten legen. ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verrat es ihm einfach nicht und er wird es essen :-)
      Das mach ich manchmal so, dass sie erst kosten müssen, bevor ich die Zutaten preisgebe. Aber bei diesem Rezept hatte ich keine Probleme, denn Kohlrabi und Radieschen essen sie auch so gern und Möhren sowieso.
      Dafür dürfte ich keine Aubergine reinschnippeln, was ich ja gerne mal machen würde, weil ich sie so mag.
      Aber Zucchini als Auffüller geht auch immer, selbst im Salat.

      Hab einen schönen Tag, der hoffentlich entspannter sein wird, als die letzten!

      Alles Liebe

      Katja

      Löschen
    2. Nein, leider noch nicht. Das geht noch bis nächsten Montag so weiter.

      Die Baboesjka hätt ich auch gern getestet, aber die haben sie nicht rausgerückt. ;-)

      Löschen
  4. Deine Gemüsebratlinge sehen richtig lecker aus, da bekomm ich direkt Lust aufs Essen... und so viele leckere Zutaten! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Juju,

      das mag ich so an den Brätlingen, da kann man wirklich fast alles reinschnippeln, was der Gemüsevorrat so hergibt.

      Einen schönen Tag und viel Spaß beim Essen :-)

      Katja

      Löschen
  5. Ooooh, lecker...und ich habe den pasenden Nachtisch dabei :-)
    http://holunderbluetchen.blogspot.de/2013/02/so-ein-quark.html

    AntwortenLöschen
  6. Lecker! Da merk ich mir für mein einmal die Woche ein neues Rezept ausprobieren Projekt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auja, ich bin mir sicher, dass du ganz feine Sachen auftischen wirst!

      Einen lieben Gruß

      Katja

      Löschen
  7. Mhhhh, da kriegt man ja beim Pausenkaffe schon Appetit!

    Das werd ich ausprobiere! Danke!

    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, lass es dir schmecken (auch den Pausenkaffee)!

      Katja

      Löschen
  8. Der Gedanke der Selbstkasteiung mit einem Rezeptemontag ist ja ziemlich ausgeklügelt... Ich richte mich hier auch schon beinahe kampflos dem Mäkelkindlein. Im Moment geht kaum etwas außer den Klassikern. Probiert wird. Das ist der Deal. Aber sie verzieht dabei wirklich oft ganz furchtbar das Gesicht. Gestern hat sie ewig einen Löffel Griessbrei im Munde hin und her bewegt (konnte ich sogar nachvollziehen, aber sie hatte sich genau das ausgesucht...) Ich hoffe auf Besserung. Von den Bratlingen bliebe wohl alles für mich :-) Lecker! Liebe Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  9. Lecker Puffer, gibt's hier auch des öfteren...Deine Gemüsevariante klingt sehr lecker, ich mache meist nur mit Kartoffel/Möhren und dazu Apfelmus oder Sauercrem, geht schnell und ist immer vorrätig;-)
    Eine edle exotische Variante ist es auch die Puffer mit Garnelen Chili und Koriander zu ergänzen...echt superlecker!
    Bei mir gibt's heute auch Gemüse, Artischocken, mein Lieblingsgemüse...leider mögen das die Kinder nicht so sehr, als sie kleiner waren schon...seltsam.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Müsste ich auch mal wieder machen, solche Bratlinge. Und jetzt weiß ich auch, wo ich ein tolles Rezept finde. Ich verlinke dann auch mal ein Rezept vom vorletzten WE, wenn's recht ist. Leider sind die meisten meiner Rezepte auf Englisch in meinem anderen Blog.

    LG

    Rebekka

    AntwortenLöschen
  11. Lecker, lecker hört sich das an... und wird gewiss ausprobiert - ich liebe kreative Schnippel-Reste-Pfannen aller Art. Eine ganz einfache habe ich diesmal auch mitgebracht (Bloggen hift bei der Selbstkasteiung, oder? Und passt auch noch zur Fastenzeit... - ich koche weniger und räume mehr auf, aber das macht Hunger ;-) und soweit geht die Selbstkasteiung dann nicht...) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  12. Mmh, Bratlinge lieben bei uns alle. Deine Variante probiere ich auf jeden Fall demnächst aus.
    Bei uns gab es gestern Lasagne, garantiert ohne Pferd, da vegetarisch.
    Herzliche Grüße
    Judika

    AntwortenLöschen
  13. Selbstgemacht schmecken die einfach am besten.
    Mir tun immer die Kinder leid, wenn es in unserer Einrichtung diese ollen Kartoffeltaschen mit Quarkfüllung gibt.
    Deine Gemüseteilchen schmecken bestimmt tausendmal besser!
    Gruß vom Frollein

    AntwortenLöschen
  14. die bratlinge muß ich unbedingt auch mal probieren. hört sich total lecker an und
    sieht so super gesund aus :)
    liebste grüße
    mickey

    AntwortenLöschen
  15. ich liebe gemüsebratlinge in allen variationen!
    schön und lecker, der mmmhhhhh-monday! ich guck mal bei pinterest vorbei!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  16. War eben eine Runde bei Pinterest gucken und stelle fest, ich kann meine Kochbücher weggeben, da hab ich wieder mehr Platz im Regal..., hier gibt es so tolle leckere Sachen... - danke fürs Sammeln, jetzt schlag ich hier öfter nach ;-)

    AntwortenLöschen
  17. Deine Bratlinge habe ich heute schon zum dritten Mal gemacht... Danke also dafür. Mann und Kind sind begeistert und ich bin froh, weil ich alles reinpacken kann, was weg muss.

    ganz liebe Grüße
    Joolez

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)