10.06.2013

My Monday Mhhhhhh #26


An Tagen, deren Geschäftigkeit keine Zeit für große Speisenvorbereitungszeremonien lassen, schwelge ich gern in Kindheitserinnerungen und hole die "auf die letzte Minute"-Speisekarte heraus.

Und so gab es bei uns neulich ein Allerlei-Rezept namens

Strammer Max


Ihr benötigt pro Portion:


  • 1 Scheibe Brot (darf ruhig vom Vortag sein)
  • 1-2 Scheiben Hinterschinken oder Salami (Vegetarier lassen die Wurst weg oder ersetzen sie durch Tofu)
  • 2 Eier


Das Brot im Toaster anrösten und in der Zwischenzeit den Schinken in der Pfanne kurz anbraten, dann auf das getoastete Brot legen.
Die zwei Eier als Spiegelei in der Pfanne braten, auf dem Schinken platzieren und mit Salz, Pfeffer und etwas Kräutern oder wie in unserem Fall mit Frühlingszwiebeln verzieren.

Guten Appetit!

Strammer Max - Rezept




Kommentare:

  1. Lecker, so nen strammen Max könnt ich heut Abend wohl auch mal wieder verputzen. :)

    AntwortenLöschen
  2. liebe Katja,
    was für ein lustiger Name für ein Gericht:-)
    Liebe Mhhhh - Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. jaaaaa, das sind bei mir auch kindheitserinnerungen. wurde schon
    wegen des lustigen namens gern verputzt.
    liebe grüße mickey

    AntwortenLöschen
  4. Moin Katja,

    und nach deinem herzhaften Max gibt es von mir heute eine Kombination aus Seelentrost und Hüftgold für den MyMondayMhhhhhh...
    es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Katja
    Der stramme Max ist bei uns das Menü eins... wenns ganz schnell gehen muss. Ich mag den strammen Max sehr gerne=).
    Mach es gut meine Liebe und HErzgruss
    Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Mmmmmmmh - das Gericht verdient wirklich seinen Namen. Ein schöner Klassiker und ehrlich gesagt ist "Herr Max" auch oft zum Feierabend bei uns zu Besuch, ich habe nämlich eine "Eierverdrückungsmaschine" als bessere Hälfte, kicher!

    Einen schönen Wochenstart wünsche ich Dir.

    AntwortenLöschen
  7. Strammen Max gibt es bei uns auch öfter, gerne noch mit einer Scheibe Käse drunter. Geht schnell, schmeckt gut.
    Ein ganz ähnlcihes Foto ist heute bei mir auch dabei, allerdings mit Bratkartoffeln drunter. :-)

    Lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
  8. ah, cool, ich hab mich eh immer schon gefragt, was sich hinter diesem eigenwilligen namen verbirgt.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Katja,
    ehrlich? Ich habe noch nie einen strammen Max gegessen :-)
    Aber so blitzschnelle Mittagsideen, sind bei mir immer willkommen!
    Liebe Grüße und einen super Wochenstart,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. und dieseR max sieht ganz besondeRs gut aus. ich glaub, so ein gleichzeitigeR augenschmaus ist bei miR noch nie daRaus gewoRden. die eieR sehen veRdammt gut aus.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  11. Oh wie super und schnell, guter Tipp....gab es hier schon lange nicht mehr...lecker auch mit Leberkäse statt Schinken !
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Katja,
    davon nähme ich jetzt zur guten Nacht noch einen Happen oder zwei, sieht super lecker aus.
    Drück Dich, alles Liebe von Nina

    AntwortenLöschen
  13. Mmhhh, "Strammen Max" liebe ich, auf dem Teller und in echt ;)
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Katja, eigentlich wollte ich nun immer Mittwochs bei mir Rezepte posten... werde es nun wohl doch auf Montag verlegen ;-)
    Liebe Grüße!
    Nadia

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)