19.06.2012

Auf die Buntstiftstummel, fertig, los!


Kennt ihr das auch, wenn man einen Blick in die Federtaschen der Kinder wirft und sich fragt, wie sie mit diesen Stummeln noch malen wollen?
Dann wird es Zeit für diese Stifte, aus dem täglichen Geschehen der Schule auszuscheiden und in den Müll zu wandern. Es sei denn, man hat DIE geniale Idee. Für diesen Zweck kann man durchaus solche Stummel aufheben. Hab ich gemacht. Und dann doch entsorgt, weil sich die geniale Idee einfach nicht einstellen wollte zu viel Besitz blockiert.

Heute musste ich dann ganz tief im Papierkorb wühlen, um die Entsorgten aufzustöbern, denn im Laufe des Tages fand sich doch ein ganz netter Gedanke zum Upcyclen.

Ich benötigte desweiteren ein altes Buch, ein paar bunte Kartonreste, ein kleines Stück Moosgummi  und ein bisschen Klebeband (normales und doppelseitiges - letzteres kann durch Holzleim ersetzt werden).

Habt ihr alles? Na dann los:




Vom Moosgummi einen ca. 2 cm breiten Streifen abschneiden. Und in der Länge so kürzen, dass er ein Mal um den Stift gewickelt werden kann.



Das Moosgummi mit Klebeband um den Stift straff spannen.



Die Buchseiten oder den Karton in viele, ca. 2 cm breite Streifen schneiden und mit dem doppelseitigen Klebeband bekleben. Dann den Schutzstreifen ablösen und den kompletten Papierstreifen auf das Moosgummi wickeln. (Statt des doppelseitigen Klebebandes kann man natürlich auch mit Holzleim arbeiten, aber für ungeduldige Menschen wie mich war das heute nix.)

Das wiederholt ihr so lange, bis aus dem Ganzen ein wohlgeformter Kreisel entstanden ist.

An dieser Stelle sei gesagt, dass dieses Projekt fast in der Kategorie Genial gescheitert gelandet wäre. Zwischenzeitlich wollte ich nämlich alles hinschmeißen und trotzig behaupten, dass es eben kein Upcycling-Projekt von mir geben wird, weil der schöne Gedanke an tanzende Papierkreisel permanent durch plump umfallende Papierklumpen zu scheitern drohte.

Nun gilt aber immer noch der fantastische Ansatz "Probieren geht über Studieren.", was mich dazu veranlasste, weiterzumachen. (Das muss doch gehen. So schwer kann das doch nicht sein.)

Und so kam am Ende ein hervorragender Kreisel heraus, der sich besonders wegen seiner Farben sehen lassen kann.



Bei seinem Tanz übers Papier hat er die herrlichsten Muster abgeformt und wir waren mit Begeisterung dabei, nach dem Losdrehen herauszufinden, welchen Weg er zeichnen würde. Dank des Moosgummis in der Mitte könnt ihr eurem Kreisel jeden anderen Buntstiftstummel einsetzen und weitere Muster hinzufügen.



Und um ein wenig zu experimentieren, kann man die Kreiselformen auch andersherum aufsetzen und tanzen lassen. Was passiert, wenn ich sie ein Stückchen weiter hoch schiebe? Oder doch lieber noch ein bisschen weiter runter?

Was auf jeden Fall funktioniert: Selbst Jungs damit in Staunen versetzen. ("Mama, schnell, mach nochmal ein Foto, das sieht so schön aus!"



Resümee:
  • Die Stifte müssen richtig straff im Moosgummi sitzen. Sind sie zu leicht einzuschieben, haben sie nicht genügend Haftung und der Kreisel dreht sich nicht, da die Trägheit den Aufsatz gar nicht erst zum Kreiseln bringt. Der Stift will weiter, der Aufsatz nicht - *plöpp*.
  • Die Stummel dürfen nicht gespitzt sein, sondern brauchen eine abgeriebene Kuppe.
  • Sind die Stifte noch zu lang, funktioniert es auch nicht.
  • Experimente mit Kreiseln für Filzstifte stehen noch aus, sind aber wegen der besonders kräftigen Farbigkeit erstrebenswert. (Buntstifte ergeben ein eher zartes, pastelliges Bild.)
  • Den Kreiseln zuzuschauen macht gute Laune und beruhigt die Gemüter! Om :-)
Ich wünsch euch viel Spaß beim Kindheit wiederentdecken!

Wer noch mehr Ideen braucht, der schaue sich mal bei der lieben Nina um, die jeden Dienstag zum Herzeigen der Upcycling-Projekte aufruft!

PS: Wenn man sich in der Abendsonne mit einem Spiegel bewaffnet, kann man noch viel mehr Spaß und genialere Bilder von perfekt kreiselnden Bunten machen :-)


Kommentare:

  1. Wow, Katja, ich bin hingerissen. Und stehe sehr sehr auf den bunten Kreisel. Ist der schön!
    Beste Grüße von Nina und gute Nacht.

    AntwortenLöschen
  2. Superschön! Tolle Idee - und danke fürs Durchhalten, das uns zu wertvollen Tipps verhilft.

    AntwortenLöschen
  3. Ist das eine fantastische Idee - ich will auch kreiseln... Aber zuerst kreisele ich ins Bett! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. kindlich genial - ein wunderbares nozl-werk;)
    herzlichst birgit

    AntwortenLöschen
  5. Die Kreisel sind zweifach toll, weil sie schön bunt kreiseln und dabei auch noch verrückte Muster malen können. Einfach mal wieder ein geniales Projekt! Und Hut ab vor deiner Geduld! ich bin nämlich auch eine, der Projekte nicht schnell genug gehen können :-)
    Ganz liebe Grüße und einen schönen sonnigen Tag,
    Dani

    AntwortenLöschen
  6. Eine geniale Idee, liebe Katja, die ich bald mal ausprobieren werde, denn Gestern habe ich die Stiftestummel auch aussortiert... und jetzt schnell wieder aus dem Müll gerettet.
    Die ganz einfach Version geht mit einem runden Bierfilz, oder einer bemalten Pappscheibe, aber da leiert das Loch sehr schnell aus und dann passiert genau das... plöpp. Aus gewickelten Papierstreifen sieht das Ganze auch noch serh viel hübscher aus.

    Herzlicher Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
  7. schööööööööööön :)

    die Idee ist toll, Kreisel haben sowieso was magisches :)

    wenn ich wieder eine Kamera habe und vernünftige Fotos machen kann, stell ich mal Bilder von dem gedrechselten Kreisel ein, den mein Bruder mir gemacht hat :)

    LG Agnes

    AntwortenLöschen
  8. ui! tolle idee! da wird einem ganz schwindelig. :)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Katja
    Deine wundervolle Idee kommt mir so gelegen. Hab heute Morgen in der Schule alle Farbstifte sortiert gemeinsam mit den Kindern... zum Glück hab ich all die Stummel in weiser Voraussicht nicht in den Abfall geschmissen. Juhuuuu, nun hab ich bereits eine Idee dank dir! Danke vielmals!
    Liebe Grüsse
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie,

      ich hatt meine auch lange aufgehoben, weil ich damit ein anderes Projekt machen wollte. Und dann wurden sie doch entsorgt. Und wieder rausgeholt :-)
      Viel Spaß beim Werkeln!

      Katja

      Löschen
  10. Wie immer eine klasse Idee von Dir, Katja.
    Und wer in Papas Garage oder Bastelkeller noch ein paar auf den Stift passende Muttern oder Unterlegscheiben findet, kann diese in der entsprechenden Schneckenhöhe mit aufschieben. Die größere Masse sollte die Laufzeit des Kreisels deutlich erhöhen. ;-)

    Liebe Grüße, Z.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mein Lieber, das stimmt! Vielleicht sollte ich mal einein basteln, in den gleich eine fette Mutter (nicht ich!!! - aber was für eine Assoziation!) eingearbeitet wurde.

      Ich dachte schon daran, den unteren Bereich mit Blei auszugießen *g*

      ((((((@)))))))

      Löschen
  11. Was für eine tolle Idee... kurze Stiftestummel hab ich noch genug aus meiner Grundschulzeit *pfeiff*, leider im Augenblick aber nicht genug Zeit.... aber ich merks mir :)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Idee - wenn ich das meinen Mädels zeig, weiß ich schon, was sie in nächster Zeit trotz schönstem Wetter machen ggg
    lg
    Babsi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Katja

    http://www.knusperzwergundfeenstaub.ch/2012/06/zufalle.html

    Zum Glück fing es zu regnen an und ich hatte die passende Ausrede fürs Unkrautjäten! Juhuuuu, sie sind so toll!
    Danke vielmals!
    Liebste Grüsse
    Melanie

    AntwortenLöschen
  14. Du bist mal wieder genial! Viele Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  15. tolle idee! mit verschiedenen Farben entstehen dann coole bilder, Karten etc.
    schöne grüße!

    AntwortenLöschen
  16. hi das ist ja eine tolle idee!!!! werd ich bald mal nachmachen!!!
    lg

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freu mich sehr über ein nettes Wort oder zwei oder drei :-)